Bachblüten

Lesen Sie auch unsere Themen:

Die 38 Bachblüten

Dr. Bach fand insgesamt 38 Bachblüten und ordnete sie menschlichen Seelenkonzepten oder Gemütsverfassungen zu.

Gemütsverfassung: Angst

Bachblüten

Gemütsverfassung: Unsicherheit

Bachblüten:

Gemütsverfassung: Ungenügendes Interesse an der Gegenwart

Bachblüten:

Gemütsverfassung: Einsamkeit

Bachblüten:

Gemütsverfassung: Übersteigerte Sensibilität gegenüber Einflüssen und Idealen

Bachblüten:

Gemütsverfassung: Verzweiflung

Bachblüten:

Gemütsverfassung: Übertriebene Sorge um das Wohlergehen Anderer

Bachblüten:

Die Diagnosestellung durch einen erfahrenen Behandler erfolgt durch das Gespräch oder einen eigens dafür entwickelten Fragebogen. Andere setzen zusätzlich auf intuitive Fähigkeiten, Veränderung der Atem- oder Pulsfrequenz bei Berührung mit der jeweiligen Blüte bzw. dementsprechendem Vorratsfläschchen.

Da die 38 Bachblüten menschliche Seelenkonzepte darstellen, kann man als Einstieg zum besseren Verständnis bekannten Märchenfiguren eine Blütenessenz zuordnen. Aschenputtel zum Beispiel, wäre ein Centaury-Typ; sie wird von ihrer ganzen Familie ausgenutzt und ist nicht willensstark genug, sich dagegen aufzulehnen. Als sie schließlich den Prinzen heiratet, hätten ihre beiden Schwestern ein paar Tropfen Holly gegen Hass und Eifersucht gebraucht.

Auch bei den Klassikern findet man eine Vielzahl von Beispielen. Hamlet hätte wegen seiner Unentschiedenheit „Sein oder nicht sein“ Scleranthus gebraucht. Wegen seiner Melancholie Mustard und Cherry-Plum gegen seine Wahnideen und Selbstmordgedanken.

Betrachtet man die eigene Persönlichkeit kommen einem anfangs sogar mehrere Blüten in den Sinn. Dann sollte man sich fragen: „Welche Blüten werden jetzt zu diesem Zeitpunkt gebraucht?“. Oft lässt sich die Anzahl einschränken und meist haben 1 bis 2 richtig gewählte Blüten die bessere Wirkung.

Im folgenden Text werden alle 38 Bachblüten kurz beschrieben hinsichtlich der Schlüsselsymptome die man zeigt, wenn man eine bestimmte Blüte braucht und den dazu gehörenden positiven Entwicklungsmöglichkeiten welche mit der Blüte erreicht werden sollen.

Selbstverständlich müssen nicht alle der aufgeführten Symptome vorhanden sein.

Es ist wichtig hervortretende Anzeichen zu erkennen und danach die passenden Blüten zu wählen.

Die Blüten werden nicht, wie oft praktiziert, alphabetisch aufgeführt, sondern den einzelnen Gemütsverfassungen zugeordnet.

Bachblüten bei gesteigerter Sensibilität gegenüber Einflüssen von außen und Idealen

Agrimony ( Odermenning)

Man versucht, quälende Gedanken und innere Unruhe hinter einer Fassade von Fröhlichkeit und Sorglosigkeit zu verbergen. Fehlende Konfliktfähigkeit, man akzeptiert alles, gibt nach um Miss-Stimmungen zu vermeiden. Konflikte werden verdrängt, man macht sich selbst etwas vor ( es ist alles in Ordnung!) damit keine Sorgen und Ängste entstehen. Man ist „Jasager“, verhält sich wie ein überangepasstes Kind ( „sich lieb Kind machen“). Menschen die Agrimony brauchen sind oft albern wie ein Kind und zeigen eine aufgesetzte Fröhlichkeit. Man liebt heitere und unbeschwerte Stimmung, ist beliebt und gilt als „easy going people“. Die Umwelt ist deshalb an der Veränderung der Persönlichkeit nicht interessiert. Bei den Betroffenen entsteht oft chronische Müdigkeit, durch die innere Unruhe bedingt Nägel kauen, Haare zwirbeln, mit Gegenständen spielen. Frustraucher, Frusttrinker, Frustfresser wenn sie alleine sind.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Konfliktfähigkeit, Lebensfreude, echte innere Fröhlichkeit.

Centaury (Tausendgüldenkraut)

Man kann nicht „nein“ sagen, Schwäche des eigenen Willens, Überreaktion auf die Wünsche anderer. Man ist Diener und Handlanger eines Stärkeren. Man lässt sich manipulieren und einplanen, ist unterwürfig. Man ist zu angepasst und hängt wie eine Klette an anderen Personen. Menschen die Centaury brauchen sind oft Mitglieder einer Sekte, sind Mitläufer (Hitler und SS), Anbeter, mehr Sklaven als bewusster Helfer. Man ist müde, überarbeitet und hat oft Magen-Darm-Beschwerden. Die Umwelt will ( wie bei Agrimony) keine Veränderung weil sie bedient wird.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten. Selbstbestimmung, „nein“ sagen lernen. Lernen einer guten Sache zu dienen ohne sich selbst aufzugeben.

Holly (Stechpalme)

Man ist gefühlsmäßig irritiert. Eifersucht, Misstrauen, Hass, Neidgefühle und fehlender Großmut. Man hat das Gefühl ungeliebt zu sein und zu kurz zu kommen (Kain und Abel-Prinzip). Hass und Wut werden ausgelöst. Man hat eine negative Lebenseinstellung, fehlende Liebesfähigkeit, kann nicht gönnen und großmütig sein. Man ist neidisch und eifersüchtig weil man nicht genau hinguckt. Menschen die Holly brauchen sind auf ihren Vorteil aus und gefühlsmäßig an niemanden gebunden. Man entwickelt oft Herzkrankheiten, hohen Blutdruck.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Innere Harmonie und Verständnis, Gönnen können.

Weitere Informationen zu unserem Thema Eifersucht finden Sie auf unserer Partnerseite fem.com: Eifersucht

Walnut (Walnuss)

Man lässt sich verunsichern. Beeinflussbarkeit und Wankelmut in entscheidenden Neubeginn-Phasen des Lebens. Man weiß was man will (Neuanfang), aber es fehlt die geistige Bereitschaft und man schafft es nicht die Vergangenheit los zu lassen. Man sitzt bereits im Boot, sieht das andere Ufer aber der Anker ist noch nicht gelichtet. Man lässt sich von außen beeinflussen aber am meisten von sich selbst. Man ist selbst sein größter Feind und schafft es nicht sich gegen alte Strukturen ab zu grenzen. In Lebensphasen des Neubeginns wie Pubertät, Schulwechsel, Klimakterium, Pensionierung aber auch Berufswechsel, Umzug, Scheidung.

Positives Entwicklungsmöglichkeiten: Standhaftigkeit, Durchhaltevermögen, ruhig bereit sein neu zu beginnen.

Bachblüten für Menschen, die unter Einsamkeit leiden

Heather (Schottisches Heidekraut)

Man ist selbstbezogen, völlig mit sich beschäftigt, braucht viel Publikum.

Man möchte im Mittelpunkt stehen und ist der „Nabel der Welt“. Man zeigt bedürftiges Kleinkindverhalten und erfindet zum Beispiel Unfälle um wieder Aufmerksamkeit zu bekommen. Es zählen nur die eigenen Wehwehchen und man möchte ständig davon erzählen ( Gesprächspartner werden am Ärmel festgehalten!) Menschen die Heather brauchen reden ständig von sich selbst, von ihren Kindern, Familie, Beruf. Sie hören aber anderen Menschen nicht zu weil sie glauben allein wichtig zu sein. Nach außen dargestellte Religiosität, mir geht es am schlechtesten auf dieser Welt.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Hilfsbereitschaft, Einfühlungsvermögen

Impatiens (Drüsentragendes Springkraut)

Man ist ungeduldig, leicht gereizt, zeigt überschießende Reaktionen.

Man arbeitet selbst sehr schnell und effektiv und kann das Anderssein (langsamer) nicht akzeptieren. Man ist Choleriker, ungeduldiger Chef, aufgeregt, innerlich angespannt. Man brüllt, läuft rot an, verträgt keine Kritik. Zornesausbrüche verrauchen allerdings schnell. Menschen, die Impatiens brauchen können Ungeschicklichkeiten von Anfängern nur schwer ertragen Meister und Lehrling). „Bevor ich es ihnen erkläre, habe ich es längst selbst gemacht“ oder „Geben sie das her, das macht mich ganz kribbelig“. Man wirkt mitunter gemein und grausam. Im Impatienszustand wird man häufig von Schmerzen (Spannungsschmerzen, reißende Schmerzen) geplagt.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Geduld, Sanftmut, Mitgefühl

Water Violet (Sumpfwasserfeder)

Man zieht sich innerlich zurück, hat ein isoliertes Überheblichkeitsgefühl

Man ist stolz und arrogant, will anders und etwas Besonderes sein. Man wirkt unnahbar, schweigt oft, trägt ausgefallene Kleidung, mischt sich nicht gerne unters Volk. Man löst seine Probleme alleine und ist auch fähig dazu. Man hört auf mit der Umwelt zu kommunizieren ( Autismus ) und kann perfekt lügen. Menschen die Water Violet brauchen leiden zunächst nicht unter ihrer Einsamkeit, sie sind gerne alleine, sie brauchen Abstand „my home is my castle“ Man agiert oft als Rädelsführer im Hintergrund und macht sich die Hände nicht schmutzig. Man ist ein guter Ratgeber und als Chef oft der Fels in der Brandung.

Kinder in diesem Zustand wollen alles können, wollen die Hand nicht geben ( mich fasst keiner an!), sind Musterkinder und werden mit ihren Problemen selber fertig. Gefahr der Abkapslung.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Demut, Weisheit, Miteinander-Gefühl

Bachblüten für Menschen, die sich übertrieben um das Wohlergehen anderer sorgen

Beech (Rotbuche)

Man verurteilt andere Menschen ohne jegliches Mitgefühl, ist überkritisch und wenig tolerant. Man ist extrem arrogant und hat Vorurteile ohne Erfahrungen. Man hat keine eigene Meinung, kennt keine Gnade und sieht die Fehler anderer sofort. Man ist falsch freundlich und gibt vorangeblich für alles Verständnis zu haben. Man ist innerlich gespannt und verhärtet und isoliert sich durch seine überkritische Haltung. Man sieht immer den Splitter im Auge des anderen Menschen, aber nicht den Balken im eigenen Auge!

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Toleranz, Verständnis und Einsicht, dass jeder Mensch anders ist.

Chicory (Wegwarte)

Man erwartet von seiner Umgebung volle Zuwendung und bricht in Selbstmitleid aus, wenn man seinen Willen nicht bekommt. Besitzergreifende Persönlichkeitshaltung die sich gerne einmischt und manipuliert. Nach außen hin wird Mütterlichkeit und Selbstlosigkeit demonstriert aber in Wirklichkeit als Druckmittel eingesetzt. Man verlangt für sein Verhalten Ehre, Achtung und Dankbarkeit ( besitzergreifende Supermutter die von das Leben und die Gefühle ihrer Familie kontrolliert). „ Ich liebe dich…….. aber unter der Voraussetzung dass…!“ Menschen die Chicory brauchen benutzen Krankheiten ( auch eingebildete) um andere Menschen an sich zu binden, mitunter werden Therapien verweigert weil man fürchtet die eigene Machtposition wird damit ausgehebelt.

Positiver Entwicklungsmöglichkeiten: Echte Liebesfähigkeit.

Vervain (Eisenkraut)

Man setzt sich für eine gute Sache ein, treibt Raubbau mit seinen Kräften, ist reizbar und fanatisch. Missionars- und Managertypen. Man glaubt die eigene Meinung ist immer zu hundert Prozent richtig. Man übt Zwang und Druck aus und ist grausam damit alle es so machen. Man ist übereifrig, handelt für andere mit und versucht sie zu ihrem Glück zu zwingen. Ohne mich geht die Welt unter, ich darf nicht krank sein.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Andere Meinungen gelten lassen, Energie auf eine lohnende Aufgabe richten.

Vine (Weinrebe)

Man ist eine starke Persönlichkeit und will unbedingt seinen Willen durchsetzen. Man ist rücksichtslos, duldet keinen Widerspruch und hat einen hohen Machtanspruch. Man unterdrückt schwächere Menschen und hält seinen Willen für das allein selig machende. Menschen die Vine brauchen sind übertrieben autoritär und ihre Durchsetzungskraft wird falsch eingesetzt. Man diskutiert nicht, weil man sowieso immer Recht hat.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Positive Autorität und Durchsetzungskraft, Hilfsbereitschaft

Rock Water (Heilendes Quellwasser)

Man ist hart zu sich selbst, hat strenge und harte Ansichten, unterdrückt seine Bedürfnisse. Man lebt in selbst auferlegten, engen Strukturen. Man möchte ideal sein, ist arrogant, stolz und unbeweglich. Man neigt zu Übertreibungen und Extremen (Antiraucher, Antialkoholiker usw.) und vertritt seine Meinung fanatisch. Allerdings versucht man nicht zu missionieren, man stellt sich über andere.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Anpassungsfähigkeit und innere Freiheit.

Bachblüten für Menschen mit ungenügendem Interesse an der Gegenwart

Clematis (Weiße Waldrebe)

Man ist mit den Gedanken nicht bei der Sache, zeigt wenig Aufmerksamkeit für das, was um einen herum vorgeht. Man zieht sich in phantasievolle Vorstellungswelten zurück, will nicht am realen Leben teilhaben (Tagträumer!). Man ist an der momentanen Situation nicht interessiert (auch nicht daran gesund zu werden), hört nicht zu („Tatsächlich! Was Du nicht sagst!“) . Menschen die Clematis brauchen sind kreativ, künstlerisch begabt und verfügen über einen schöpferischen Idealismus. Kinder erscheinen als „Hans guck in die Luft“ und Erwachsene als „zerstreuter Professor“. Man vergisst viel, ist zufrieden mit seiner Traumwelt, wird leicht in Unfälle verwickelt. Man hat oft kalte Hände und Füße, der Kopf fühlt sich leer an weil die Energie nicht hier ist sondern in der Traumwelt. Clematis-Typen findet man oft in der Film- und Kunstwelt.

Positive Entwicklungsmöglichkeit: Realitätsbewusstsein, zielgerichtete Kreativität

Chestnut Bud (Knospe der Rosskastanie)

Man macht immer die gleichen Fehler, weil man seine Erfahrungen nicht wirklich verarbeitet und nicht genug daraus lernt. Man lernt in den Augen seiner Umwelt nichts dazu, zieht aus Erfahrungen der Vergangenheit keinen Gewinn. Man hat viele Ideen und Pläne (konkrete Vorstellungen, keine Traumwelten wie Clematis), die Weichen werden aber nicht gestellt um sie zu realisieren. Kraft bleibt wie in einer Knospe eingeschlossen. Zum Beispiel vergessen Kinder immer wieder das Schulbrot oder schreiben bestimmte Wörter immer wieder falsch, Erwachsene wählen immer wieder den gleichen Partnertyp obwohl es vorher schon öfter schief gegangen ist. Man hat wieder kehrende Beschwerden wie zum Beispiel immer wieder kehrende Migräneanfälle die an bestimmte Situationen gebunden sind ( Wochenende, Streit usw.).

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Lernfähigkeit, positives Umsetzen von Erfahrungen, innere Flexibilität.

Honeysuckle (Geißblatt)

Man hat Sehnsucht nach Vergangenem, lebt nicht in der Gegenwart.

Man ist erstarrt, weil man ständig zurückblickt (zur Salzsäule erstarrt wie Lots Frau im alten Testament). Man hat Heimweh nach vergangenen Lebensabschnitten, nach der Kindheit oder verpassten Lebenschancen („hätte ich doch damals! Dann…!“ Man ist introvertiert und blockiert. Honeysuckle ist die Blüte die bei Heimweh helfen kann.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Positive Vergangenheitsbewältigung, zurück zur Gegenwart und hier etwas tun.

Olive ( Olive)

Man fühlt sich ausgelaugt und körperlich (im Gegensatz zu Hornbeam = geistige Erschöpfung) erschöpft. Es ist alles zu viel. Man ist total erschöpft und unfähig die alltäglichen Kleinigkeiten zu erledigen. Man kann nichts mehr mit Freude machen. In diesem Zustand können schwere Krankheiten im Hintergrund stehen.

Positives Entwicklungsmöglichkeiten: Regenerationsfähigkeit, Erholung, Seelenfriede

White Chestnut (Weiße Kastanie)

Bestimmte Gedanke kreisen unaufhörlich im Kopf, man wird sie nicht wieder los. Man fühlt sich ausgeliefert und führt Selbstgespräche und Dialoge. „Was hätte ich sagen oder tun müssen oder können?“. Man ist oft schlaflos in den Morgenstunden weil die Gedanken sich im Kopf drehen. Innere Dialoge werden fast als Normalzustand betrachtet. Man möchte den Gedanken entliehen ( im Gegensatz zu Clematis).

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Geistige Ruhe, Gedankenklarheit

Mustard (Wilder Senf)

Perioden tiefer Traurigkeit kommen und gehen plötzlich ohne erkennbare Ursache. Man fühlt sich in einer schwarzen Wolke und leidet unter düsterer Schwermut. Die Bewegungen sind verlangsamt, Antrieb fehlt. Man leidet unter unbefriedigenden Lebenssituationen oder unterdrückten Aggressionen. Schwermütiges, leidendes Lächeln. Es können Autoimmunerkrankungen, endogene Depressionen entstehen.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Innere Klarheit und Heiterkeit

Wild Rose (Heckenrose)

Man ist apathisch, teilnahmslos, hat innerlich kapituliert. Man strengt sich nicht mehr an und versucht nicht die Situation zu verändern. Man hat resigniert, lässt sich treiben und nimmt sich und das Leben nicht mehr wahr. Man erscheint oft bleich, trägt dunkle Kleider und hat gelernt mit wenig auszukommen. Man fühlt sich chronisch gelangweilt, gleichgültig und innerlich leer.

Positive Entwicklungsmöglichkeiten: Interesse am Leben, innere Freiheit ohne Routinegefühl.

Weitere Informationen