Folgen Sie uns auf:


Ursachen eines Abszesses

Einleitung

Als Abszess bezeichnet man eine abgekapselte Eiteransammlung, die sich in einer neu gebildeten Körperhöhle aus eingeschmolzenem Gewebe befindet. Abszesse können sich überall im Körper und an den Organen bilden. Ein Abszess wird in den meisten Fällen durch Bakterien verursacht, die durch Verletzungen oder Infektionen in den Körper gelangen, dort eine Immunantwort auslösen und zur Eiterbildung führen.

Das Immunsystem versucht die  Entzündung einzudämmen und bildet einen abgekapselten Hohlraum, den Abszess. Die Ursachen eines Abszesses sind vielfältig. Ein Abszess kann sich durch Wunden, Entzündungen oder falsch verabreichte Spritzen im Körper bilden.

Lesen Sie auch unseren umfassenden Hauptartikel über das Thema Abszess unter dem folgenden Link: Abszess

Abszess aufgrund Diabetes

Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sind anfälliger für Infektionen und entwickeln leichter Abszesse als gesunde Menschen. Der erhöhte Blutzucker bei Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) schwächt die Abwehrkraft gegen Krankheitserreger und macht die Patienten anfälliger für Infektionen und somit Abszesse.

Häufig treten die Abszesse nach Verletzungen an der Haut, z.B. den Beinen oder in der Achselhöhle, auf. Der genaue Mechanismus, warum Diabetiker ein unterdrücktes Immunsystem haben, ist noch nicht bekannt.

Die folgenden zwei Themen könnten Sie in diesem Zusammenhang ebenfalls interessieren: Abszess am Bein und Abszess der Axilla

Zu den typischen Erregern eines Abszesses zählt das Bakterium Staphylokokkus aureus, das natürlicherweise auf der menschlichen Haut vorkommt. Durch kleine Verletzungen der Haut können die Krankheitserreger ins Körperinnere gelangen.

Normalerweise stellen kleine Wunden für Menschen mit intaktem Immunsystem kein Problem dar und die Infektion kann schnell eliminiert werden. Diabetiker allerdings haben ein schwaches Immunsystem und daher Probleme die Keime abzutöten. In der Folge können sich die Bakterien leichter vermehren und Abszesse bilden.

Das folgende Thema könnte für Sie ebenfalls von Interesse sein: Wie kann man das Immunsystem stärken?

Abszess nach einem Pickel

Eitrige Pickel bilden sich schnell an verschiedenen Stellen des Körpers, z.B. im Gesicht oder am Rücken (siehe auch: Abszess am Rücken). Dabei handelt es sich um kleine Abszesse, die durch verstopfte Poren entstehen. Übermäßige Talgproduktion und abgestorbene Hautschuppen verstopfen die feinen Poren der Haut, wodurch sich Bakterien leichter vermehren können.

Der Körper reagiert mit einer Entzündung und es bildet sich Eiter, der sich in einem Abszess abkapseln kann. Pickel heilen in der Regel nach kurzer Zeit von alleine wieder ab und erfordern keine Behandlung. Bei unreifen Pickeln, die noch nicht vollständig mit Eiter gefüllt sind, ist es wichtig, nicht daran "herumzuquetschen".

Dadurch können sich die Bakterien noch weiter im Gewebe ausbreiten und im schlimmsten Fall sogar zu einer Sepsis (Blutvergiftung) führen oder im Gehirn einen gefährlichen Gehirnabszess auslösen.

Abszess aufgrund eines erhöhten Testosteronspiegels

Ein erhöhter Testosteronspiegel im Körper kann zur Bildung von Abszessen an der Haut führen. Testosteron ist ein wichtiges männliches Sexualhormon. Intensiver Sport und Muskelaufbau führen zu einer gesteigerten Produktion des Geschlechtshormons und erhöhen den Testostosteronspiegel im Körper.

Viele Sportler und Bodybuilder nehmen zusätzlich zum Training anabole Steroide ein. Dabei handelt es sich um künstlich hergestellte Abkömmlinge des Testosterons. Sie dienen dem Muskelaufbau, der Reduktion des Körperfettanteils und dem Erhalt der Muskelmasse.

Als Nebenwirkung kann es schon bei geringen Dosierungen zu leichter Akne kommen. In schweren Fällen tritt eine Acne conglobata auf, eine schwere Form der herkömmlichen Akne, die durch Hormone (wie Testosteron) hervorgerufen wird. Die Hautveränderungen gehen mit der Bildung zahlreicher Mitesser (Komedonen), Pusteln und Knoten einher.

Die Entzündungsherde können zusammenfließen  und kleine Fisteln (röhrenartige Verbindungsgänge) sowie schmerzhafte Abszesse ausbilden. Die Abszesse bilden sich bevorzugt im Gesicht, am Rücken und der Brust. Jeder zweite Mann, der Anabolika einnimmt, entwickelt diese Form der Akne, die sich schon nach wenigen Wochen Doping ausbilden kann.

Psychische Ursachen für einen Abszess

Die Bildung eines Abszesses wird durch ein geschwächtes Immunsystem begünstigt, da die Erreger leichter in den Körper eindringen und sich vermehren können. Psychische Belastungen und andauernder Stress schwächen das Immunsystem. In der Folge wird das Auftreten von Pickeln und Abszessen begünstigt.

Lesen Sie auch unseren Artikel: Folgen von Stress

Chemotherapie als Ursache für einen Abszess

Eine weitere Ursache für die Entstehung von Abszessen kann eine Chemotherapie sein. Bei einer Chemotherapie werden Medikamente (Zytostatika) verabreicht, welche die Vermehrung von Krebszellen hemmen. Diese Substanzen wirken aber nicht speziell auf Tumorzellen, sondern hemmen das Zellwachstum von schnell wachsenden Zellen, z.B. auch Zellen der Schleimhäute oder die Blut- und Immunzellen im Knochenmark.

Dadurch kann es während einer Chemotherapie zur einer Beeinträchtigung des Immunsystems kommen. Das geschwächte Abwehrsystem kann eingedrungene Bakterien schlechter bekämpfen und es kommt häufiger zur Bildung von Abszessen.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Nebenwirkungen der Chemotherapie

Abszess als Komplikation nach einer Operation

Ein Abszess kann sich als Komplikation nach einer Operation bilden. Bakterien werden in den Bauchraum eingebracht und verursachen dort eine Entzündungsreaktion, die sich wiederum in einer Abszesshöhle abkapselt. Die Bauchhöhle ist normalerweise steril, das heißt es befinden sich keine Bakterien darin. Auch bei großer Sorgfalt können während einer Operation Bakterien in den offenen Bauchraum gelangen.

Die Bakterien können sich beispielsweise auf Operationsbesteck, das nicht ausreichend sterilisiert wurde, befinden, wobei das allerdings sehr selten der Fall ist. Eine weitere Möglichkeit der Infektion ist, dass sich die Krankheitserreger in der Luft ansammeln und so in den offenen Bauchraum gelangen. Das kann geschehen, wenn sich viele Personen im OP-Saal befinden, der Saal nicht ausreichend gesäubert wurde oder die OP-Kleidung mit Keimen behaftet ist.

Ein anderer Grund, warum sich nach einer Operation ein Abszess bildet, ist, wenn während der Operation der Darm verletzt wird und Darminhalt in den Bauchraum gelangt.

Abszess als Komplikation bei einer Nasennebenhöhlenentzündung

Ein Abszess kann als Komplikation bei einer Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) entstehen. Die Nasennebenhöhlen sind luftgefüllte Hohlräume in den Schädelknochen und entzünden sich oftmals im Rahmen eines grippalen Infekts. Durch ein „Verschleppen“ der Infektion, Nasenpolypen oder eine verkrümmte Nasenscheidewand findet die Belüftung der Nasennebenhöhlen nicht mehr ausreichend statt und es entsteht eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung.

Durch die andauernde Entzündung können sich im Schädelknochen eitrige Abszesse bilden. Die Gefahr ist groß, dass die Infektion auf die nahe gelegene Augenhöhle (Orbita) oder das Gehirn übergreift, wodurch der Sehnerv und das Gehirn dauerhaft geschädigt werden können.

Das folgende Thema könnte Sie ebenfalls interessieren: Entzündung des Sehnervs

Was ist ein Spritzenabszess?

Ein Spritzenabszess wird durch eine Injektion verursacht. Durch eine unsterile Spritze gelangen Bakterien mit der Nadel unter die Haut und vermehren sich dort. Durch die Einschmelzung des infizierten Gewebes im Rahmen der Entzündungsreaktion bildet sich Eiter und ein Abszess entsteht an der Injektionsstelle. Spritzenabszesse können überall auftreten, wo Spritzen gesetzt werden, also vor allem am Oberarm, im Bauchbereich, am Gesäß und Oberschenkel.

Oftmals bildet sich nach der Injektion ein kleiner blauer Fleck an der Einstichstelle, der anschwillt und schmerzt. Unter der Haut ist ein kleiner Knubbel zu spüren, dabei handelt es sich um die abgekapselte Abszesshöhle.

Spritzenabszesse bilden sich häufig bei Drogenabhängigen, die unsauberes Besteck zum Spritzen verwenden. Sie können aber auch auftreten, wenn der Arzt eine Impfung verabreicht hat. Es ist schwierig nachzuweisen, dass der Abszess nach der Behandlung beim Arzt wirklich durch eine verunreinigte Nadel und nicht etwa danach durch unhygienische Verhältnisse bei der Pflege verursacht worden ist.

Beim Verdacht auf einen Spritzenabszess sollten die Betroffenen einen Hautarzt aufsuchen, der den Abszess einfach diagnostizieren kann. Der Arzt verschreibt antibiotische Medikamente, wodurch der Abszess schnell abheilt.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zum Thema Ursachen eines Abszesses finden Sie unter:

 

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 08.07.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: