Aktuelles aus der Diagnostik

Röntgen

Das 1896 entwickelte Verfahren der bildgebenden Diagnostik gilt noch heute als Standardverfahren der Diagnostik. Erfahren Sie welche Risiken beim Röntgen bestehen, und bei welcher Indikation das Röntgenbild notwendig wird.
Hier geht`s zum Thema Röntgen

Wichtige Themen der Diagnostik

Lungenfunktionstest

Untersuchung der Atemgase!


Zum Lungenfunktionstest

Darmspiegelung

Bei Beschwerden im Darmbereich

Zur Darmspiegelung

EKG

Herzaktivität beobachten.


Zum Thema EKG


Interaktives

Wie gut ist Ihre Diagnostikkenntnis?

Machen Sie das große Diagnostikquiz!

Möchten Sie mitreden?

Dann besuchen Sie unser großes Medizinforum und stellen Sie Ihre Frage oder teilen Ihr Wissen!

Die Magnetresonanztomographie (MRT)

MRT

Das MRT, auch Kernspintomographie genannt, ist ein diagnostisches Verfahren zur Darstellung der inneren Organe, Gewebe und Gelenke mit Hilfe von Magnetfeldern und Radiowellen.
Hier geht`s zum Thema MRT

Untersuchungen während der Schwangerschaft

Untersuchungen während der Schwangerschaft

Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Verfahren der Schwangerschaftsuntersuchung.

Weitere wichtige Themen der Diagnostik

Ultraschall

Die Untersuchung von organischem Gewebe.

Zum Thema Ultraschall

Das CT ...

... als Weiterentwicklung des Röntgen.

Zur Computertomographie

Magenspiegelung

Untersuchung des Magens und der Speiseröhre

Zur Magenspiegelung

Untersuchungsmethoden und Diagnostik

Szintigraphie

Die Szintigrafie (lat. scintillare: blitzen, funkeln; griechisch: gráphein: schreiben, zeichnen) ist eine bildgebende Untersuchungsmethode in der Nuklearmedizin, die dem Sichtbarmachen von krankhaften Veränderungen in verschiedenen Organen ermöglicht. Die Nuklearmedizin und mit ihr auch das Verfahren der Szintigrafie, macht sich das sogenannte Tracerprinzip zu Nutze, durch das verschiedene Gewebe bzw. Organe des Patienten mit Hilfe von sich dort anreichernden radioaktiven, strahlenden Substanzen (Tracersubstanzen) in einem Szintigramm sichtbar gemacht werden können.

Da zusätzlich zu der Darstellung des Organs/Gewebes auch der zeitliche Verlauf der Aufnahme und Abgabe des injizierten, radioaktiven Mittels nachvollzogen werden kann, dient die Szintigrafie neben der Detektion von Strukturänderungen auch der Funktions- und Durchblutungsdiagnostik.

In Deutschland werden ca. 60.000 Szintigrafieuntersuchungen pro Woche durchgeführt, wobei der Indikationsschwerpunkt auf der Darstellung von Herz, Schilddrüse, Knochen/Skelett, Lungen und Nieren liegt. Die Szintigramme können dabei planare (eindimensionale) Aufnahmen oder mittels des SPECT-Verfahrens (single photon emission computed tomography) auch dreidimensionale Darstellungen des Körpers/Organs sein.

Weitere Informationen finden Sie unter unserem Thema: Szintigraphie

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 02.10.2016
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: