Folgen Sie uns auf:


Abszess an der Wange

Definition

Bei einem Abszess an der Wange handelt es sich um eine Eiteransammlung, die sich in einem durch Gewebeeinschmelzung neu gebildeten Hohlraum befindet und durch eine dünne membranöse Kapsel vom umliegenden Gewebe abgetrennt ist. Umgangssprachlich wird ein Abszess auch als Eiterbeule bezeichnet und die Betroffenen leiden an einer „dicken Backe“. Der Abszess an der Wange kann sich je nach Ursache entweder außen an der Gesichtshaut befinden oder innen an der Wangenschleimhaut.

Lesen Sie mehr zum Thema: Dicke Backe

Ursachen für ein Abszess an der Wange

Abszesse an den Wangen entstehen, wenn Bakterien über kleine Verletzungen der Haut bzw. Schleimhaut in das Gewebe gelangen und dort eine Infektion verursachen. Meistens handelt es sich bei den Erregern eitriger Abszesse um Bakterien der Gattung Staphylococcus, deren häufigster Vertreter Staphylococcus aureus ist. Diese Bakterien befinden sich natürlicherweise bei jedem Menschen auf der Körperoberfläche und bereiten dort normalerweise keine Probleme.

Gelangen die Bakterien jedoch unter die Haut und vermehren sich dort, reagiert der Körper mit einer Entzündungsreaktion. Bei einem Abszess gelingt es dem Immunsystem nicht, die Bakterien vollständig zu bekämpfen. Aus diesem Grund kapselt der Körper die Infektion mit einer dünnen Kapsel vom umliegenden Gewebe ab, wodurch verhindert wird, dass sich die Entzündung ausbreiten kann. Vor allem Menschen mit einem geschwächten Immunsystem (beispielsweise Personen mit einem schlecht eingestelltem Diabetes mellitus oder Immunsupprimierte nach einer Transplantation) sind besonders anfällig für die Bildung von Abszessen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Ursachen eines Abszess

Die Ursachen für einen Abszess an der Wange sind vielfältig. Häufig bildet sich ein Abszess außen an der Wange in Folge eines stark entzündeten Eiterpickels. Durch Herumdrücken an einem unreifen Pickel werden Bakterien ins Gewebe gequetscht und führen zur Abszessbildung. Eine weitere Ursache für Abszesse an der Wange sind Piercings, sogenannte Cheeks. Durch die Verletzung der Haut beim Piercen gelangen Bakterien ins Gewebe und bilden einen Abszess. Aber auch Zahnentzündungen, schwere Paradontitis oder Kieferentzündungen können zu einer Abszessbildung an der Wange führen.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren: Abszess im Gesicht- wann sollten Sie zum Arzt?

Symptome bei einem Abszess an der Wange

Ein Abszess an der Wange führt zu den klassischen Anzeichen einer Entzündung, wobei die Ausprägung der Symptome vor allem von der Schwere der Entzündung und der genauen Lokalisation des Abszesses abhängig sind. Durch die Entzündungsreaktion ist das Gewebe um den Abszess stark geschwollen, gerötet und die Haut fühlt sich warm an. Die Wange auf der betroffenen Seite ist durch die Schwellung „dick“ und die Betroffenen verspüren teils starke Schmerzen, wodurch sie sehr empfindlich auf Berührungen im Gesicht reagieren.

Durch die Schmerzen und die Schwellung kann auch die Funktion des Mundes beeinträchtigt sein. Das bedeutet, dass der Abszess an der Wange Probleme beim Sprechen, Kauen und Schlucken bereitet. Auch das Öffnen des Mundes und Essen oder Trinken werden von den Betroffenen als sehr schmerzhaft empfunden.

Im schlimmsten Fall kann es sein, dass Eiter und Bakterien aus dem Abszess in die Blutbahn gelangen und dort zu einer Blutvergiftung (Sepsis) führen. Die erkrankten Personen fühlen sich dann sehr krank und haben hohes Fieber, weshalb umgehend ein Arzt oder Krankenhaus aufgesucht werden muss. Eine Sepsis ist eine ernstzunehmende Komplikation eines Abszesses, die unter Umständen sogar zu Multiorganversagen und Tod führen kann.

Lesen Sie mehr zum Thema: Symptome einer Blutvergiftung

Abszess nach einem Pickel

Bei einem Eiterpickel an der Wange handelt es sich bereits um einen kleinen Abszess, der jedoch relativ harmlos ist. Manchmal kann sich jedoch aus einem einfachen Eiterpickel an der Wange ein gefährlicher Abszess bilden. Das passiert vor allem durch unfachmännisches Herumdrücken am Pickel, wodurch Bakterien von der Haut tief in das Gewebe gequetscht werden und zu schweren Entzündungen führen können.

Lesen Sie mehr zum Thema: So werden Sie Pickel los

Daher sollten Hautunreinheiten nur mit einem sauberen Taschentuch oder von einer Kosmetikerin ausgedrückt werden. Hat sich aus dem Pickel ein Abszess gebildet, ist das an der starken Schwellung und Rötung der Haut zu erkennen. Der Abszess an der Wange kann entweder mit Zugsalbe behandelt werden oder muss im schlimmsten Fall aufgeschnitten werden.

Abszess an der inneren Wangenschleimhaut

Abszesse, die sich innen an der Wangenschleimhaut bilden, werden häufig durch Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparates verursacht. Dazu zählen eine eitrige Parodontitis, schwere Zahnentzündungen oder entzündete Wunden nach einer Zahnentfernung. Aber auch eine kleine Verletzung an der Mundschleimhaut reicht aus, damit Bakterien in das Gewebe eindringen können und dort eine abgekapselte Entzündung verursachen. Manchmal werden die Bakterien auch über die Blutbahn von einer anderen Stelle des Körpers in den Mund gestreut und kapseln sich dann dort ab. Oftmals ist die genaue Ursache für eine Abszessbildung innen an der Wange aber auch nicht ganz eindeutig.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren: Abszess im Mund

Diagnostiziert wird ein Abszess innen an der Wange durch einen Zahnarzt. Der Arzt schneidet den Abszess durch einen kleinen Schnitt an der Wangenschleimhaut auf und lässt den gesammelten Eiter abfließen. Der Eingriff findet unter örtlicher Betäubung statt. Nachdem der Abszess aufgeschnitten wurde und sich entleert hat, verspüren die Betroffenen eine sofortige Besserung der Beschwerden. Im Anschluss verschreibt der Arzt noch Antibiotika. Dadurch wird der Heilungsprozess unterstützt und außerdem verhindert, dass sich an der gleichen Stelle sofort wieder ein Abszess bildet.

Eiter bei einem Abszess an der Wange

Ein Abszess an der Wange besteht aus einer abgekapselten Eiteransammlung unter der Haut. Der Eiter ist eine weißliche Flüssigkeit, die sich aus abgestorbenem Gewebe, untergegangenen weißen Blutkörperchen und Bakterien bildet. Durch das Absterben des Gewebes bildet sich ein neu entstandener Hohlraum, in dem sich der Eiter ansammeln kann. Reift ein Abszess heran, ist die Eiteransammlung als weißes Köpfchen sichtbar. Der Arzt schneidet den Abszess aus und lässt den Eiter abfließen. Da die eitrige Flüssigkeit Bakterien enthält, ist sie immer noch infektiös und muss vollständig aus der Wunde entfernt werden, da sich sonst schnell erneut ein Abszess bilden kann.

Diagnose

Der Arzt diagnostiziert einen Abszess an der Wange über das typische klinische Erscheinungsbild: die Haut über dem Abszess ist stark angeschwollen, warm und gerötet. Durch die starke Schwellung verspüren  die Betroffenen an der entzündeten Stelle ein Spannungsgefühl und mehr oder weniger stark ausgeprägte Schmerzen. Zusätzlich kann Blut abgenommen werden, um Entzündungswerte wie CRP und Leukozyten (weiße Blutkörperchen) zu kontrollieren. In manchen Fällen kann der Arzt den Abszess auch punktieren und die Bakterien im Eiter mikrobiologisch diagnostizieren, um ein geeignetes Antibiotikum zu verschreiben.

Behandlung eines Abszess in der Wange

Die Behandlung eines Abszesses an der Wange richtet sich nach der Schwere der Entzündung und der Stelle, an welcher der Abszess genau liegt. Kleinere Abszesse, die außen an der Gesichtshaut liegen, können eventuell mit Zugsalbe behandelt werden.

Informieren Sie sich mehr über das Thema: Zugsalbe

Größere Abszesse deuten auf eine schwere Entzündung hin und müssen unbedingt durch einen Arzt behandelt werden. Auch Abszesse, die innen an der Wangenschleimhaut liegen sollten umgehend durch einen Zahnarzt behandelt werden.

Lesen Sie mehr zum Thema: Therapie eines Abszess

Die einzige Möglichkeit, einen Abszess dauerhaft zu therapieren, besteht darin, ihn aufzuschneiden. Der Arzt führt den kleinen chirurgischen Eingriff unter örtlicher Betäubung durch. Mittels eines kleinen Hautschnittes wird der Abszess an der Wange gespalten und der angesammelte Eiter kann abfließen. Anschließend wird mit einer antiseptischen Flüssigkeit gespült und die Wunde mit Kompressen ausgelegt. Sie wird nicht vernäht, um zu verhindern, dass sich sofort wieder Bakterien abkapseln und einen erneuten Abszess bilden. In manchen Fällen kann es auch sein, dass der Arzt im Anschluss eine medikamentöse Therapie mit Antibiotika verschreibt. Nach der Spaltung des Abszesses heilt die Wunde normalerweise innerhalb weniger Tage komplett aus, allerdings kann durch den Hautschnitt eine feine weiße Narbe zurückbleiben.

Dauer eines Abszess

Ein Abszess an der Wange dauert je nach Größe und Behandlung etwa ein bis zwei Wochen. Kleine Abszesse heilen unter Verwendung einer Zugsalbe relativ schnell aus, wohingegen größere Abszesse mehr Zeit benötigen. Generell gilt, je schneller der Abszess behandelt wird, desto kürzer ist die Erkrankungsdauer.

Vor allem Abszesse innen an der Wange können schwere Probleme verursachen und lange andauern, weshalb bei Verdacht auf einen Abszess sofort ein Arzt aufgesucht werden sollte. Nachdem der Abszess aufgeschnitten wurde, sind die Schmerzen und Beschwerden sehr schnell gelindert und die Wunde heilt unter Gabe von Antibiotika nach wenigen Tagen ab.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: