Folgen Sie uns auf:


Blutvergiftung Symptome

Symptome einer Blutvergiftung

Symptome und Verlauf der Blutvergiftung (Sepsis) sind nicht vom Erreger abhängig. Der Beginn ist in den meisten Fällen durch Fieber und Schüttelfrost geprägt.
Bei manchen Patienten kann die Phase auch ausbleiben. Das betrifft eher Erkrankte, die einen sehr schweren und schnellen Verlauf haben. Aber auch bei älteren Menschen wurde manchmal ein Fehlen von Fieber und Schüttelfrost festgestellt. Manche Patienten zeigen sogar erniedrigte Körpertemperaturen.

Das Anfangsstadium ist auch durch das Symptome der schnellen Atmung, ähnlich wie bei einer Hyperventilation, gekennzeichnet. Durch das dadurch bedingte vermehrte Abatmen von Kohlenstoffdioxid (CO2) bewirkt eine Verschiebung des pH-Wertes in die basische Richtung (respiratorische Alkalose).
Im späteren Stadium kommt es infolge der veränderten Gerinnungsbereitschaft des Blutes auch zu Symptomen wie Hautveränderungen. Dazu zählen kleine punktförmige (Petechien) bis kleinflächige (Ekchymosen) Blutungen in Haut und Schleimhäuten.

Dazu kommen Symptome der Blutvergiftung (Sepsis) wie Bewusstseinsveränderungen und eine veränderten Anzahl der Abwehrzellen im Blut.
Aufgrund der Gefäßerweiterungen versucht das Herz, den fehlenden Widerstand mit einem vermehrten Blutauswurfvolumen zu kompensieren. Das bedeutet einen beschleunigten Herzschlag bei warmer Haut.
Im Verlauf wird auch das Herz immer mehr geschädigt und der Blutdruck kann nicht mehr adäquat aufrechterhalten werden. Diesem Schock folgen weitere Organfehlfunktionen bzw. -ausfälle, bis es schließlich zum Tod kommt.

Diagnose der Blutvergiftung

Neben einem ausführlichen Gespräch zwischen Arzt, Patient und ggf. der Angehörigen, ist eine körperliche Untersuchung zwingend. Bei Verdacht auf eine Blutvergiftung (Sepsis) werden dann Blutproben entnommen und eine Blutkultur angelegt, um den Erreger nachzuweisen und zu identifizieren. Bei einer Blutvergiftung zeigen sich veränderte Symptome/ Laborparameter, welche die Entzündung charakterisieren.

Dazu zählen eine veränderte Blutzellzusammensetzung, beschleunigte Absenkungsgeschwindigkeit der Zellen (BSG) im Labor und erhöhtes CRP (C-reaktives Protein), ein Eiweiß, welches als Entzündungsmarker dient.
Nach den Leitlinien der Deutschen Sepsis-Gesellschaft e.V. und der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin gibt es folgende Diagnosekriterien (Symptome):

  • Nachweis der Infektion: mikrobiologisch oder klinisch
  • SIRS (systemic inflammatory response syndrome) mit erhöhter oder erniedrigter Temperatur, schnellem Herzschlag und Atmung, Vermehrung oder Verminderung der Abwehrzellen im Blut
  • Akute Organdysfunktion:

Zu den Organdysfunktionen zählen:

  • Gehirn (Bewusstseinsveränderung)
  • Blut: Zellen der Gerinnung vermindert (Thrombozytopenie), schlechte Sauerstoffversorgung (Hypoxämie), veränderter Blut-pH-Wert
  • Niere (Ausscheidung beeinträchtigt)

Für eine Blutvergiftung (Sepsis) Stadium I müssen die Diagnosekriterien aus 1. und 2. erfüllt sein. Das Stadium 2 benötigt die Diagnosekriterien aus allen drei Kriterien. Der Septische Schock als Stadium 3 benötigt ebenfalls die Kriterien aus 1. und 2. sowie bestimmte Blutdruckparameter.

Lesen Sie mehr dazu unter Blutvergiftung nach einem Insektenstich

Weiterführende Informationen

Weitere interessante Informationen finden Sie unter:

Qualitätssicherung durch: Gerret Hochholz      |     Letzte Änderung: 14.11.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: