Folgen Sie uns auf:


Innenbanddehnung am Knie

Definition

Das Innenband am Knie, auch inneres Kollateralband genannt, setzt am unteren Oberschenkelknochen an und schafft eine Verbindung zum oberen Schienbein. Das Band hat eine wichtige Funktion in der Stabilitätssicherung des Kniegelenks. Bei einer Dehnung wird das Band über die normalen Verhältnisse hinaus gestreckt. Dies ist eine häufige Verletzung des Knies, die vor allem beim Sport auftritt. Im Unterschied zum Bandriss bleibt das Innenband aber intakt.

Weitere Informationen finden Sie unter: Bänderdehnung im Knie

Symptome

Nach einer Banddehnung des Innenbandes am Knie verspüren die Patienten oft einen starken, dumpfen Schmerz. Dieser kann entweder auf die Stelle lokalisiert sein oder sich aber über das ganze Knie ausbreiten.
Durch die Schmerzen kommt es zusätzlich zu einer Bewegungsbeeinträchtigung im Kniegelenk.
Häufig bildet sich im Bereich des Innenbandes auch ein Erguss, der im Vergleich zum Bandriss jedoch nicht blutig ist. Bei einer Überdehnung des Bandes bleibt seine Funktion erhalten. Bei einem Bandriss oder -abriss kann das Band seine Funktion nicht mehr erfüllen, weswegen es zur Funktionseinschränkung des Kniegelenks kommt. Somit ist bei einer Banddehnung das Laufen unter Schmerzen häufig noch normal möglich, bei einem Riss kann das verletzte Bein aber nicht mehr belastet werden.
Sowohl die Schwellung als der Schmerz sollten bei einer Innenbanddehnung von selbst nach wenigen Wochen verschwinden. Ist dies nicht der Fall, so sollte ein Arzt aufgesucht werden um einen Bandriss auszuschließen. Im Zweifelsfall sollte zügig der Arzt aufgesucht werden um eine sichere Diagnose zu stellen und Komplikationen und weitere Schädigungen zu vermeiden.

Siehe auch: Innenbandriss Knie


Schmerzen bei einer Innenbanddehnung

Eine Innenbanddehnung äußert sich durch eine Schwellung ohne Hämatom und leichte bis mittelstarke Schmerzen. Die Schmerzen können dabei auf die Innenseite des Kniegelenks beschränkt sein, sich aber auch auf das ganze Knie und Teile des Ober- und Unterschenkels ausbreiten. Die Schmerzen bei einer Banddehnung verschwinden in Ruhe nach wenigen Tagen. Unter Belastung können die Schmerzen noch wenige Wochen nach der Verletzung auftreten.
Zur Schmerzbekämpfung eignen sich herkömmliche Schmerzmittel wie Aspirin® und Ibuprofen. Zusätzlich kann eine Kühlung des Knies mit Eis und das Hochlegen des Knies zu einer Schmerzlinderung führen. Bei sehr starken Schmerzen die trotz geeigneter Medikation und sonstiger Maßnahmen über mehrere Wochen hinweg anhalten sollte ein Arzt aufgesucht werden um schlimmere Verletzungen auszuschließen.

Ursachen

Das Innenband wird häufig bei stärkeren und plötzlichen Belastungen, Abruptem Stoppen, schnellem Starten gedehnt, zum Beispiel beim Sport.
Innenbanddehnungen entstehen häufig dann, wenn der Fuß fixiert ist und das Knie gedreht, wie zum Beispiel beim Fußball. Aber auch Skifahren oder Handball zählen durch die starke Beanspruchung zu den Risikosportarten.
Auch Gewalteinwirkung auf das ausgestreckte Knie kann zu Verletzungen führen - das kann zum Beispiel ein Tritt gegen das Bein beim Fußball sein.
Bänderdehnung können allerdings auch bei alltäglichen Aktivitäten entstehen - eine Unachtsamkeit, das Ausrutschen auf nassem Boden oder das Abrutschen des Fußes an einer Kante können ausschlaggebend sein.

Fragen Sie jetzt einen Orthopäden
12 Ärzte sind gerade online.
Alle 9 Sekunden wird eine Frage beantwortet!
Antwort erhalten

Innenbanddehnung beim Fußball

Die Innenbanddehnung am Knie ist eine der häufigsten Sportverletzungen beim Fußball. Tritt der Patient falsch auf oder wir von einem Mit- oder Gegenspieler ungünstig verletzt, so kann eine Innenbanddehnung die Folge sein.
Die Dehnung kommt dadurch zustande, dass sich der Unterschenkel im Vergleich zum Oberschenkel zu weit nach außen streckt. Das kann zum Beispiel bei einem Tritt gegen den Unterschenkel beim Krätschen passieren. Mediziner sprechen bei dieser Art der Verletzung von einem Varusstress. Wird der Unterschenkel in kurzer Zeit sehr stark überstreckt, so kann die Banddehnung in einen Bänderriss übergehen. Häufig entscheiden in diesem Moment nur wenige Zentimeter über den Verletzungsgrad. Einen Riss kann man zum einen an einem Hämatom erkennen. Zum anderen kann der Unterschenkel ungewöhnlich stark mit der Hand zur Seite geklappt werden.

Nach einer Banddehnung sollte der Patient für wenigstens 4 Wochen kein Fußball spielen spielen. Diese Zeit ist wichtig um die Innenbanddehnung vollständig auszukurieren und um schwere Folgeverletzungen zu vermeiden. Halten die Schmerzen und die Schwellung länger als 4-6 Wochen an, so sollte ein Arzt aufgesucht werden, der dann schlimmere Verletzungen ausschließen soll.

Therapie

Bei einer Innenbanddehnung am Knie wird in der Regel immer eine konservative Therapie durchgeführt. Zum Einsatz kommen hier oftmals Schienen oder stützende Verbände um das Knie zu stabilisieren.
Je nach Stärke der Beschwerden sollte das Knie zudem geschont, also entlastet, werden. Zum Beispiel durch Hochlegen des Knies. Desweiteren sollten die Schmerzen mit Schmerzmitteln wie Ibuprofen oder Diclofenac behandelt werden.
Nach circa 4 Wochen Schonung kann mit Physiotherapie begonnen werden. Diese kann sowohl ein Orthopäde als auch ein Hausarzt verschreiben. Eine Schiene sollte circa 6 Wochen bzw. bis zur vollständigen Ausheilung der Innenbanddehnung getragen werden. Physiotherapie kann trotzdem ab der 4. Woche langsam begonnen werden. Belastungsabhängiges Training und eine Stärkung des Kniegelenks kann in der Regel ab der 6. Woche begonnen werden.

Therapie mit einer Bandage

Nach einer Innenbanddehnung am Knie kann der behandelnde Arzt eine Kniebandage verschreiben. Dies ist allerdings nicht zwingend notwendig und wird als Zusatzleistung verstanden.
Die Bandage sollte der Patient dann für wenige Tage tragen. Dabei ist darauf zu achten, dass der Patient die Bandage richtig trägt und nicht länger als 8 Stunden am Tag.
Die Bandage lässt sich in Längsrichtung dehnen, nicht aber quer. Dadurch wird eine Varusfehlstellung verhindert während der normale Gang noch möglich ist. Die Bandage bietet also eine Stabilitätssicherung des Kniegelenkes solange bis das Innenband wieder voll belastungsfähig ist.
Allerdings sollte die Bandage nur als Übergangslösung verstanden werden, da der Körper sich schnell an die zusätzliche Unterstützung gewöhnt und nach längerer Zeit von ihr abhängig werden kann. Deshalb ist eine begleitende Physiotherapie ratsam um den Stützapparat zu stärken und das Knie schnellstmöglich wieder funktionsfähig zu machen.

Weitere Informationen finden Sie unter: Kniebandage

Therapie mittels Tape

Unter einem Tape versteht man eine Art elastischen Klebebandes, welches in der Sportmedizin verwendet wird um Gelenke zusätzlich zu stabilisieren.
Das Klebeband sollte von einen Orthopäden, Hausarzt oder Physiotherapeuten aufgeklebt werden, kann aber auch durch die Patienten selbst angebracht werden. Dies ist aber nur bei ausreichend Erfahrung im Umgang mit Tapes ratsam, da das Kleben an falscher Position und die Verwendung von zu viel oder zu wenig Klebeband eine gegenteilige Wirkung auf das Kniegelenk haben kann. Im Zweifelsfall sollte man es sich also immer von einen Fachmann erklären lassen.
Im Falle des Knies ist zu beachten, dass das Tape nicht längs über die Kniescheibe aufgeklebt wird. Am besten sollten zwei Klebestreifen sowohl innen als auch außen am Knie aufgebracht werden. Dabei sollte das Tape das gesamte Kniegelenk überbrücken. Für zusätzliche Stabilität kann auch ein quer verlaufendes Klebeband unter die Kniescheibe geklebt werden. Wichtig ist allerdings zu sagen, dass das Tapen allein keine vollwertige Therapie für eine Innenbandverletzung darstellt. Mittel der Wahl ist häufig eine Schiene zur Stabilisierung. Das Tape gilt lediglich als zusätzliches Hilfsmittel um das Band nach einer Schädigung zu entlasten.

Weitere Informationen finden Sie unter: Knie tapen

Prognose

Pauschal lässt sich keine genaue Zeitangabe über die Verletzungsdauer machen. Das liegt zum Beispiel daran, dass eine Dehnung mal stärker und mal schwächer ausfallen kann.
Außerdem gibt es starke individuelle Unterschiede in der Heilungsphase etwa durch unterschiedliche körperliche Verfassungen der Betroffenen. Beispielsweise erholt sich ein gesunder 20-jähriger schneller von einer Innenbanddehnung als ein kranker 80-jähriger. Als Faustregel dauert eine das Ausheilen einer Innenbanddehnung zwischen 4 und 6 Wochen.
Spätestens bei deutlich länger anhaltenden Symptomen sollte ein Arzt aufgesucht werden um eine ernsthaftere Verletzung, wie zum Beispiel einen Bandriss oder Bandabriss, auszuschließen.

Wie lange sollte man den Sport pausieren?

Nach einer Innenbanddehnung sollte das Knie für etwa 6 Wochen nicht stark belastet werden. Diese Zeit sollte für die Regeneration ausreichen. Natürlich gibt es individuelle Unterschiede. Manche sind nach einer Dehnung nach 4 Wochen wieder fit, andere brauchen 8 Wochen. Deshalb sollte man auf seinen Körper hören und keinen Sport machen solange die Bewegungen Schmerzen im Knie auslösen.
Ignoriert man diese Warnzeichen so kann es im Verlauf zu schwereren Verletzungen kommen, wie etwa einem Bandriss. Ein Training des Oberkörpers, zum Beispiel im Fitnessstudio, ist allerdings bedenkenlos durchführbar. Ebenso ist eine Physiotherapie ein geeignetes Mittel um schneller wieder auf die Beine zu kommen.Sind die Schmerzen und die Schwellung im Knie nach 6 Wochen trotz Sportpause immer noch nicht abgeklungen, so sollte ein Arzt aufgesucht werden um schwerere Verletzungen auszuschließen.

Wie lange werde ich krankgeschrieben?

Eine Innenbanddehnung ist nicht zwingend ein Grund für eine Krankschreibung. In Berufen bei denen der Patient viel sitzt und das Knie nicht belastet, wie beispielsweise im Büro, kann auf eine Krankschreibung verzichtet werden.
Bei sehr starken Schmerzen reichen in diesem Fall wenige Tage aus bis der Schmerz etwas nachgelassen hat. Muss ein Patient während der Arbeitszeit viel laufen oder stehen, so ist eine Krankschreibung von 1-2 Wochen gerechtfertigt.
Auch in dieser Situation sollte solange gewartet werden, bis der Patient der Arbeit möglichst schmerzfrei nachgehen kann. Mögliche Berufsgruppen wären Angestellte im Verkauf oder Kuriere. Bei Berufssportlern sollte eine längere Krankschreibung erwogen werden, da es bei einer zu frühen Belastung des Innenbandes am Knie zu schweren Folgeverletzungen kommen kann. Die Ausheilung der Dehnung kann bis zu 8 Wochen dauern. Solange sollte der Sportler sein Knie schonen.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 31.07.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: