Heilung eines Innenbandrisses im Knie

Einleitung

Verletzungen des Bandapparates des Knies treten vor allem bei Sportlern sehr häufig auf. Je nachdem, welche Bandstruktur/-en dabei betroffen sind, kann sich eine Heilung der Verletzung als unkompliziert oder aber auch langwieriger erweisen, sodass eine operativen Therapie nötig ist.

Ein Riss des Innenbands (inneres Kollateralband) ist in der Regel eher den unproblematischen Verletzungen zuzuordnen. Um diese Verletzung zu behandeln, wird üblicherweise zur Anlage einer Schiene gegriffen und parallel dazu Physiotherapie verschrieben. Nichtsdestotrotz kann es zu Komplikationen und Verzögerungen bei der Ausheilung kommen. Wichtig ist dann vor allem Geduld und Disziplin während der Heilungsphase. Als letzte Option kann schließlich eine Operation die vollständige Belastung des Knies wieder ermöglichen.

Unterstützung der Heilung

Wie gut oder schnell ein Innenbandriss individuell verheilt ist schwer vorherzusehen und von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Wichtig ist in jedem Fall das Einhalten der Therapiemaßnahmen. Hierzu gehören einerseits einfache Maßnahmen wie das Kühlen (insbesondere der Innenseite) des Knies und die Schonung, beziehungsweise eine angemessene Teilbelastung des Gelenks. Schmerzen müssen währenddessen nicht ertragen werden, sondern sollten ausreichend mit Medikamenten aus der Gruppe der NSAR behandelt werden, zu welchen beispielsweise Ibuprofen, Diclofenac und auch Aspirin (ASS) gehören.

Lesen Sie mehr zum Thema unter Schmerztherapie

Zusätzlich heilungsfördernd ist eine regelmäßige Durchführung der physiotherapeutischen Begleitbehandlung. Abseits der ambulanten Therapie beim ausgebildeten Physiotherapeuten sollte das Durchführen von Übungen auch selbstständig zu Hause erfolgen. Hierdurch können einerseits schnellere Heilungserfolge erzielt werden, als auch die spätere Belastbarkeit gesteigert werden. So hilfreich selbstständige Übungen sein können, sollte eine Überlastung jedoch vermieden werden. In jedem Fall sollten die Übungen mit dem behandelnden Arzt und/oder Physiotherapeuten besprochen werden.


Heilungsdauer

In der Regel geht man bei einem teilweisen oder vollständigen Riss des Innenbandes des Knies von einer Ausheilungsdauer von etwa 2 – 10 Wochen aus. Nach dieser Zeit ist eine vollständige Belastbarkeit des Gelenks meist wieder gegeben. Bei Teilrissen ist es oft sogar möglich, schon nach 2 – 3 Wochen wieder ein leichtes Sportprogramm aufzunehmen, wohingegen bei schwereren Rissen das Ruhigstellen durch eine Schiene (Orthese) über bis zu 6 Wochen nötig ist. Damit in Verbindung steht jedoch auch eine deutlich langsamere Steigerung der Belastung, wodurch eine Vollbelastung des Knies, etwa beim Sport, erst nach 2 – 3 Monaten wieder möglich ist. Bringt auch das Tragen einer Orthese keinen ausreichenden Heilungserfolg, kann schließlich ein operativer Eingriff nötig werden. Aufgrund des langwierigen Behandlungsprozesses und Heilungsvorganges können schwere Innenbrandrisse daher in seltenen Fällen bis zu 9 Monate benötigen, um vollständig auszuheilen.

Bis das Kniegelenk nach einem Riss des Innenbands am Knie wieder die volle Sporttauglichkeit vergleichbar mit seinem Zustand vor der Verletzung erreicht hat, kann letztendlich bis zu ein Jahr vergehen. Individuell kann die Heilungsdauer dabei sehr stark variieren. Sie ist unter anderem vom Schweregrad der Verletzung, einer ausreichenden Schonung zu Beginn und einer angemessenen physiotherapeutischen Belastungssteigerung ab.

Anwendung einer Schiene

Wurde die Diagnose eines Innenbandrisses am Knie (inneres Kollateralband) gestellt, erfolgt die Behandlung zumeist mit einer Schiene (Orthese). Da die Bänder des Knies passiv zur Stabilität des Knies beitragen, indem sie sich bei bestimmten Gelenkstellungen spannen, wird das Knie derart geschient, dass ebendiese Gelenkstellungen nicht eingenommen werden können. Anfangs ist der Bewegungsfreiraum des Knies hierdurch recht stark eingeschränkt, meist ist nur eine Beugung von etwa 60° erlaubt. Je nach Heilungszustand kann die Schiene dann neu eingestellt werden, sodass nach und nach eine höhere Beweglichkeit des Gelenks ermöglicht wird.

Lesen Sie mehr zum Thema Knieorthese

Eine derartige Schiene wird üblicherweise über etwa 6 Wochen getragen. Während dieser Zeit sollte das Knie jedoch nicht vollständig geschont werden; stattdessen werden auch mit Schiene physiotherapeutische Übungen durchgeführt. Nachdem die Schiene abgenommen wurde, sollte jedoch noch für einige Wochen kein Sport getrieben werden.

Schwierige Heilung

In den allermeisten Fällen verläuft die Heilung eines Innenbandrisses des Knies unkompliziert, sodass nach wenigen Wochen wieder eine alltagstaugliche Belastung des Gelenks möglich ist. In wenigen Fällen kann es jedoch auch zu komplizierteren Verläufen kommen, sodass das Tragen einer Schiene keinen ausreichenden Heilungserfolg bringt und stattdessen eine Operation nötig wird. Diese ist vor allem dann indiziert, wenn nach Abschluss der konservativen Therapie (Schiene) noch immer eine starke Instabilität des Knies besteht. Nach abgeschlossener Operation besteht der nächste Behandlungsschritt in einer möglichst früh beginnenden, leider oft recht langwierigen, physiotherapeutischen Therapie.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Eine Übersicht über alle Themen der Orthopädie finden sie unter: Orthopädie A-Z .

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 04.01.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: