Folgen Sie uns auf:


Was ist der Nervus thoracicus longus

Der Nervus thoracicus longus wird auch als langer Brustkorbnerv bezeichnet. Dieser ist ein Nerv, der dem Plexus brachialis entspringt.
Der Nerv stammt spezifischer aus dem Pars supraclavicularis und enthält Nervenwurzeln der Rückenmarkssegmente C5, C6 und C7 aus dem Bereich des Halses.
Seine Funktion beschränkt sich auf die Innervation eines Muskels.

Dies bedeutet, dass er ein rein motorischer Nerv ist und keine sensiblen Aufgaben übernimmt.

Verlauf des Nervus thoracicus longus

Nach der Vereinigung der Nervenwurzeln zum Plexus brachialis trennen sich rein motorische Fasern der Rückenmarkssegmente C5, C6 und C7 von diesem oberhalb des Schlüsselbeins ab und bilden den Nervus thoracicus longus.

Dieser durchdringt daraufhin von mittig kommend zuerst den Musculus scalenus medius.
Diese Durchdringung liegt ein kleines Stück unterhalb des Nervus dorsalis scapulae. Daraufhin verläuft der Nerv über die erste Rippe und biegt nach kaudal in Richtung des Bauches ab.

Von dort an liegt der Nerv hauptsächlich zwischen dem Musculus latissimus dorsi und dem Musculus serratus anterior relativ weit oberflächlich am Brustkorb. Zu jeder der neun Muskelbäuche des Musculus serratus anterior gibt der Nervus thoracicus longus mehrere motorische Äste, so genannte Rami musculares, für die Innervation ab.

Der neunte Muskelbauch des Musculus serratus anterior befindet sich auf der neunten Rippe, weshalb der Nerv für seine körperstammnahe Lage bei großen Menschen eine beachtliche Länge erreichen kann.

 

Lesen Sie mehr zum Thema unte

Funktion des Nervus thoracicus longus

Die einzige Funktion des Nervus thoracicus longus besteht in der motorischen Innervation des Musculus serratus anterior.
Dafür werden Signale des Rückenmarks über die Nervenzellen des Nervs bis in den Muskel übertragen, durch den sie verarbeitet und ausgeführt werden.

Der Muskel besitzt eine wichtige Funktion für die Bewegung des Schulterblattes und somit auch für die Bewegung des Oberarms.
Sollte der Nerv geschädigt sein, kommt es daraufhin zu einer Bewegungseinschränkung.

Schmerzen

Schmerzen, die durch eine Schädigung des Nervus thoracicus longus hervorgerufen werden, sind nicht sehr häufig. Dabei kommt es meist zu andauernden, leichten Schmerzen im Bereich des Schulterblattes oder des seitlichen Brustkorbs.

Eine Schädigung kann durch verschieden Ursachen hervorgerufen werden. Am häufigsten kommt es nach dem langen Tragen eines Rucksackes oder einer Tasche mit Gurt zu einer Druckläsion mit anschließendem komplettem oder inkompletten Funktionsausfall.

Nach Beendigung der Belastung tritt häufig eine Besserung ein.
In seltenen Fällen bleiben die Funktionseinschränkung und die Schmerzen bestehen. Weiterhin können Schmerzen nach einem direkten Trauma durch einen Schlag oder einer Stichverletzung auftreten, die sich jedoch nicht erheblich von den Schmerzen in der Folge einer Druckläsion unterscheiden.

Ausfall, Lähmung und Läsion des Nervus thoracicus longus

Eine Schädigung des Nervus thoracicus longus ist nicht sehr häufig.
Bemerkbar macht sich dies durch Schmerzen, eine verminderte Beweglichkeit der Schulter und des Arms sowie einem Abstehen des Schulterblatts nach hinten.

Die häufigste Ursache für eine Schädigung des Nervs besteht im zu langen Tragen eines schweren Rucksacks oder einer schweren Tasche, deren Gurt auf den seitlichen Brustkorb oberhalb des Nervus thoracicus longus drückt. Dies wird Druckläsion genannt.

Außerdem kann durch traumatische Ereignisse wie einem Schlag der Nerv geschädigt werden.
Weiterhin kann in Folge eines operativen Eingriffs im Bereich der Achselhöhle oder am Brustkorb der Nerv geschädigt werden.

Im Rahmen von entzündlichen Prozessen kann außerdem der Nerv häufiger betroffen sein. Durch ruckartige oder sehr extreme Bewegungen des Schultergürtels und des Arms kann ebenfalls der Nerv geschädigt werden.

Diese Läsionen können sich je nach Ursache und Ausmaß entweder komplett, teilweise oder gar nicht mehr zurückbilden.

Scapula alata

Da der Nervus thoracicus longus den Musculus serratus anterior motorisch innerviert, kommt es bei einer Schädigung des Nervs zu einem Funktionsausfall des Muskels.

Eine der Aufgaben des Muskels besteht in der Fixierung des Schulterblattes am Brustkorb.
Dafür wird kontinuierlich ein Zug nach vorne in Richtung Brust auf das Schulterblatt ausgeübt. Bei einer Schädigung des Nervs bedeutet dies nun, dass die Schulterblätter oder das Schulterblatt nach hinten abstehen.

Oft wird dies als flügelartiges Abstehen nach dorsal bezeichnet. Das Symptom wird verstärkt, wenn die Arme gegen Widerstand nach vorne hin angehoben werden sollen. Weiterhin ist bei Auftreten der Scapula alata ein seitliches Anheben der Arme über die Horizontale nicht mehr möglich.

Die Ursache für das Symptom der Scapula alata kann eine Läsion des Nervus thoracicus longus sein. Allerdings kommen als Ursache auch andere Erkrankungen in Frage.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Scapula alata

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 26.10.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: