Folgen Sie uns auf:


Tagesmüdigkeit

Das große Thema der Schlafstörung umfasst viele Themen. Bitte beachten Sie auch alle anderen Themen rund um die Tagesmüdigkeit auf Dr-Gumpert.de:

Definition

Tagesmüdigkeit gehört zu den hypersomnischen Störungen und ist gekennzeichnet durch eine erhöhte Schläfrigkeit tagsüber, die nicht durch einen gestörten Nachtschlaf zu erklären ist.

Einteilung der Tagesmüdigkeit

Die Tagesmüdigkeit kann in drei Gruppen eingeteilt werden:

  • Narkolepsie
  • primäre Hypersomnie
  • verhaltensbedingte Schlafmangel-Syndrom

Narkolepsie

Die Narkolepsie ist eine chronische Erkrankung, die meist zwischen dem 15. und dem 25. Lebensjahr beginnt.
Symptome:

  1. beginnt meist mit Tagesmüdigkeit trotz ausreichendem Nachtschlaf in ungewöhnlichen Situation wie z.B. während eines Gesprächs oder während des Essens auf
  2. ab einem gewissen Punkt können die Patienten nicht mehr dagegen ankämpfen und müssen ein kurzes Nickerchen halten
  3. die Erholung danach hält allerdings meist nur für ein bis zwei Stunden
  4. Im Verlauf von Monaten bis Jahren treten dann meist sogenannte Kataplexien auf.
    Hier kommt es bei emotionaler Erregung zu einem plötzlichen Spannungsverlust de r Muskulatur. Er kann so stark ausgeprägt sein, dass die Patienten zusammensinken. In leichteren Formen entsteht das Gefühl der weichen Knie oder das heruntersinken des Unterkiefers.
    Sie dauert wenige Augen blicke bis Minuten an, die der Patienten bei vollem Bewusstsein erlebt. Bei der Hälfte der Patienten treten Schlaflähmungen auf. Es kommt beim Erwachen nach dem Nachtschlaf zu einer vollständigen Lähmung der Körpermuskulatur. Dieser Zustand dauert wenige Minuten an und wird als sehr angstbesetzt erlebt.
  5. Die hypnagogen Halluzinationen sind lebhafte Vorstellungsbilder, die während des Einschlafens auftreten und meist negativ getönt sind
  6. gestörter Nachtschlaf
  7. nächtliche Atemaussetzer
  8. periodische Beinbewegungen

Primäre Hypersomnie

Symptome:

  • erhöhte Tagesmüdigkeit mit gesteigerter Einschlafneigung bei ungestörtem Nachtschlaf
  • die Nickerchen tagsüber sind für die Patienten nicht erholsam
  • und oft tritt eine Schlaftrunkenheit auf
  • oft sind die Patienten morgens nur schwer weckbar

Verhaltensbedingte Schlafmangel-Syndrom

Symptome:

Hier ist das negative Schlafverhalten so zur Gewohnheit geworden, dass die Patienten die auftretenden Symptome der Tagesmüdigkeit nicht mit ihrem Verhalten in Verbindung bringen.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 23.04.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: