Folgen Sie uns auf:


Krampfader am Hoden - So gefährlich ist das!

Synonym

Krampfader am Hoden = Varikozele

Was ist eine Krampfader am Hoden?

Bei einer Krampfader ist das Venengeflecht am Hoden sichtbar und tastbar vergrößert und kann als ein Gefäßknäuel beschrieben werden. In der Fachsprache wird bei einer Krampfader am Hoden auch von Varikozele gesprochen. Wie bei Krampfadern an den Beinen auch, ist die Funktion der Venen im Blutrücktransport beeinträchtigt, wobei besonders der linke Hoden betroffen ist. Zum Beispiel aufgrund nicht funktionierender Venenklappen oder einer Gewebsschwäche. Varikozelen sind weit verbreitet. Häufig sind junge Männer betroffen.

Ursachen einer Krampfader am Hoden

Anhand der Ursache wird eine primäre (idiopathische) Varikozele von einer sekundären (symptomatische) Varikozele unterschieden. Die primäre Varikozele ist anlagebedingt und macht die meisten Fälle aus. Sie entsteht durch einen gestörten Blutrückfluss, dadurch sammelt sich das Blut in den Hodenvenen an. Dieses Phänomen tritt besonders linksseitig auf, da hier die Hodenvenen in einem ungünstigen Winkel in die Nierenvene münden. Dies wirkt sich negativ auf den venösen Rückstrom aus. Die rechte Hodenvene mündet direkt in die untere Hohlvene. Des Weiteren kann eine Schwäche der Venenklappen im Hoden oder eine Gefäßwandschwäche die Varikozelenbildung begünstigen. Es gibt aber auch noch weitere Faktoren, die sich negativ auf den Blutfluss auswirken können. Bei einer sekundären Varikozele kommt es durch äußere Druckeinwirkung auf die rechte oder linke Hodenvenen zu einem geringeren Blutrückfluss. Dies kann zum Beispiel im Rahmen einer Tumorbildung sein. Zum anderen kann eine Thrombose, also ein Blutgerinnsel, oder ein Riss der Hodenvene zu einer Varikozele führen.

Symptome bei einer Krampfader am Hoden

In den meisten Fällen ist eine Varikozele symptomlos. Manchmal können aber auch typische Symptome auftreten. Zu diesen Symptomen zählen das Gefühl eines schweren, gefüllten, prallen Hodensackes. Dieses Gefühl wird im Stehen stärker wahrgenommen. Durch den gestörten Blutabfluss kommt es zu einer Schwellung und Größenzunahme des betroffenen Hodens. Zudem bilden sich die Varizen wurmartig auf dem Hodensack ab. Deutlicher stellen sich die Krampfadern bei erhöhtem Bauchdruck dar. Bei Kindern kann der betroffenen Hoden kleiner sein, da es durch die Varikozele zu einer Wachstumshemmung kommt. Zudem kann es im weiteren Verlauf zu einer Beeinträchtigung der Spermienproduktion kommen. Eine weitere mögliche Komplikation einer Varikozele ist ein verringertes Hodenvolumen.

Hinter einem geschwollenen Hoden können natürlich noch weitere Ursachen als eine Varikozele stecken. Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen unsere Seite zu: Hoden ist vergrößert und geschwollen

Schmerzen am Hoden

Krampfadern am Hoden gehen nicht unbedingt mit Schmerzen einher. Zu Beginn sind Schmerzen eher untypisch. Durch die Größenzunahme des Hodens im weiteren Verlauf können Schmerzen entstehen. Zudem ist ein unangenehmes Schwere- oder Spannungsgefühl möglich. Schmerzen im Hoden sollten in jedem Fall vom Arzt abgeklärt werden.

Falls Sie jedoch an Schmerzen am Hoden leiden, empfehlen wir Ihnen für eine weitere Abklärung unsere Seite zu: Hodenschmerzen - Was steckt dahinter?

Schwellung am Hoden

Durch den gestörten Blutabfluss kommt es zu einer Ansammlung von Blut in dem betroffenen Hoden. Dadurch kommt es zu einer Größenzunahme und einer Schwellung des Hodens. Diese kann als unangenehm empfunden werden. Da eine Hodenschwellung jedoch bei sehr vielen Erkrankungen auftritt, sollte möglichst schnell ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursache abzuklären.

Für weitere Informationen sollten Sie sich unsere Seite anschauen zu: Hoden ist vergrößert und geschwollen

Behandlung von Krampfadern am Hoden

Medikamente gegen die Krampfadern am Hoden gibt es nicht. Die Krampfadern lassen sich meist durch einen kleinen Eingriff behandeln, solange es sich um eine primäre Varikozele handelt. Eine Therapie muss nicht in jedem Fall erfolgen. Faktoren die für einen Eingriff sprechen, sind Schmerzen, ein verringertes Hodenvolumen, eine schwergradige Varikozele oder wenn die Varikozele als unangenehm wahrgenommen wird. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Das Ziel bei jeder Alternative ist der Verschluss der Vene. Das Blut kann über andere Venen abfließen. Eine Möglichkeit ist die Sklerosierung. Hierbei wird ein Stoff in die Vene gespritzt, welcher dazu führt, dass diese verödet. Hierfür wird z.B. über eine Vene in der Leiste ein Katheter in die Hodenvenen vorgeschoben. Über diesen kann das Mittel gegeben werden. Diese Methode ist allerdings in einigen Fällen nicht erfolgreich. Die Embolisation erfolgt ähnlich wie die Sklerosierung. Nur wird hier ein Gewebekleber oder eine Spirale in das Gefäß gegeben, um dieses zu Verschließen. Bei einer sekundären Varikozele, die z.B. durch eine äußere Druckeinwirkung entsteht, muss die Ursache beseitigt werden, also zum Beispiel ein Tumor entfernt werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter: Krampfadern entfernen

Kann ich die Krampfader am Hoden selbst behandeln?

Häufig ist zur Therapie einer Varikozele kein Eingriff notwendig, da sie keine Beschwerden macht. Ein Eingriff garantiert auch keine Besserung der Problematik. Durch ein paar allgemeine Maßnahmen kann eine Varikozele aber auch verbessert werden, indem Faktoren, die sich negativ auf den Hoden auswirken, vermieden werden. Eine schlechte Körperhaltung, Muskelungleichgewichte in der Beckenbodenmuskulatur und im Rücken, ein geschwächtes Herz-Kreislauf-System sollen sich negativ auswirken. Zudem wirkt sich Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum negativ aus. Ein weitere Punkt, den man beachten kann, ist die ideale Hodentemperatur, die für die Spermienproduktion wichtig ist. Durch die falsche Kleidung kann die Hodentemperatur leicht zu hoch sein. Wichtig ist für die richtige Temperatur die geeignete Unterwäsche. Sie sollte unterstützend und atmungsaktiv, aber nicht zu eng sein. Außerdem ist es empfehlenswert Hosen aus dünnem Material zu tragen. Jeans sind häufig aus dickem Stoff und sammeln die Wärme. Des Weiteren sind stark gepolsterte Sitze ungünstig. Bei langem Sitzen ist es ratsam zwischendurch aufzustehen oder die Beine leicht zu spreizen. Auch durch eine schlechte Körperhaltung kann die Hodentemperatur leicht erhöht sein. Zudem kann durch eine gute Körperhaltung die Blutzirkulation verbessert werden.

Sklerosierung bei einer Krampfader am Hoden

Die Sklerosierung ist eine Methode, durch die Gefäße mit Hilfe eines Mittels, welches in die betroffenen Venen gegeben wird, verödet wird. Allerdings sind die Erfolgsraten schlechter als bei den anderen Möglichkeiten, z.B. eines operativen Verfahrens.

Weitere Informationen zur Verödung von Krampfadern finden Sie unter: Krampfadern entfernen

OP bei einer Krampfader am Hoden

Bei der Operation einer Varikozele werden die betroffenen Venen abgebunden und durchtrennt. Gegebenenfalls werden sie auch komplett herausgeschnitten. Dieser Eingriff kann entweder über einen größeren Schnitt erfolgen oder über mehrere sehr kleine Löcher, also laparoskopisch. Über diese kleinen Schnitte werden die OP-Instrumente eingeführt. Die Operation dauert in der Regel nicht lange, meist weniger als eine Stunde, und ist verhältnismäßig komplikationsarm. Die Operation kann sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt werden.

Wie lange ist man nach einem operativen Eingriff bei einer Varikozele krankgeschrieben?

Wie lange man krankgeschrieben ist, hängt ab, ob die Operation gut verlaufen ist und um welchen Eingriff es sich gehandelt hat. In der Regel kann man mit ein bis zwei Wochen rechnen. Falls der Beruf körperlich belastend ist, kann es sich aber auch um einen längeren Zeitraum handeln. Sollten irgendwelche Komplikationen, wie zum Beispiel eine Entzündung, durch den Eingriff entstehen, wird man selbstverständlich länger krankgeschrieben.

Gefahren bei Krampfadern am Hoden

Kann die Krampfader platzen?

Man muss sich keine Sorgen darüber machen, dass die Krampfader platzen könnte. Diese Gefahr besteht nicht.

Schränkt das meine Zeugungsfähigkeit ein oder kann das zur Unfruchtbarkeit führen?

Die genauen Zusammenhänge zwischen Varikozelen und Unfruchtbarkeit sind nicht ausreichend geklärt. Jedoch wird vermutet, dass durch die Varikozele die Spermienproduktion beeinträchtigt wird. Durch den verringerten Blutrückstrom über die Vene steigt die Temperatur im Hoden. Der normale Hoden hat eine Temperatur, welche 2 Grad unter der durchschnittlichen Körpertemperatur liegt, diese ist optimal für die Entwicklung der Spermien. Bei einer erhöhten Temperatur im Hoden wird die Spermienproduktion beeinträchtigt. In wie weit mögliche Druckveränderung aufgrund der schlechteren Blutzirkulation Auswirkungen auf die Spermienproduktion haben, ist nicht klar. Bei etwa einem Drittel der unfruchtbaren Männer lässt sich auch eine Varikozele nachweisen. Wenn der Verdacht auf Unfruchtbarkeit besteht, kann eine erweiterte Diagnostik erfolgen. Im Rahmen dieser können die Hormone und die Spermien auf ihre Funktion untersucht werden. Bestehen eine Varikozele und ein unerfüllter Kinderwunsch, kann ein operativer Eingriff erwogen werden. Es gibt aber auch viele Männer mit einer Krampfader am Hoden, die trotzdem zeugungsfähig sind.

Für weitere Informationen zu diesem Thema empfehlen wir Ihnen unsere Seite zu: Unfruchtbarkeit beim Mann

Kann ich durch die Varikozele impotent werden?

Inwieweit eine Varikozele tatsächlich zur Zeugungsunfähigkeit führt ist unklar. Auffällig ist nur, dass einige Männer mit einer Varikozele eine verringerte Spermienproduktion haben. Zugleich sind aber viele Männer trotz Varikozele zeugungsfähig. Auf die Fähigkeit zur Erektion selbst hat die Varikozele keinen Einfluss.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Unfruchtbarkeit beim Mann

Prognose bei einer Krampfader am Hoden

Durch die Varikozele an sich sind abgesehen von einer möglichen Unfruchtbarkeit keine schwerwiegenden Folgen zu fürchten. Zur Erhalt der Fruchtbarkeit ist eine Abklärung beim Arzt jedoch wichtig. Symptomlose Varikozelen bedürfen keiner Therapie und führen zu keinen Folgen. Eine bereits bestehende Unfruchtbarkeit lässt sich in vielen Fällen durch einen operativen Eingriff nicht mehr umkehren. Durch eine gute Therapie kann jedoch Schmerzfreiheit erlangt werden und das Hodenvolumen nimmt wieder zu. Außerdem geht man auch davon aus, dass die Spermienfunktion wieder besser wird.

Wir empfehlen Ihnen auch unsere Seite zu: Unfruchtbarkeit beim Mann

Diagnose einer Krampfader am Hoden

Zunächst erfolgt ein Gespräch mit dem Arzt. Danach schließt sich die körperliche Untersuchung an. Zunächst untersucht der Arzt den Hoden im Stehen. Denn durch die Schwerkraft zeichnen sich die Venen am Besten ab. Gegebenenfalls wird der Patient gebeten, durch Pressen den Druck im Bauch zu erhöhen. Dadurch stellen sich die Varikozelen noch besser dar. Daraufhin legt sich der Patient hin. Bei einer primären Varikozele kommt es nun zu einer deutlichen Besserung der Krampfadern. Falls die Venen nicht zurücktreten, liegt wahrscheinlich eine sekundäre Varikozele als Ursache zu Grunde. Nach der körperlichen Untersuchung erfolgt eine Ultraschalluntersuchung, um die Gefäße darzustellen und zu beurteilen. Des Weiteren kann der Bauchraum auf Abflussbehinderungen untersucht werden.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: