Rote Flecken auf der Eichel - Wie gefährlich ist das?

Definition

Bei roten Flecken auf der Eichel handelt es sich um eine Hauterscheinung, welche sehr vielgestaltig sein kann. So kann es eine große Variabilität in der Form, Anzahl, Dauer oder auch Lokalisation dieses Symptoms geben, welches jedoch für sich genommen noch kein Krankheitsbild beschreibt.
Allerdings kann die Art der roten Flecken auf der Eichel für den Arzt wegweisend sein um die Ursache zu ermitteln und eine sinnvolle Therapie einzuleiten.

Oft handelt es sich bei den Flecken auch um einen Hautausschlag, welcher in der medizinischen Fachsprache als Exanthem bezeichnet wird.

Einleitung

Für die Entstehung von roten Flecken auf der Eichel kann es eine Vielzahl von Ursachen geben. Treten derartige Hautveränderungen häufig auf und/oder halten über einen längeren Zeitraum an, sollte dringend ein Facharzt aufgesucht und die zugrunde liegende Erkrankung diagnostiziert werden. Rote Flecken, die auf der Eichel auftreten, müssen nicht zwangsläufig ein Anzeichen für das Vorliegen einer ernsten Erkrankung sein. Oftmals kommt es bereits nach häufigem Geschlechtsverkehr reizungsbedingt zum Auftreten kleiner roter Hautstellen auf der Eichel. Betroffene Männer sollten jedoch darauf achten, ob neben der Rötung weitere Symptome vorliegen. Rote Flecken auf der Eichel können unter Umständen mit Juckreiz, Brennen oder einer ausgeprägten Allgemeinsymptomatik (beispielsweise Fieber und Schüttelfrost) einhergehen. Zudem muss dringend darauf geachtet werden, ob es sich bei den Rötungen auf der Eichel tatsächlich nur um plane Flecken oder etwa um kleine Bläschen handelt.

Männer, die regelmäßigen ungeschützten Geschlechtsverkehr haben, sollten zudem ihre Partnerin informieren. Rote Flecken auf der Eichel können unter Umständen ein erstes Anzeichen für das Vorliegen einer sexuell übertragbaren Krankheit sein. Die Partnerin eines betroffenen Mannes sollte sich aus diesem Grund ebenfalls bei einem Facharzt (in diesem Fall bei einem Frauenarzt; Gynäkologen) vorstellen. Bei einer Vielzahl der typischen Erkrankungen, die beim Mann zu roten Flecken auf der Eichel führen, muss der Geschlechtspartner dringend mitbehandelt werden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Infektion immer wieder von einem Partner zum anderen weitergegeben wird und somit solange nicht wirklich ausheilt, bis beide behandelt sind.


Ursachen und weitere Symptome

Treten rote Flecken auf der Eichel auf, kann dies eine ganze Menge an Ursachen haben. In vielen Fällen handelt es sich um lokale Hautreizungen, die aufgrund von mechanischen Reibeprozessen an der Hose oder am Reisverschluss zustanden kommen.

Weiterhin kommen rote Flecken auf der Eichel manchmal durch eine sogenannte toxische Reaktion zustande. Im weitesten Sinne zählen toxische Reaktionen der Haut zu den Hautallergien. Wenn beispielsweise ein Duschgel oder Waschmittel gewechselt wurde, kann es bei regelmäßiger Anwendung unter Umständen zu einer allergischen Reaktion der Haut kommen. Diese ist in der Regel mit roten Flecken auf der Haut vergesellschaftet und kann am gesamten Körper auftreten. In manchen Fällen kann auch das Geschlechtsorgan und hier im Speziellen die Eichel betroffen sein.

Wichtig ist bei der Diagnostik, dass man sich nicht nur die roten Flecken ansieht, sondern auch die eventuell vorhandenen Begleiterscheinungen. Eine rötliche Hautveränderung in Form von roten Flecken auf der Eichel in Verbindung mit lokalen Schmerzen auf den roten Flecken sprechen für eine Eichelentzündung. Dieses Krankheitsbild wird auch als Balanitis bezeichnet. Manchmal kann eine bakterielle Infektion dahinterstecken, manchmal auch eine mechanische oder toxische Reizung. Wenn neben der Eichel auch Teile der Vorhaut betroffen sind, spricht man auch von einer Balanoposthitis.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Entzündung der Eichel

Bei einer Balanitis unterscheidet man eine infektiöse von einer nichtinfektiösen Balanitis. Am häufigsten ist die sogenannte Balanitis simplex. Diese entsteht durch eine lokale Reizung, wie sie etwa bei der zu häufigen Körper- und Intimpflege auftritt. Grund ist, dass die schützende Säureschicht der Eichel durch häufiges Waschen geschädigt wird und aus diesem Grund rissig und schmerzhaft wird.

Eine Balanitis ist fast immer auch mit Brennen auf der Eichel verbunden. Vor allem beim Schieben der Vorhaut kommt es zu nicht unerheblichen Schmerzen in diesem Bereich.

Eine infektiöse Balanitis kann auch durch einen Pilz zustande kommen. Hierbei sind meistens Hefepilze die Hauptverursacher. Manche Pilze befinden sich auf der Haut ohne eine Erkrankung auszulösen. Wenn es aus verschiedenen Gründen zu einer Schwächung des Immunsystems kommt und noch weitere Faktoren übereinstimmen, kann es zu einer Hautinfektion im Sinne einer Eichelentzündung kommen.
Manchmal können auch unnatürliche Keimvermehrungen auf der Haut zu einer Eichelentzündung führen. Hier liegt ebenfalls ein reduzierte Immun- und Abwehrkraft zugrunde.

Ebenfalls häufige Ursache einer Eichelentzündung sind Geschlechtskrankheiten. Hierzu zählen z.B. Herpes genitalis Infektionen, die auch durch Geschlechtsverkehr übertragen werden können. Auch die Syphilis kann zu einer Ausbildung von roten Flecken auf der Eichel führen. In aller Regel sind die roten Flecken aber mit einer Geschwürbildung vergesellschaftet, die typisch für eine Syphilis sind. Bei den genannten Ursachen sind die Beschwerden meistens lokales Brennen und Schmerzen an der Eichel.

Brennen beim Wasserlassen ist in der Regel nicht vorhanden. Wenn es zu einem typischen Brennen beim Wasserlassen kommt, ist entweder eine so starke Reizung der Eichel verursachend, die auch die Spitze der Harnröhre erreicht, oder es handelt sich um einen Harnwegsinfekt.
Je nach Ursache kann es auch zu einer Harnröhrenentzündung kommen, die aus einer Eichelentzündung hervorgeht. Eine Harnröhrenentzündung kann die gleichen Ursachen haben wie die Eichelentzündung. In aller Regel ist eine bakterielle Infektion durch Hautkeime die häufigste Ursache einer Harnröhrenentzündung. Bei einer starken Harnröhrenentzündung kann es auch zu einem Ausfluss aus der Harnröhre kommen. Manchmal kann der Ausfluss auch eitrig sein, was eine dringende Behandlung notwendig macht.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter

Juckreiz/ kein Juckreiz

Rote Flecken auf der Eichel gehen, in Abhängigkeit von der zugrunde liegenden Ursache, zumeist mit einem ausgeprägten Juckreiz einher.

Vor allem entzündliche Prozesse, können rote Flecken auf der Eichel, die von starkem Juckreiz begleitet werden, hervorrufen. Bei der sogenannte Eichelentzündung (Fachwort: Balanitis) lassen sich entzündliche Prozesse im Bereich der äußeren Hautschichten der Eichel nachweisen.
Betroffene Patienten leiden typischerweise unter brennenden Schmerzen und ausgeprägtem Juckreiz. Darüber hinaus wirkt die Hautoberfläche gerötet (rote Flecken) und gereizt.

Die Rötungen sind häufig als rote Flecken auf der Eichel erkennbar, in einigen Fällen erscheint jedoch die komplette Eichel als gerötet. Darüber hinaus können die entzündlichen Prozesse lokale Schwellungen hervorrufen. Bei den Ursachen für das Auftreten einer Eichelentzündung mit roten Flecken auf der Eichel ist zunächst zwischen infektiösen und nicht-infektiösen Auslösern zu unterscheiden. Infektiöse Entzündungen, die mit starkem Juckreiz einhergehen, können sowohl durch bakterielle und virale Erreger, als auch durch Pilze verursacht werden. Infektiös bedingte entzündliche Prozesse sind in der Regel durch einen relativ akuten Verlauf, bei dem die Beschwerden (beispielsweise der Juckreiz) plötzlich auftreten, gekennzeichnet.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Rote Flecken auf der Eichel - mit und ohne Juckreiz.

Zu den in diesem Zusammenhang relevanten Erregern zählen

  • Staphylokokken
  • Streptokokken
  • Herpes-genitalis-Viren
  • Humane Papillomviren (HPV)
  • Hefepilze (beispielsweise Candida)
  • Parasiten (vor allem Trichomonas vaginalis)

Das Risiko einer bakteriellen Entzündung, die sich durch rote Flecken auf der Eichel und ausgeprägten Juckreiz der Eichel (jucken) verdeutlicht, kann vor allem durch eine unzureichende Intimpflege gesteigert werden. Darüber hinaus können Erkrankungen wie Diabetes, aber auch Verengungen der Vorhaut (sogenannte Phimose) die Wahrscheinlichkeit für die Entstehung von roten Flecken und Juckreiz auf der Eichel erhöhen.

Die Behandlung der infektiösen Eichelentzündung richtet sich stets nach der zugrunde liegenden Ursache. Bei Nachweis einer bakteriellen Infektion muss in der Regel eine lokale, antibiotische Behandlung eingeleitet werden. Betroffene Patienten müssen dabei die roten Flecken, die jucken, über einen Zeitraum von fünf bis sieben Tagen mit einer antibiotischen Salbe behandeln.Der starke Juckreiz lässt dabei typischerweise bereits nach wenigen Tagen spürbar nach.
Auch Pilzinfektionen, die rote Flecken und Jucken auf der Eichel hervorrufen, müssen mit einer Salbe therapiert werden.

Nicht-infektiöse Entzündungen, bei denen kein Juckreiz auftreten muss, liegt zumeist eine mechanische Reizung oder Überbeanspruchung der Eichel zugrunde. In vielen Fällen lässt sich bei den Betroffenen zudem eine Verengung der Vorhaut, die während des Geschlechtsverkehrs zu starken Reibungen auf der Eichel führt, nachweisen. Patienten, die an einer mechanisch verursachten Eichelentzündung mit roten Flecken leiden, verspüren in der Regel keinen Juckreiz. Die Eichel zeigt sich bei den Betroffenen jedoch häufig als gerötet und wund. Betroffene leiden ebenfalls häufig an einer geschwollenen Eichel.
Eine Eichelentzündung, die sich durch rote Flecken auf der Eichel zeigt und keinen Juckreiz verursacht wird zumeist mit lokal anwendbaren, kortisonhaltigen Präparaten behandelt. Das regelmäßige Auftragen der gängigen Salben hilft dabei die Beschwerden, beziehungsweise Entzündungserscheinungen, zu lindern. Rote Flecken auf der Eichel, die keinen Juckreiz hervorrufen bilden sich auf diese Weise innerhalb weniger Tage vollständig zurück. Darüber hinaus muss dringend beachtet werden, dass die gereizte Eichel während der Abheilungszeit nicht weiter beansprucht werden darf. Andernfalls können sich die Beschwerden verschlimmern. Sowohl bei der infektiösen, als auch bei der nicht-infektiösen Eichelentzündung muss zudem beachtet werden, dass sich die entzündlichen Prozesse auf die Innenseite der Vorhaut ausbreiten und unter Umständen eine sogenannte „Balanoposthitis“ verursachen können.

Schmerzen / keine Schmerzen

Bei den möglichen Ursachen für die Entstehung von roten Flecken auf der Eichel kann bereits durch die Betrachtung der Begleitsymptome eine Eingrenzung getroffen werden. In diesem Zusammenhang spielen vor allem möglicher Juckreiz und mit den Hautveränderungen einhergehende Schmerzen eine entscheidende Rolle. Auch ein Brennen der Eichel wird oft beschrieben.
Rote Flecken auf der Eichel, die mit starken, brennenden Schmerzen einhergehen, weisen in der Regel auf das Vorliegen von entzündlichen Prozessen hin. Bei der Mehrheit der betroffenen Personen kann die Symptomkonstellation „rote Flecken auf der Eichel und Schmerzen“ auf eine sogenannte Eichelentzündung (Balanitis) zurückgeführt werden. Typischerweise zeigt sich die Eichel bei den Betroffenen als deutlich gerötet und gereizt. Auch das Auftreten von lokalen Schwellungen ist bei Vorliegen einer Eichelentzündung keine Seltenheit.
Die entzündlichen Prozesse, die zu Schmerzen und roten Flecken auf der Eichel führen, können dabei sowohl durch bakterielle und virale Erreger, als auch durch Pilze verursacht werden.

Neben den infektiösen Formen der Eichelentzündung können auch nicht-infektiöse Veränderungen Schmerzen und rote Flecken auf der Eichel hervorrufen. Typicherweise werden die Symptome durch eine Überbelastung der empfindlichen Eichel hervorgerufen. Dieses Phänomen kann vor allem bei Personen beobachtet werden, die häufig Geschlechtsverkehr haben.
Darüber hinaus können rote Flecken auf der Eichel, die mit ausgeprägten Schmerzen einhergehen, durch eine übermäßige Intimpflege verursacht werden. Durch die häufige Reinigung der empfindlichen Eichel, vor allem bei Nutzung ungeeigneter Pflegemittel, kann das natürliche Hautmilieu zerstört und die Hautoberfläche gegenüber mechanischen Reizen empfindlicher werden.

Obwohl entzündliche Prozesse im Bereich der Eichel in der Regel zu starken Schmerzen führen, ist das Fehlen von Schmerzen kein Beweis dafür, dass keine Entzündung vorliegt. Keine Schmerzen trotz roter Flecken auf der Eichel, können beispielsweise dann beobachtet werden, wenn die entzündlichen Prozesse lediglich gering ausgeprägt sind. Bereits zu diesem Zeitpunkt kann die zeitnahe Einleitung einer geeigneten Behandlung dazu führen, dass die Reizungen auf der Eichel besonders zügig abheilen. Darüber hinaus können rote Flecken auf der Eichel, die mit keinen Schmerzen einhergehen, ein Hinweis auf vollkommen unkomplizierte Hautveränderungen sein. In diesen Fällen muss zumeist keine medizinische Behandlung erfolgen. Männer, die an roten Flecken auf der Eichel, die mit keinen Schmerzen einhergehen, leiden, sollten die Hautveränderungen zunächst beobachten und im Zweifelsfall einen Facharzt aufsuchen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Eichel brennt

Ausfluss

Ausfluss aus dem Glied (Fluor genitalis) gilt als Hautsymptom für eine Entzündung der Harnröhre. Entzündungsbedingter Ausfluss wirkt typischerweise schleimig, gelblich-grün und eitrig. Darüber hinaus kann der Ausfluss bei Vorliegen von entzündlichen Prozessen im Bereich der Harnröhre übelriechend sein.

Für die Entstehung einer Harnröhrenentzündung kann es dabei verschiedene Ursachen geben. Um die möglichen Ursachen einzugrenzen, sollten die Begleitsymptome genau beobachtet und analysiert werden. Hauptursachen einer Entzündung der Harnröhre (sogenannte Urethritis) sind sexuell übertragbare Erkrankungen wie Gonorrhö (Tripper) oder eine Chlamydieninfektion. Aus diesem Grund wird bei einer Entzündung der Harnröhre zwischen gonorrhoischer und nicht-gonorrhoischer Form unterschieden.

Liegt der Harnröhrenentzündung, die zu Ausfluss führt, eine Tripper-Infektion zugrunde, so lassen sich in der Regel rote Flecken auf der Eichel beobachten. Darüber hinaus kommt es bei den betroffenen Männern zum Auftreten von schmerzhaften Veränderungen der Hoden und brennenden Schmerzen beim Wasserlassen. Der für eine Tripper-Infektion typische Ausfluss zeigt sich zumeist als weißlich, gelb- oder grünlich. Zudem wird die Absonderung des Ausflusses von den Betroffenen als äußerst schmerzhaft empfunden.
Die Hauptzahl der betroffenen Patienten entwickelt außerdem eine allgemeine Symptomatik mit Fieber, Schüttelfrost, Müdigkeit und Abgeschlagenheit.
Die Behandlung der gonorrhoischen Harnröhrenentzündung, die mit roten Flecken auf der Eichel und Ausfluss einhergeht, erfolgt in der Regel durch Anwendung eines Antibiotikums. Mittlerweile stehen zur Behandlung der Gonorrhö gut wirksame Antibiotika zur Verfügung, die gegebenenfalls gleichzeitig auch gegen andere vorhandene Erreger wirksam sind. Bei der Therapie des Tripper muss jedoch beachtet werden, dass mögliche Sexualpartner stets mitbehandelt werden müssen. Andernfalls können die ursächlichen Erreger nach Abheilen der Erkrankung erneut vom Sexualpartner übertragen werden.

Bei einer Chlamydien-Infektion wirkt der Ausfluss eher glasig, schleimig oder eitrig. Typischerweise erfolgt die Absonderung des Sekrets vornehmlich morgens. Betroffene Patienten bemerken zudem häufig brennende Schmerzen, die vor allem beim Wasserlassen an Intensität zunehmen. Darüber hinaus können oftmals rote Flecken auf der Eichel beobachtet werden. Auch im Falle der Chlamydien-bedingten Harnröhrenentzündung muss eine antibiotische Therapie eingeleitet werden.

Eichel schält sich

Treten rote Flecken auf der Eichel auf, die entweder schmerzhaft oder schmerzlos sind und tritt des Weiteren eine sehr trockene Hautoberfläche auf der Eichel auf, die sich zu schuppen beginnt, handelt es sich in den meisten Fällen um keine infektiöse Ursache.

In aller Regel ist die Ursache für diese Schuppung ein Kontaktekzem, das durch eine toxische Dermatitis zustande kommt. Meistens an den Fingern und Händen auftretend ist eine Kontaktdermatitis rückläufig, sobald der Kontakt mit dem auslösenden Stoff vermieden wird. Oftmals sind es Waschmittel oder Duschgele, die neu eingesetzt werden und auf die die Haut reagiert.

Auch kann es zu dieser schuppenden Hautreaktion durch übermäßige Hygiene kommen. Wenn der Intimbereich zu oft gewaschen sowie zu oft Wasser und Reinigungsmitteln ausgesetzt wird, kann es zu einem Angriff auf den schützenden Säuremantel der Haut kommen. Dieser ist vor allem dafür notwendig, damit Krankheitserreger, die sich auf der Haut befinden, nicht in die Haut eindringen und zu Entzündungen des Hautbereichs führen können. Durch häufiges Waschen wird der Säuremantel verletzt, es kommt zum Austrocknen der Haut und zum Schälen. Erste und wichtigste Maßnahme ist das Reduzieren der häufigen Intimpflege.

Weiterhin können pflegende und fettende Salben auf die Eichel aufgetragen werden, die die Haut pflegen und schützen sowie dazu beitragen sollen, dass der Säuremantel wieder hergestellt wird.

Reizung

Vor allem bei Männern, die häufig Geschlechtsverkehr ausüben, können diese roten Flecken auf eine Reizung der sensiblen Hautoberfläche der Eichel zurückzuführen sein. In diesen Fällen werden die Auffälligkeiten jedoch zumeist nicht von weiteren Symptomen begleitet und gehen bereits nach kurzer Zeit deutlich zurück.

Pilzinfektionen

Pilzinfektionen gehören zu den häufigsten Ursachen für die Entstehung von roten Flecken am Penisschaft und/oder auf der Eichel. Eine Pilzinfektion im Bereich des Penis sollte unbedingt ernst genommen und schnellstmöglich behandelt werden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass sich die Pilzinfektion weiter ausbreitet und gefährlich wird. Typischerweise wird die Pilzinfektion des Penis durch sogenannte Hefepilze verursacht. Bei diesen Pilzen handelt es sich um Mikroorganismen, die auch in der normalen Flora der Haut und Schleimhäute vorkommen. Wichtig dabei ist jedoch, dass die Hefepilze in einem Gleichgewichtszustand mit anderen Mikroorganismen (beispielsweise Bakterien) stehen. In diesem Gleichgewichtszustand haben die Hefepilze keinerlei Krankheitswert und verursachen keine Beschwerden.

Wird dieses ohnehin sehr sensible Gleichgewicht jedoch gestört und es kommt zu einer schlagartigen Vermehrung der Hefepilz, entsteht ein krankhafter Zustand und bei den betroffenen Patienten treten die typischen Symptome auf. Der in diesem Zusammenhang am häufigsten relevante Erreger ist der Hefepilz der Gattung Candida albicans. Zudem spielen die Gattungen Candida tropicalis und glabrata eine wichtige Rolle bei der Entstehung pilzbedingter roter Flecken auf der Eichel. In den meisten Fällen betrifft die Genitalpilz-Infektion des Mannes sowohl die Eichel als auch die Vorhaut. Grund dafür ist der enge anatomische Kontakt dieser beiden Strukturen. Vor allem der regelmäßige ungeschützte Geschlechtsverkehr gehört zu den Hauptrisikofaktoren für das Auftreten einer Genitalpilz-Infektion mit roten Flecken auf der Eichel. Darüber hinaus lässt sich beobachten, dass Männer, die an einer ausgeprägten Vorhautverengung leiden, vermehrt betroffen sind. Besonders häufig tritt eine Candida-Infektion mit roten Flecken auf der Eichel bei Personen auf, deren Immunsystem ohnehin geschwächt ist. Zu den in diesem Zusammenhang relevante Erkrankungen gehören HIV und Diabetes mellitus. Auch die Einnahme von kortisonhaltigen Arzneimitteln oder Antibiotika kann die Entstehung einer Genitalpilzinfektion begünstigen.

Typische Symptome einer Pilzinfektion sind:

  • rote Flecken am Penis (vor allem auf der Eichel)
  • lokale Schwellungen
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • eitriger Ausfluss aus der Harnröhre
  • nässende Bläschen

Allergisch bedingte Flecken

Auch durch einige nicht gewohnte Pflegeprodukte, wie Duschgele oder Lotionen können rötliche Flecken auf der Eichel ausgelöst werden. Hierbei handelt es sich um eine klassische Kontaktdermatitis, die auch an jeder anderen Stelle des Körpers entstehen kann. Bei einer Intimpflege mit einem bestimmten Duschgel oder einer Waschlotion und daraufhin folgenden rötlichen Flecken auf der Eichel ist die Ursache meistens allergisch bedingt.

Die einzige und oft erfolgreichste Behandlungsmaßnahme ist der Wechsel der Waschlotion. Unterstützend können fettende und feuchtigkeitspendende Salben, wie z.B Bepanthen® Wund-, und Heilsalbe eingesetzt werden.

Auch kann eine Allergie, die sich in Form von roten Flecken auf der Eichel bemerkbar macht, durch einen bestimmten Stoff der Unterwäsche ausgelöst werden. Sicherheitshalber sollte man neben dem Wechsel der pflegenden Produkte auch ein Wechsel der verwendeten Unterwäschematerialien vornehmen.

Peniskrebs

Peniskrebs ist eine sehr seltene Erkrankung, weshalb an ihn nur gedacht werden sollte, wenn alles andere ausgeschlossen wurde. Auch beim Peniskrebs kommt es zu Hautveränderungen, die in Form von Verhärtungen, Schwellungen oder auch Knötchen auftreten. Die Hautauffälligkeiten manifestieren sich manchmal auch als leicht blutende und rote Erosionen, die schlecht oder gar nicht heilen.
Vom Peniskrebs betroffen ist in den allermeisten Fällen die Eichel oder die Vorhaut.

Zu den möglichen Begleiterscheinungen, die meist erst im fortgeschrittenen Krankheitsstadium auftreten, gehört ein Ausfluss aus der Harnröhre. Dieser kann durch üblen Geruch auffallen oder blutig tingiert erscheinen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Peniskrebs

Rote Flecken auf der Eichel als Hinweis auf HIV

Rote Flecken auf der Eichel deuten fast nie auf eine HIV Infektion hin. HIV Infektionen verlaufen in weiten Teilen völlig symptomlos. Die Diagnostik erfolgt meistens routinemäßig durch eine Blutuntersuchung auf Wunsch des Patienten.

Erste Symptome einer HIV Infektion können Abgeschlagenheit, häufige Infektionen und Gewichtsabnahme sein. Bei fortgeschrittener HIV Infektion kann es auch zu Hautläsionen am gesamten Körper kommen. In diesem Zusammenhang kann es dann auch zu rötlichen Hautveränderungen an der Eichel kommen, die aber selten einzeln auftreten. In den allermeisten Fällen kommt es am Körper dann zu weiteren rötlichen Läsionen. Kommt es bereits zu Hauterscheinungen, handelt es sich vermutlich schon um eine fortgeschrittene HIV Infektion im Sinne einer AIDS Erkrankung.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter

Eichelentzündung

Neben den Pilzinfektionen stellen entzündliche Prozesse die Hauptursache für die Entstehung von roten Flecken auf der Eichel dar. Die Gründe, die zu einer solchen Entzündung der Eichel führen, können dabei vielfältig sein. Vor allem die unzureichende Reinigung des Genitalbereiches spielt bei der Krankheitsentstehung eine entscheidende Rolle. Das Vorliegen einer Vorhautverengung (Fachwort: Phimose) und/oder Erkrankungen, welche die körpereigene Immunreaktion einschränken (beispielsweise Diabetes mellitus), können die Entstehung von roten Flecken an der Eichel begünstigen. Darüber hinaus können Keime aus dem Bereich des Enddarmes, die auf die Eichel gelangen, zu entzündlichen Prozessen führen. Die unzureichende Genitalhygiene verursacht zudem die Bildung eines idealen Nährbodens für diese bakteriellen Erreger, die sich unter der Vorhaut ansammeln, vermehren und über die Ausscheidung ihrer Stoffwechselendprodukte entzündliche Prozesse verursachen.

Die in diesem Zusammenhang relevanten Erreger sind:

Die chronische Form der Eichelentzündung mit roten Flecken an der Eichel hingegen entsteht vor allem bei Männern, die ihren Penis übermäßig reinigen (Reinlichkeitseichelentzündung). Im Zuge dessen kommt es zu einer Zerstörung des natürlichen Hautmilieus der Genitalregion und zur Entfettung der Eichelhaut. Diese Form der Eichelentzündung begünstigt zudem die Entstehung einer Vorhautverengung durch zunehmende Verhärtung der Vorhaut. Darüber hinaus kann eine chronische Eichelentzündung mit roten Flecken auf der Eichel durch den Kontakt mit Chemikalien (beispielsweise spermienabtötende Substanzen in Kondomen oder Gels). Die Eichelentzündung zeigt sich in der Regel durch das Auftreten von roten Flecken auf der Eichel, Schwellungen, Schmerzen und Juckreiz. Zudem kann es zum Austreten eitrigen Sekretes aus der Harnröhre kommen.

Ist das ansteckend?

Ob rote Flecken, die auf der Eichel auftreten, ansteckend sind oder nicht, kann man nicht so ohne weiteres sagen. Entscheidend ist die auslösende Ursache. Während allergische Ursachen, die zu einer Ausbildung der roten Flecken führen selbstverständlich nicht ansteckend sind, kann eine infektbedingte Entzündung der Eichel sehr wohl ansteckend sein.

Eine Entzündung, die durch eine Herpes genitalis Infektion oder einer Syphillis ausgelöst worden ist, ist durch Hautkontakt auch natürlich durch Geschlechtsverkehr auf den gesunden Menschen übertragbar, bei dem es dann zu ähnlichen Beschwerden im Intimbereich kommen kann. Ob rote Flecken auf der Eichel also ansteckend sind oder nicht kann ohne Diagnostik nicht festgestellt werden. Allerdings sollte äußerste Vorsicht gelten, bevor nicht die auslösende Ursache bekannt ist.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter

Therapie

Die Behandlung eines Patienten, der rote Flecken auf der Eichel bemerkt, richtet sich immer nach der zugrunde liegenden Erkrankung.

  • Reizung

Sind die roten Flecken auf eine Reizung der Eichelhaut zurückzuführen, so können Cremes und Salben dabei helfen die Beschwerden zu lindern. Zudem sollten die betroffenen Patienten für einen Zeitraum von mindestens ein paar Tagen auf das Ausüben von Geschlechtsverkehr verzichten. Nur auf diese Weise können sich die zu stark beanspruchten Hautstellen erholen und regenerieren.

  • Pilzinfektion

Liegt den roten Flecken auf der Eichel eine Pilzinfektion zugrunde, muss umgehend eine geeignete Therapie eingeleitet werden. In diesem Zusammenhang ist es besonders wichtig, dass die Geschlechtspartner ebenfalls behandelt werden. Nur durch die gleichzeitige Therapie beider Parteien kann eine gegenseitige Reinfektion verhindert werden. Bevor die eigentliche Behandlung der genitalen Pilzinfektion eingeleitet werden kann, sollte ein Abstrich der roten Flecken auf der Eichel genommen werden. Auf diese Weise können die ursächlichen Erreger bestimmt und eine gezielte Behandlung durchgeführt werden. In der Regel erfolgt die Behandlung von pilzbedingten roten Flecken auf der Eichel mithilfe des regelmäßigen Auftragens einer lokal wirksamen Salbe. Bei den verwendeten Salben handelt es sich um Produkte, die zur Gruppe der Antimykotika (Antipilzmittel) gezählt werden.

Mithilfe dieser Salbe kann das Wachstum und die Ausbreitung des ursächlichen Hefepilzes gehemmt und die vorhandenen Pilzzellen abgetötet werden. In sehr ausgeprägten Fällen der genitalen Pilzinfektion mit roten Flecken auf der Eichel können Antimykotika auch oral (in Tablettenform) eingenommen werden. Während der gesamten Behandlungsdauer sollten die betroffenen Patienten die Hautoberfläche der Eichel möglichst trocken halten. Zu diesem Zwecke kann nach dem Auftragen der lokal wirksamen Salbe ein Mullstreifen zwischen Vorhaut und Eichel platziert werden. Darüber hinaus sollten die Faktoren, die den Ausbruch der genitalen Pilzinfektion mit roten Flecken auf der Eichel gefördert haben, medizinisch abgeklärt werden. Unter Umständen müssen Grunderkrankungen (beispielsweise eine allgemeine Immunschwäche) mitbehandelt werden.

  • Eichelentzündung

Bemerkt der betroffene Patient rote Flecken auf der Eichel, die durch eine Eichelentzündung hervorgerufen werden, wird primär eine lokal wirksame Behandlung eingeleitet. Je nach ursächlichem Erreger können dabei verschiedene Antibiotika oder fungizide (pilzabtötende) Cremes zum Einsatz kommen. Die nicht-infektiöse Entzündung der Eichel wird in der Regel mithilfe von kortisonhaltigen Salben therapiert.

Welcher Arzt sollte aufgesucht werden?

Werden rote Flecken auf der Eichel festgestellt, sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden. Der Hausarzt kann erste Hinweise auf die Ursache der Erkrankung geben und wird im Zweifel dann zu einem Facharztkollegen überweisen. Hier kommen dann Fachärzte für Dermatologie oder Urologie in Frage.
Bei Verdacht auf eine Geschlechtskrankheit wird immer zu einem Urologen überwiesen. Die meisten Patienten gehen von sich aus schon zu einem Hautarzt oder Urologen, wenn sie an Geschlechtsteilen auffällige Hautveränderungen an sich bemerken.

Creme/Salben

Bilden sich rötliche Flecken auf der Eichel aus, sollte zunächst einmal die genaue Ursache herausgefunden werden. Gerade wenn die Ursache eine Entzündung der Eichel ist, kann neben der Ursachenbekämpfung auch eine symptomatische Behandlung durch Salben oder Cremes erfolgen. Hierbei werden die Ursachen nicht behoben, sondern nur die Beschwerden, die oft in einem Brennen und Schuppen bestehen, bekämpft.

Zum Einsatz kommen pflegende und feuchtigkeitsspendende Cremes, wie z.B. Bepanthen® Wund-, und Heilsalbe und Kamillenblütensalbe.
Ist der Grund der Entzündung eine bakterielle Ursache kommen antibiotische Salben zum Einsatz. Sehr häufig ist auch eine Entzündung der Eichel durch Pilze bedingt. In diesem Fall kämen Salben zum Einsatz, die Pilze bekämpfen. Der häufigste Wirkstoff, der in diesem Zusammenhang zum Einsatz kommt, ist Canesten Salbe.

Hausmittel

Nachdem die genaue Ursache einer Eichelentzündung festgestellt wurde, sollte zeitnah mit der Behandlung begonnen werden. Neben den schulmedizinischen Maßnahmen stehen auch einige Hausmittel und alternativmedizinische Angebote zur Verfügung, die meistens symptomatisch bei rötlichen Hautveränderungen auf der Eichel zum Einsatz kommen.

Sehr erfolgreich ist der Einsatz von Kamillentinktur. Hier kann z.B. ein Leinentuch mit Kamillentee oder Kamillosan getränkt und dann auf die Eichel aufgelegt werden. Die Kamille sorgt für eine Verminderung der Reizung und eine baldige Abheilung der Haut. Die Kamillenauflage sollte 1-2 mal am Tag erfolgen und für ca. 10 Minuten durchgeführt werden. Alternativ kann auch ein Kamillesitzbad durchgeführt werden.

Weiterhin soll die Anwendung von Teebaumöl, das auf die rötlichen Stellen auf der Eichel aufgetragen wird, entzündungshemmend und heilend sein. Vor allem bei der Balanitis simplex, also der durch äußere Reizung hervorgerufenen Entzündung, soll Teebaumöl sehr gut wirken. Da Teebaumöl auch die Haut stark reizen kann, sollte zunächst eine Verdünnung stattfinden, bevor die Flüssigkeit auf die Eichel aufgetragen wird.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 06.01.2017
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: