Bepanthen®

Einleitung

Bepanthen® ist eine Produktreihe der Firma Bayer, die unter anderem eine Wund- und Heilsalbe, antiseptische Wundcreme, Narbengel, Augentropfen, Augen- und Nasensalbe, Meerwasser-Nasenspray, Sensiderm-Creme, kühlendes Schaumspray sowie die Bepanthen® Lösung umfasst.
Das wohl bekannteste Produkt ist die Wund- und Heilsalbe, die zur Anwendung auf kleineren Hautwunden wie Schnitten oder Kratzern sowie auf trockenen, rissigen und spröden Hautstellen angewendet wird.

Der Wirkstoff in allen Bepanthen-Produkten heißt Dexpanthenol, was ein anderer Name für Provitamin B5 ist. Er unterstützt den natürlichen Heilungsvorgang von Haut- und Schleimhäuten und fördert damit eine schnellere Wundheilung.
Da der Wirkstoff eine Vitamin-Vorstufe ist, ist Bepanthen in jedem Alter anwendbar und hat wenige Nebenwirkungen.


Wirkstoff und Wirkung von Bepanthen®

Der Wirkstoff Dexpanthenol ist das Provitamin B5, d.h. eine Vorstufe des Vitamins, welche der Körper zu Vitamin B5 umwandeln kann.
Vitamin B5 ist Bestandteil des Coenzym A, welches sowohl im Fettstoffwechsel als auch im Kohlenhydrat- und im Eiweißstoffwechsel eine wichtige Rolle spielt. Durch die externe Zufuhr des Provitamins soll die Fett- und Talgproduktion der Haut, sowie die Produktion von Stoffen, die für die Wundheilung benötigt werden, vereinfacht werden.
Des weiteren fördert Dexpanthenol die Neubildung von Hautzellen. Das bedeutet, dass der Wirkstoff Dexpanthenol nur die körpereigene Wundheilung unterstützt und insofern keinen künstlichen Eingriff in den Körper darstellt.
Es wurden außerdem juckreizlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften durch Dexpanthenol beobachtet. Der Wirkstoff ist je nach Produkt in unterschiedliche Stoffe eingelagert, z.B. ist Dexpanthenol bei Bepanthen Wund- und Heilsalbe eingebettet in eine Salbengrundlage, eine Wasser-/Öl-Emulsion, wodurch der Wirkstoff gut in die Haut eindringen kann, aber gleichzeitig auch ein Schutzfilm auf der Haut hinterlassen wird, welcher die Wunde bzw. Anwendungsstelle vor dem Austrocknen bewahrt.
Je nach Anwendungsgebiet sind neben Dexpanthenol unterschiedliche Inhaltsstoffe als Trägerstoffe mit teilweise zusätzlichen Pflegeeigenschaften enthalten.

Inhaltsstoffe der Bepanthen® Wund- und Heilsalbe

Die anderen Inhaltsstoffe von Bepanthen® Wund- und Heilsalbe abgesehen vom eigentlichen Wirkstoff Dexpanthenol sind im Wesentlichen nur Trägerstoffe und Substanzen, die die Haut fetten und befeuchten. Sie umfassen:

  • Gebleichtes Wachs
  • Dickflüssiges Paraffin
  • Dünnflüssiges Paraffin-Weißes Vaselin-Ceresin-Glycerolmonooleate-Wollwachsalkohole-Gemisch (Protegin X)
  • gereinigtes Wasser,
  • Cetylalkohol  
  • Mandelöl
  • Stearylalkohol
  • Weißes Vaselin, Wollwachs

Indikationen für Bepanthen®

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird vor allem auf kleinere Hautdefekte wie Schnitte, Schürfwunden oder auch Brandwunden aufgetragen. Bei all diesen Wunden ist aber zu beachten, dass sie erst gereinigt und desinfiziert werden sollten, bevor Bepanthen® angewendet wird, da die Creme selbst nichts gegen Schmutz und Bakterien in der Wunde ausrichten kann.
Alternativ kann die Wunde auch mit Wasser gereinigt und dann mit Bepanthen® antiseptischer Wundcreme behandelt werden. Bei Platzwunden und Bisswunden rät der Hersteller von einer Selbstbehandlung mit Bepanthen® ab und empfiehlt einen Arztbesuch.
Eine andere Anwendung von Bepanthen ist die Behandlung von trockener und rissiger Haut. Sie ist Zeichen eines Mangels an Feuchtigkeit und Fett in der Haut. Für diesen Gebrauch eignet sich sowohl Bepanthen® Wund- und Heilsalbe als auch Bepanthen® Sensiderm Creme.
Bei Hautdefekten an der Nase oder den Augen, seien es kleinere Wunden oder trockene Haut, bietet Bepanthen® spezielle Augen- und Nasensalbe an.
Ein sogenannter „Off-Label-Use“ (d.h. der Gebrauch eines Arzneimittels außerhalb der Empfehlung des Herstellers) ist die Behandlung frisch gestochener Tätowierungen mit Bepanthen® Wund- und Heilsalbe.

Weitere Anwendungsgebiete der Bepanthen®-Produktreihe umfassen Augentropfen bei gereizten und trockenen Augen, kühlendes Schaumspray zur Anwendung auf Sonnenbrand, Meerwasser-Nasenspray bei trockener Nasenschleimhaut, Narbengel zur Anwendung auf juckenden oder schmerzenden Narben sowie Bepanthen® Lösung zur Anwendung auf der Mundschleimhaut.

Dosierung und Anwendung

  • Anwendung von Cremes, Salben und Lösungen: Bei diesen Produkten der Bepanthen®- Reihe gilt es, eine dünne Schicht des jeweiligen Produktes ein- bis mehrmals täglich auf die betroffene (Schleim-)Hautschicht aufzutragen. Bei der antiseptischen Wundcreme ist die Empfehlung des Herstellers, die Creme nur ein- bis zweimal täglich anzuwenden.
  • Anwendung im Auge: Bepanthen® Augen- und Nasensalbe kann im Auge aufgetragen werden, indem man einen etwa 1cm langen Salbenstrang in den Bindehautsack gibt und dann blinzelt, um die Salbe zu verteilen. Kontaktlinsenträger sollten die Kontaktlinsen vor der Anwendung entfernen, da sie durch die Salbe geschädigt werden können. Für die Anwendung von Bepanthen® Augentropfen wird ein Tropfen in das betroffene Auge gegeben, welches danach geschlossen (nicht zukneifen) und gerollt wird.
  • Bepanthen® Schaumspray: Nach Kühlen der Verbrennung soll das Spray aus 5 cm Entfernung gleichmäßig dünn auf die betroffene Stelle aufgesprüht werden. Der Schaumfilm muss nicht einmassiert werden.
  • Bepanthen® Nasenspray: Zur Befeuchtung und Reinigung der Nase können ein- bis mehrfach täglich in bis zwei Sprühstöße Nasenspray in jedes Nasenloch gegeben werden.

Nebenwirkungen von Bepanthen®

Da der Wirkstoff in Bepanthen® ein Provitamin ist, das der Körper zum Überleben braucht und das insofern keinen großen Eingriff in körpereigene Vorgänge darstellt, hat Bepanthen so gut wie keine Nebenwirkungen.
In seltenen Fällen kann es mal zu Kontaktallergien, d.h. allergischen Reaktionen am Auftrageort kommen. Diese richten sich dann aber in der Regel gegen einen der Inhaltsstoffe der Produktgrundlage und nicht gegen den Wirkstoff Dexpanthenol. In einem solchen Fall sollte das Produkt am besten abgewaschen werden.
Bei Bepanthen® antiseptischer Wundcreme kann sehr selten eine allergische Reaktion am ganzen Körper auftreten. Bei Bepanthen® Augen- und Nasensalbe kann es bei einer Anwendung im Auge vorübergehend zu Sichtbeeinträchtigungen durch die Creme kommen. In diesem Fall sollte auf eine Teilnahme im Straßenverkehr verzichtet werden.

Produkte von Bepanthen®

Bepanthen® bezeichnet eine Reihe von Produkten mit dem Wirkstoff "Dexpanthenol". Dazu gehören unter anderem folgende Mittel:

  • Bepanthen® Wund- und Heilsalbe
  • Bepanthen® Augentropfen
  • Bepanthen® Augen- und Nasensalbe
  • Bepanthen® Antiseptische Wundcreme
  • Bepanthen® Lösung
  • Bepanthen® Meerwasser Nasenspray
  • Bepanthen® Narben-Gel
  • Bepanthen® Sensiderm
  • Bepanthen® Schaumspray

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe

Bepanthen® Wund-und Heilsalbe kann unterstützend zur natürlichen Wundheilung auf leichte, die Haut- und Schleimhautoberfläche betreffende Wunden aufgetragen werden. Hierbei sollte generell nach der Anordnung des Arztes oder Apothekers gehandelt werden. Im Regelfall sollte die Salbe ein bis mehrmals täglich auf das betroffene Hautareal aufgetragen werden. Die Behandlungsdauer ist hierbei abhängig vom Schweregrad der Verletzung und der Heilungsgeschwindigkeit. Sollte jedoch nach einer Woche eine Verbesserung ausgeblieben, oder eine Verschlechterung der Beschwerden eingetreten sein, ist geraten einen Arzt aufzusuchen.

Die Behandlung sollte sofort abgebrochen werden wenn eine lokale allergische Hautreaktion, zB. sichtbar durch Juckreiz, Rötung, Überwärmung, Ausschlag, Nässen, Blässchenbildung oder Hautreizung, oder eine oder einer ganzkörperlichen (systemischen) allergischen Reaktion mit deutlicher Erhöhung der Herzfrequenz (Tachykardie), Atembeschwerden (Dyspnoe), großflächiger Hautausschlag (Dermatitis) auftritt. Zudem sollte zeitnah ein Arzt oder Apotheker aufgesucht werden, um weiteren Reaktionen zu entgehen und gegebenenfalls eine neue Salbe aufzuschreiben, die nicht den Wirkstoff Dexpanthenol enthält.

Für Bepanthen® Wund- und Heilsalbe sind weitergehend keine Nebenwirkungen bekannt. Dem Gebrauches während Schwangerschaft und Stillzeit stehen keine Einschränkungen gegenüber. Ebensowenig sind Beeinträchtigungen auf Konzentration oder Wachheit beschrieben, so dass Verkehrstüchtigkeit gegeben oder die Arbeit an Maschinen uneingeschränkt ausführbar sind.

Sind jedoch Erkrankungen des körpereigenen Abwehrsystems (Immunsystem) oder der Haut und des hautbildenden Systemes bekannt, ist dringend Rücksprache mit einem Arzt zu halten.

Auch können die weiterern Inhaltsstoffe Cetylalkohol, Stearylalkohol und Wollwachs möglicherweise zu kleinen lokalen Hautreizungen(zB. Hautdermatitis) führen.

Zudem ist zu beachten, dass die Salbe im Anal- oder Genitalbereich in Kombination mit weißer Vaseline die Reißfestigkeit eines Kondomes reduziert und somit deren Sicherheit bei der Verhütung vermindert sein kann.

Zur Anwendung bei Augenverletzungen ist die Bepanthen® Wund- und Heilsalbe nicht zu verwenden sondern die Bepanthen® Augen- und Nasensalbe (s. unten).

Die Bepanthen® Wund- und Heilsalbe ist für Kinder unzugänglich bei Temperaturen unter 25°C aufzubewahren. Das Haltbarkeitsdatum auf der Schachtel/ Tube muss beachtet werden und zudem sollte die Salbe nach Öffnung nur noch 3 Monate verwendet werden.

Wirkstoffe und Zusatzstoffe der Bepanthen® Wund- und Heilsalbe sind:

  • Dexpanthenol (1g Salbe enthält 50mg Dexpanthenol)
  • gebleichtes Wollwachs
  • dickflüssiges Paraffin
  • dünnflüssiges Paraffin
  • weißes Vaselin-Ceresin-Glycerolmonooleate-Wollwachsalkoholegemisch (Protein X)
  • gereinigtes Wasser
  • Cetylalkohol Mandelöl
  • Stearylalkohol

Die Salbe selbst ist blass gelblich und gut streichbar. Sie ist in Tuben von 20g, 50g und 100g käuflich und wird von Bayer Vital GmbH.

Bepanthen® Augentropfen

Viele Menschen leiden unter trockenen Augen. Diese können durch verschiedene Faktoren bedingt sein wie beispielsweise mechanischer Stress durch das Tragen von weichen oder harten Kontaktlinsen, Umweltstressfaktoren wie zB. Trockenheit, Wärme, Kälte, Zigarettenrauch, Klimaananlagen oder verschmutzte Luft oder während diagnostischen und medizinisches Eingriffen. Zusätzlich können bestimmte Arbeiten das Auge stark belasten wie zum Beispiel lange Zeiten vor dem Computer oder einem Mikroskop.

Bepanthen® Augentropfen bilden nun einen Schutzfilm für die äußerste Schicht des Menschlichen Auges, die Hornhaut (Cornea), und fördern gleichzeitig wird die Befeuchtung des Auges. Dieses kann helfen die Beschwerden zu lindern und vorsorglich (prophylaktisch) trockenen Augen vorzubeugen.

Der aufgebaute Schutzfilm ist dem natürlichen Tränenfilm sehr ähnlich und beeinträchtigt in keinem Fall die Sicht. Die Wirkstoffe Dexpanthenol und Hyaloronsäure garantieren eine lang anhaltende Wirkung und eine gute Versorgung des Auges mit Feuchtigkeit.

Da die Tropfen steril und frei von Konservierungsstoffen sind, können sie ohne Bedenken über einen langen Zeitraum genommen werden. Auch für Kontaktlinsenträger gibt es keinen Gegengrund für eine langfristige Anwendung.

Die Anwendung der Bepanthen® Augentropfen erfolgt über Ein-Dosis-Behälter. Diese können durch Abdrehen des Köpfchen geöffnet werden und dann ins Auge gegeben werden. Hierbei erleichtert ein nach hinten geneigter Kopf mit einem Blick zur Stirn die Anwendung. Hebt man nun das Unterlied durch vorsichtigen Zug leicht vom Auge ab kann man einen Tropfen direkt in den Bindehautsack (Saccus conjunctiva) geben. Durch vorsichtiges Schließen der Augen verteilt man die Flüssigkeit nun regelmäßig auf der Hornhaut.

Die Tropfen können je nach Bedarf 3-5 mal pro Tag angewendet werden. Hierbei ist jedoch dringend zu beachten, dass eventuelle Reste nach der Anwendung nicht noch einmal verwendet werden dürfen. Selbiges gilt bei Verunreinigungen oder bei Schäden an der Packung. Auch sollte der Behälter selbst das Auge nicht berühren und das Haltbarkeitsdatum der Tropfen nicht überschritten sein.

Sollten zusätzlich weitere Augentropfen eingenommen werden, muss dies in einem Abstand von 15 Minuten geschehen, wobei Bepanthen® Augentropfen stets zuletzt verwendet werden sollten.

Bei Bepanthen®-Augentropfen sind einige Nebenwirkungen bekannt. Einerseits kann eine allergische Reaktionen auf einen der Inhaltsstoffe auftreten. Sollte ein Brennen oder ähnliches auftreten die Augen sofort auswaschen und einen Arzt aufsuchen.

Andererseits kann nach der Anwendung eine kurzfristige Beeinträchtigung der Sehleistung auftreten. Hier sollte bis Wiedereinstellen der normalen Sehleistung vom Gebrauch von Maschinen, Teilnahme am Straßenverkehr oder dem Bewegen auf ungesichertem Gelände abgesehen werden.

In seltenen Fällen kommt es bei bereits vorhandener Irritation oder stark empfindlichen Augen zu einer durch Bepanthen® Augentropfen ausgelösten weiteren Reizung des Auges.

Auch bei einer Entzündung oder akute Verletzung des Auges sollte zuerst ein Arzt aufgesucht werden, der mögliche Risiken abschätzen kann.

Zuletzt ist zu erwähnen, dass der in den Augentropfen enthaltende Phosphatpuffer bei Vorliegen einer Oberflächenschädigung der Hornhaut (Cornea) und über längeren Zeitraum andauernden Anwendung in sehr seltenem Fall zu einer Ablagerung von Calziumsalzen führen.

Die Bepanthen® Augentropfen enthalten folgende Inhaltsstoffe:

  • Natriumhyaluronat 0,15%
  • Dexpanthenol 2%
  • Natriumchlorid
  • Natriummonohydrogenphosphat
  • Natriumdihydrogenphosphat
  • Wasser

Die Tropfen sind im Regelfall in 20 x 0,5ml Ein-Dosis-Behältern von der Bayer Vital GmbH zu erwerben. Sie sind zwischen 2°-25°C in der Faltschachtel zu lagern.

Bepanthen® Augen- und Nasensalbe

Bepanthen® Augen- und Nasensalbe fördert die körpereigene Wundheilung und wird unterstützend bei Reparaturprozessen einer leichten, oberflächlichen Schädigung der Hornhaut (Cornea), Bindehaut (Conjungtiva) oder Nasenschleimhaut angewendet.

Die Anwendung erfolgt nach Anweisung des Arztes. Falls nicht anders verordnet sollte mehrmals täglich der Bindehautsack oder die Nasenschleimhaut mit der Salbe bestrichen werden. Hierbei ist zu beachten, dass nach Benutzung und Kontakt mit der Nasenschleimhaut die Tube nicht zur Anwendung am Auge genutzt werden darf.

Die Anwendungsdauer ist abhängig von der Art der Beschwerden und dem Heilungsverlauf. Sollte allerdings nach bis zu 4 Tagen beim Auge bzw. 1 Woche bei der Nasenschleimhaut keine Besserung eintreten, ist eine Rücksprache mit einem Arzt notwendig.

Bei der Anwendung der Bepanthen® Augensalbe sind einige Sachen zu beachten. Zunächst muss erwähnt werden, dass die Salbe nicht angewendet werden darf, wenn Kontaktlinsen getragen werden, da es zu Ablagerungen auf die Linsen kommt und diese somit beschädigt werden.

Außerdem kann bei der Anwendung am oder im Auge eine kurzzeitige Beeinträchtigung der Sehschärfe eintreten, weshalb die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen bis zur Wiederherstellung der Sehrkraft eingeschränkt sind.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bisher nicht bekannt. Es liegen ebenso bislang keine Gründe zur eingeschränkten Anwendung von Bepanthen® Augen- und Nasensalbe während Schwangerschaft und Stillzeit vor. Auch gibt es keine Hinweise auf Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit (Fertilität) und Zeugungsfähigkeit. Gesonderte Aufmerksamkeit beim Alten Patienten ist nicht von Nöten.

Wie bei den meisten Medikamenten kann es auch bei Bepanthen® Augen- und Nasensalbe zu Nebenwirkungen kommen:

So können allergische Reaktionen auf den Wirkstoff Dexpanthenol oder auf einen der Zusatzstoffe (s. unten) auftreten. Treten Symptome wie Juckreiz, Rötung, Überwärmung, Ausschlag, Nässen, Blässchenbildung, Hautreizungen oder ganzkörperliche Auffälligkeiten wie eine deutliche Erhöhung der Herzfrequenz (Tachykardie), Atembeschwerden (Dyspnoe), großflächiger Hautausschlag (Dermatitis), ist zeitnah ein Arzt oder Apotheker aufzusuchen.

Auch können die Inhaltsstoffe eine lokale Entzündungsreaktion der Haut (zB. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Bei bekannten Erkrankungen der körpereigenen Abwehr (Immunsystem) oder der Haut bzw. des hautbildenden Systems, sollte besonders achtsam gehandelt werden und zuvor mit einem Arzt gesprochen worden sein.

Bepanthen® Augen- und Nasensalbe enthält folgende Inhaltsstoffe:

  • Dexpanthenol (1g Salbe enthält 50mg Dexpanthenol)
  • rac-(3R)-3-Hydroxy-4,4-dimethyloxolan-2-on
  • Wollwachs
  • dickflüssiges Paraffin
  • weißes Vaselin
  • Wasser

Die weißliche Salbe wird von der Bayer Vital GmbH vertrieben und in 5g oder 10g Tuben käuflich. Sie ist bei weniger als 25°C zu lagern und nach Anbrechen nicht länger als 1 Woche am Auge bzw 4 Wochen an der Nase zu verwenden. Das Haltbarkeitsdatum darf nicht überschritten werden.

Preise von Bepanthen®-Produkten

Von den Bepanthen®-Produkten ist die Bepanthen® Wund- und Heilsalbe die güstige bei etwa 2,75 € für eine 20 g-Tube.
Am teuersten aus der Bepanthen®-Reihe ist das Narben-Gel, für welches man etwa 15€ pro 20g ausgeben muss. Alle anderen Produkte siedeln sich preislich recht gleichmäßig zwischen diesem Höchst- und Tiefwert an.

Anwendungsbereiche von Bepanthen®

Die Produkte von Bepanthen® kommen bei denn unterschiedlichsten Beschwerden oder Symptomen zum Einsatz. So werden die verschiedenen Produkte zum Beispiel eingesetzt bei:

  • Trockenen Lippen
  • Kleinen offenen Wunden
  • Sonnenbrand und Verbrennungen
  • Nach Tätowierungen
  • Zur Narbenbehandlung
  • Zur Milderung von Juckreiz

Anwendung von Bepanthen® an den Lippen

Gerade im Winter können die Lippen durch den Wechsel aus warmer Heizungs- und kalter Außenluft austrocknen und rissig werden.
Es kommt insbesondere durch die Kälte zu einer Drosselung des Stoffwechsels der Hautzellen, welche dadurch weniger Talg produzieren. Da der Talg aber eine Schutzfunktion der Haut ist, kommt es so leichter zum Austrocknen und somit zum Einreißen der Lippen. Bepanthen® pflegt und schützt vor weiteren Schäden der Haut.
Wer sich keine Wund- und Heilsalbe auf die Lippen schmieren möchte, kann auch auf die Bepanthol®-Reihe von Bayer zurückgreifen, welche unter anderem einen Lippenpflegestift mit Dexpanthenol anbietet. Auch bei diesem Produkt gibt es wieder Alternativen von anderen Firmen wie z.B. von la Roche-Posay oder Eucerin.

Verwendung von Bepanthen® bei offenen Wunden

Bei aktiv blutenden Wunden bringt die Versorgung mit einer Bepanthen® Creme zunächst nichts, da die Wirkstoffe durch den Blutfluss gleich wieder aus dem Gewebe ausgespült werden.
Sobald die Blutung aber gestillt ist, empfiehlt es sich, die Wunde unter fließendem Wasser zu reinigen und zu desinfizieren. Für letzteres eignet sich Bepanthen® antiseptische Wundcreme, die zu diesem Zwecke auf die offene Wunde aufgetragen wird.
Alternativ kann man auch ein anderes Antiseptikum nehmen und danach Bepanthen® Wund- und Heilsalbe auf die Wunde auftragen. Sobald sich Schorf auf der Wunde gebildet hat, kann auf die Behandlung mit einem Antiseptikum verzichtet werden und nur mit der Wund- und Heilsalbe weiterbehandelt werden.
Es gilt unbedingt zu beachten, dass bei Platzwunden, Stichwunden, tiefen Wunden und großflächigen Verletzungen auf eine Selbstbehandlung verzichtet werden sollte und stattdessen ein Arzt zurate gezogen werden sollte.

Anwendung von Bepanthen® bei Sonnenbrand und Verbrennungen

Es gibt in der Bepanthen®-Produktreihe ein speziell auf Sonnenbrand und Verbrennungen ausgerichtetes Produkt, das Bepanthen® kühlendes Schaumspray. Es kühlt die Haut durch den Verdunstungseffekt und lindert dadurch die Schmerzen.
Da man es nicht einmassieren muss, ist auch das Auftragen schmerzfrei möglich. Der Wirkstoff Provitamin B5 fördert die Heilung des Gewebes und spendet in Kombination mit den anderen Inhaltsstoffen Feuchtigkeit, welche für durch Verbrennung geschädigte Haut sehr wichtig ist.
Bei zu großen verbrannten Arealen, Verbrennungen mit Bläschenbildung oder Verbrennungen, die nach ein paar Tagen nicht abheilen, sollte aber auf die (weitere) Anwendung verzichtet werden und stattdessen ein Arzt aufgesucht werden.
Theoretisch ist auch die Anwendung von Bepanthen® Wund- und Heilsalbe auf Sonnenbränden und Verbrennungen möglich und hilfreich, hier tut aber das Auftragen unter Umständen mehr weh und es wird auch keine Kühlung gewährleistet.

Nachbehandlung eines Tattoos mit Bepanthen®

Provitamin B5 (Dexpanthenol) ist ein Wirkstoff der in vielen Tattoo-Aftercare-Produkten enthalten ist.
Er fördert eine bessere Wundheilung und hält die Haut geschmeidig, dies ist wichtig, da die Qualität des Tattoos darunter leiden kann, wenn sich kurz nach dem Stechen eine Kruste bildet. Im Hinblick auf diesen Inhaltstoff kann auch Bepanthen®  anstelle von speziellen Tattoo-Aftercare-Produkten verwendet werden.
Es empfiehlt sich in diesem Fall, das Tattoo mehrmals täglich einzucremen (es soll nicht austrocknen) und insbesondere nach dem Duschen oder nach intensivem Schwitzen eine neue Schicht der Creme aufzutragen.

Bepanthen® zur Narbenbehandlung

Der Hersteller der Bepanthen®-Reihe (Bayer) verkauft ein spezielles Bepanthen® Narbengel, welches sowohl frische als auch ältere Narben verheilen lassen und damit auch unauffälliger machen soll. Im ersten Monat nach Entstehung der Narbe soll Bepanthen® Narbengel zweimal täglich angewendet werden, allerdings erst nach Verschluss der Wunde.
Es beinhaltet wie alle Bepanthen®-Produkte Dexpanthenol, welches nach dem oben geschilderten Wirkprinzip die Narben-/Wundheilung fördert sowie Silikon, welches einen Film auf der Hautoberfläche bildet und somit die neu gebildete Haut vor dem Austrocknen bewahren soll.
Das Narbengel wird mit einem speziellen Massageroller verkauft, welcher ab dem zweiten Monat nach Entstehung der Narbe zur Behandlung ebenjener mitverwendet werden soll. Bayer empfiehlt, zweimal täglich die Narbe zu massieren, um die Durchblutung zu steigern, da so überschüssiges Hautmaterial besser abgebaut werden kann und danach Bepanthen® Narbengel aufzutragen. Die Behandlung soll auf diese Art und Weise über mindestens zwei Monate erfolgen, um einen Erfolg zu erzielen. 

Bepanthen® zur Behandlung von Juckreiz

Auch gegen Juckreiz (Pruritus) hat die Firma Bayer ein spezielles Produkt im Angebot: Bepanthen® Sensiderm Creme zur Anwendung auf trockenen, juckenden Hautstellen.
Sie enthält Lipide (Fette), welche den in der Haut vorhandenen Lipiden ähneln, und den Wirkstoff Dexpanthenol, um der Haut Feuchtigkeit zu spenden und um die Hautbarriere wiederherzustellen. Sie enthält außerdem weder Duft- noch Farbstoffe, um die bereits geschädigte Haut nicht noch mehr zu reizen.
Keine Wirkung zeigt diese Creme allerdings bei Juckreiz, welcher durch Insektenstiche oder allergische Reaktionen ausgelöst wird, da sie weder das Insektengift neutralisieren noch die allergische Reaktion beenden kann. 

Helfen Bepanthen®-Produkten auch gegen Pickel?

Die Pickelbekämpfung ist keine gängige Anwendung von Bepanthen®-Produkten.
Da Dexpanthenol die Talg-Produktion anregt, könnte eine Anwendung von Bepanthen auf einem noch geschlossenen Pickel sogar kontraproduktiv sein.
Bei einem entzündeten, offenen Pickel könnte allerdings die Anwendung von Bepanthen® antiseptische Wundcreme hilfreich sein, da so zum einen eine bakterielle Infektion des Pickels bekämpft, aber auch die Wundheilung gefördert würde. Diese Anwendung fällt dann auch schon mehr in den Indikationsbereich von Bepanthen®, da ein aufgekratzter oder ausgedrückter Pickel durchaus als oberflächliche Hautschädigung betrachtet werden kann.

Kann Bepanthen® auch im Intimbereich angewandt werden?

Die meisten Produkte aus der Bepanthen®-Reihe sind nicht zur Anwendung im Genitalbereich geeignet, ganz besonders zu betonen sind hier die aseptische Wundcreme, da sie das insbesondere das Vaginalmilieu stören würde, sowie auch das kühlende Schaumspray, das nicht auf Schleimhäuten angewandt werden darf.
Bepanthen® Wund- und Heilsalbe kann im Intimbereich angewendet werden, es wird allerdings darauf hingewiesen, dass der Inhaltstoff weiße Vaseline bei Latex-Kondomen die Reißneigung erhöht und dadurch die Verhütung mit Kondomen unsicherer macht.
Bei den anderen Bepanthen®-Produkten wird keine Angaben über die Anwendung im Intimbereich gemacht, es sollte daher vor der Anwendung ein Arzt konsultiert werden oder auf Bepanthen Wund- und Heilsalbe ausgewichen werden

Kann Bepanthen® zur Behandlung von Herpes eingesetzt werden?

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe dient Förderung der Wundheilung und ist daher nicht dafür geeignet, eine virale Infektion wie Herpes zu bekämpfen.
Bei unvorsichtiger Anwendung könnte die Creme sogar dazu führen, dass man durch Verschleppen der Viren in andere Hautareale Herpes-Infektionen dieser Stellen auslöst.
Auch die antiseptische Wundcreme ist nicht geeignet, Herpes zu bekämpfen, da der antiseptische Wirkstoff Chlorhexidin nur Pilze und Bakterien bekämpft, nicht aber Viren wie das Herpes-simplex-Virus, das für die Herpes-Lippenbläschen verantwortlich ist.
Es ist daher von einer Anwendung von Bepanthen® auf Herpesbläschen abzuraten. Stattdessen sollten handelsübliche Virustatika wie Aciclovir-Salbe oder Penciclovir-Salbe, welche auch rezeptfrei erhältlich sind, zur Anwendung kommen.

Kann Bepanthen® nach einer Lasertherapie angewandt werden?

Laserbehandlungen stellen zum Teil einen massiven Eingriff in die Schichten unter der Hautoberfläche dar und die betroffenen Areale können sich durchaus mal infizieren.
Je nach Behandlung kann die Anwendung von Bepanthen® hilfreich sein; sie sollte aber nicht ohne Absprache mit einem Arzt, am besten dem behandelnden kosmetischen Arzt, erfolgen.
In der Regel verschreibt der Arzt nach einer Laserbehandlung Produkte zur Nachsorge oder empfiehlt einem die richtigen Pflegeprodukte. Bepanthen® sollte in einem solchen Fall nicht zusätzlich zu anderen Produkten angewendet werden, da es unter Umständen zu nachteiligen Wechselwirkungen kommen könnte.

Hilft Bepanthen® gegen Falten?

Es gibt kein spezielles Bepanthen®-Produkt gegen Falten. Es ist allerdings möglich, dass durch die Zufuhr des Bepanthen-Wirkstoffs Vitamin B5, welcher die Hautregeneration fördert, Falten reduziert werden.
Solchen Menschen, die zu fettiger Gesichtshaut neigen, ist von dieser Anwendung aber eher abzuraten, da die Fettproduktion der Haut durch Bepanthen® noch gefördert wird.
Ein Schaden wird durch die Anwendung von Bepanthen® auf Falten in der Regel nicht ausgelöst, daher spricht nichts dagegen, Bepanthen® mal nach den oben genannten Anwendungsprinzipien und -einschränkungen auszuprobieren und zu beobachten, wie die Haut darauf reagiert. 

Anwendung von Bepanthen® in Schwangerschaft und Stillzeit

Da der Wirkstoff Dexpanthenol ein Provitamin ist, welches nur körpereigene Stoffwechselwege fördert, aber nicht verändernd eingreift, so wie viele andere Medikamente es tun, können die meisten Bepanthen®-Produkte bedenkenlos auch in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. Eine Ausnahme ist Bepanthen® antiseptische Wundcreme, für welche keine Daten bei Anwendung an Schwangeren oder in der Stillzeit vorliegen.
Der Hersteller rät, die Creme für diese Zeiten nicht großflächig anzuwenden und bei Stillenden außerdem nicht im Bereich der Brust. Letzteres gilt ebenso für die Bepanthen®-Lösung. Bei Bepanthen® Sensiderm Creme sollen etwaige Creme-Reste auf der Brust vor dem Stillen abgewischt werden.

Alternativen zu Bepanthen®

Es gibt viele weitere Hautpflegemittel, insbesondere Wund- und Heilsalben, mit dem Inhaltsstoff Dexpanthenol. Von der Firma Jenapharm, Heumann und Hexal sind zum Beispiel Cremes mit diesem Wirkstoff erhältlich, allesamt unter dem -Namen „Panthenol-Creme“.
Mit 1,66€ pro 100g ist dabei das Präperat von Heumann auch um ein Vielfaches günstiger als das Markenprodukt von Bepanthen®.
Auch für die anderen Produkte der Bepanthen®-Reihe gibt es in der Regel eine günstigere Alternative unter dem Wirkstoffnamen „Panthenol“. Hier kann man z.B. das Panthenol Meerwasser Nasenspray anführen, das 2,89 pro 20ml kostet im Gegensatz zum Bepanthen® Meerwasser- Nasenspray, welches mit 3,89 pro 20ml beziffert wird.
Wer beim Kauf eines Produkts mit dem Inhaltsstoff Dexpanthenol Geld sparen will, kann daher einfach in der Apotheke seiner Wahl nach einer günstigsten Alternative fragen.

Weiterführende Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Alle Medikamente finden Sie unter Medikamente A-Z.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Wir weisen darauf hin, dass Medikamente niemals eigenständig, ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.
Bitte beachten Sie, dass wir in unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben können. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 24.08.2017
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: