Medikamente gegen Durchfall

Einleitung

Es gibt verschiedene Medikamente gegen Durchfall (Diarrhoe), die sich in ihren Wirkstoffgruppen unterscheiden.
Diese Inhaltsstoffe besitzen teilweise unterschiedliche Wirkmechanismen, die aber alle dazu führen, dass die Stuhlkonsistenz sich verfestigt. Der Wirkungseintritt und die Dauer der Wirkung variiert unter den Medikamenten. Dies kann aber durchaus vorteilhaft sein, da es viele verschiedene Sorten und Formen von Durchfall gibt und man leichten Durchfall dann z.B. mit eher schwach wirkende Medikamenten behandeln kann, die dazu führen dass der Stuhl sich verfestigt aber keine Verstopfung (Obstipation) verursacht.

Bakterien und Hefe zur Behandlung von Durchfall

Einige Medikamente gegen Durchfall besitzen als Inhaltsstoff Bakterien.
Das Medikament Pro-Symbioflor beispielsweise ist eine Kombination aus dem Bakterium Escherichia coli und Enterococcus faecalis.
Beide Bakterien kommen natürlicherweise im Magendarmtrakt (Gastrointestinaltrakt) vor und können bei Patienten mit Durchfall vermindert anwesend sein.
Durch das Medikament wird wieder ein natürliches Gleichgewicht im Magendarmtrakt hergestellt, ohne das es zum Einsatz chemisch hergestellter Substanzen kommen musste. Betroffen könne durch die Einnahme von Pro-Symbioflor die natürlichen Abwehrkräfte des Immunsystems im Darm aktivieren und den Durchfall dadurch unterbinden. Das Medikament unterstützt den Aufbau der natürliche Darmflora und fördert damit die Gesundheit.
Pro- Symbioflor wird als Tropfen verabreicht und ist somit meistens gut verträglich.
Das Medikament wird nicht nur als Mittel gegen Durchfall eingesetzt, sondern auch bei Reizdarm (Colon irritable), Verstopfungen (Obstipation), Übelkeit (Nausea), Erbrechen und chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis).

Neben den Bakterien gibt es noch die Möglichkeit Hefe zur Behandlung von Durchfall einzusetzen.
Der Hefepilz Saccharomyces boulardii ist unter anderem in den Medikament Omniflora Akut®, sowie in Perenterol® und Perocur® enthalten.
Besonders häufig kommen diese Medikament zum Einsatz, wenn man aufgrund einer Antibiotika-Therapie unter Durchfall (Diarrhoe) leidet. Auch bei Reisedurchfall werden hefehaltige Durchfallmedikamente häufig verschrieben, da sie einen schnellen Wirkungseintritt zeigen und den Darm nicht zusätzlich belasten, wie es chemische Substanzen manchmal tun.

Elektrolytenmischung gegen Durchfall

Zur Behandlung von Durchfall können auch sogenannte Elektrolyte eingesetzt werden. Zu den bekannten Präparate zählen Elotrans® und Oralpädon®. Diese enthalten eine Mischung aus verschiedenen Elektrolyten wie etwa Kaliumchlorid, Natriumchlorid und Natriumzitrat.
Wichtig ist jedoch zu wissen, dass beide Medikamente gegen Durchfall nicht direkt wirken sondern dafür sorgen, dass der Mangel an verschiedenen Elektrolyten, der durch den Durchfall entstanden ist, ausgeglichen wird.
Hat ein Patient Durchfall werden die meisten Nährstoffe, die normalerweise aus dem Essen über den Darm aufgenommen werden, nur teilweise oder gar nicht aufgenommen werden. Dies bedeutet, dass es zu einem Mangel an verschiedenen Stoffen, den Elektrolyten kommt. Um diesen Mangel auszugleichen kann ein Patient Elektrolytmischungen einnehmen. Häufig werden dadurch auch die Symptome des Durchfalls gelindert, sodass der Patient wieder einen normalen Stuhlgang hat. Des Weiteren kommt es beim Durchfall dazu, dass der Patient eine Menge Wasser verliert. Auch dieses Problem wird mit den Medikamenten gegen Durchfall, in diesem Fall mit der Elektrolytenmischung, ausgeglichen.

Ethacridin

Bei dem Wirkstoff Ethacridin oder auch Ethacridinlactat handelt es sich um eine Substanz, welche bei Durchfällen eingesetzt wird, die bakteriellen Ursprungs sind. In dem Präperat Metifex® findet sich der Wirkstoff Ethacridin wieder. Das Medikament wirkt antibakteriell, bekämpft also die Bakterien und wird aufgrund dessen auch als Antibiotika oder Antiseptika bezeichnet. Im allgemeinen wird es als Medikament eher selten eingesetzt, da der Darm während einer Durchfallerkrankung häufig stark geschädigt ist und das Antibiotikum die geschädigte Darmflora zusätzlich belastet.

Loperamid

Bei einem besonders häufig gegen Durchfall eingesetzten Medikament gegen Durchfall handelt es sich um Loperamid. Loperamid hat unter anderem den Vorteil, dass es rezeptfrei erhältlich ist und somit zuvor kein Arzt aufgesucht werden muss. Loperamid als Medikament gegen Durchfall kann bei Kindern ab 12 und bei Erwachsenen eingesetzt werden und ist in verschieden hohen Dosen erhältlich.

Die Wirkung von Loperamid als Medikament gegen Durchfall beruht darauf, dass die Darmbewegungen (Peristaltik) gehemmt (inhibiert) wird. Aufgrund der Wirkung von Loperamid als Medikament gegen Durchfall bezeichnet man Loperamid auch als Antidiarrhoikum.
Wichtig ist jedoch zu wissen, dass Loperamid ein Medikament gegen Durchfall ist, welches nur die Symptome, also den Durchfall, verbessert. Die Ursache für den Durchfall wird dadurch jedoch nicht behandelt. Leidet ein Patient also aufgrund einer Erkrankung durch Bakterien an Durchfall, so kann Loperamid zwar helfen den dadurch entstehenden Durchfall zu reduzieren, die Bakterien verschwinden dadurch jedoch nicht und müssen separat behandelt werden.

Obwohl Loperamid ein Medikament gegen Durchfall ist, ist es dennoch wichtig zu wissen, dass es sich hierbei um ein Opioid handelt, ebenso wie beispielsweise Morphin.
Loperamid wirkt an den Opioid Rezeptoren (sogenannte µ-Opioid-Rezeptoren) im Darm und entfaltet deshalb auch nur dort seine Wirkung, während hingegen Morphin an vielen weiteren Rezeptoren seine Wirkung entfalten kann so z.B. auch im Gehirn.
Setzt man Loperamid als Medikament gegen Durchfall ein, nutzt man nur eine sehr geringe Dosis, die aber ausreicht, den Darm zu beruhigen.

Loperamid kann somit bei fast allen Formen des Durchfalls eingesetzt werden, wobei Loperamid als Medikament gegen Durchfall nicht bei infektiös bedingten Ursachen eingesetzt werden sollte, also beispielsweise dann nicht, wenn der Durchfall durch das Bakterium Escherlia coli verursacht wird. Auch bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, wie Colitis ulcerosa, sollte Loperamid als Medikament gegen Durchfall nicht eingesetzt werden.

Test auf Durchfall

Was ist die Ursache Ihres Durchfalls? Und wie kann dieser am besten therapiert werden?
Beantworten Sie hierzu 16 kurze Fragen und erfahren Sie mehr über mögliche Krankheiten.
Hier geht´s direkt zum Test Durchfall

Wirkstoff medizinische Kohle

Bei medizinischer Kohle oder auch Aktivkohle handelt es sich um einen Wirkstoff aus der Gruppe der sogenannten Adsorbenzien. Medizinische Kohle wird als Medikament gegen Durchfall und auch gegen verschiedene Vergiftungen eingesetzt. Da Aktivkohle zu starken Verstopfungen (Obstipation) führen kann, ist es wichtig, vor der Anwendung den Arzt nach der exakten Dosierung zu fragen und diese auch strikt einzuhalten.

Uzarawurzel

Bei dem Wirkstoff, der aus der Uzarawurzel gewonnen wird, handelt es sich um ein pflanzliches Medikament gegen Durchfall. Das Medikament gegen Durchfall, welches Bestandteile aus der Uzarawurzel enthält nennt sich UZARA®. Die Wirkung beruht darauf, dass die Darmbewegung (Darmmotilität) gehemmt wird und damit die Ausscheidung von wässrigen Stuhl herunter gefahren wird. Des Weiteren sorgt UZARA dafür, dass Krämpfe gemildert werden und der Bauch sich entspannt.
Da in dem Medikament Bestandteile aus dem roten Fingerhut (Digitalis) enthalten sind, welche Auswirkungen auf das Herz haben, sollte die Verwendung dieses Medikamentes vorab mit einem Arzt besprochen werden um unerwünschten Nebenwirkungen zu vermeiden. Auch Übelkeit, Erbrechen oder Überempfindlichkeitsreaktionen, ähnlich einer allergischen Reaktion können auftreten.

Hausmittel gegen Durchfall

Verschiedene Hausmittel können als Medikamente gegen Durchfall eingesetzt werden, vor allem dann, wenn es sich um einen leichten Durchfall handelt, der beispielsweise durch eine nicht gut vertragene Mahlzeit, auftritt.

Als Hausmittel und Medikament gegen Durchfall ist vor allem Heidelbeertee geeignet. Hierbei dürfen nur getrocknete Heidelbeeren mit heißem Wasser übergossen werden, welche dann anschließend circa 10 Minuten ziehen sollten. Anschließend kann bis zu 1l am Tag getrunken werden damit der Tee seine Wirkung voll entfalten kann.
Auch Kräutertee kann bei Durchfallerkrankungen eingesetzt werden, ist jedoch nicht so wirksam wie der Tee der getrockneten Heidelbeere. Allgemein ist das beste Hausmittel zur Behandlung von Durchfall die Zufuhr von Flüssigkeit in Form von Wasser oder Tees.
Neben dem Wasserverlust kommt es bei Durchfall auch zum Verlust von Elektrolyten und Ballaststoffen. Um diesen auszugleichen können Betroffene geriebenen Apfel und zerquetschte Banane zu sich nehmen. Auch Möhrensuppe eignet sich gut als Hausmittel und Medikament gegen Durchfall, wobei darauf zu achten ist, dass neben den Möhren keine Sahne und keine fertige Gemüsebrühe zu der Suppe hinzugefügt wird, da diese den Durchfall noch verstärken können.

Lesen Sie mehr zum Thema Durchfall Hausmittel

Medikamente gegen Durchfall beim Baby

Vor allem Babys leiden immer wieder unter Durchfall, ausgelöst durch einen Virus, durch Bakterien oder aufgrund einer Unverträglichkeit. Medikamente gegen Durchfall bei Babys gibt es nur sehr wenige.
Des Weiteren kommt es bei Babys sehr schnell zu einem großen Flüssigkeits- und Elektrolytverlusten.
Deshalb sollte Durchfall bei Babys immer von einem Arzt abgeklärt werden. Dieser kann dann entscheiden, ob das Baby Medikamente gegen den Durchfall benötigt oder ob eine Behandlung mit einfachen Hausmittel ausreicht.

Medikamente gegen Durchfall bei Kleinkindern

Durchfall beim Kleinkind kommt häufig vor, hat jedoch meist keine schwerwiegenden Ursachen. Meist liegt ein bakterieller oder viraler Infekt vor, der innerhalb eines Tages auch wieder vergangen ist. Hält der Durchfall jedoch an oder ist er sehr stark so können verschiedene Medikamente gegen Durchfall beim Kleinkind eingesetzt werden.
Wichtiger als Medikamente gegen Durchfall bei Kleinkindern sind jedoch eine ausreichende Wasserzufuhr und auch genügend Ballaststoffe. Besonders eignen sich geriebene Äpfelchen und zerdrückte Bananen, aber auch trockene Kartoffeln oder Nudeln oder eine reine Karottensuppe sind geeignet.

Als natürliches Medikament gegen Durchfall bei Kindern gibt es Tee aus getrockneten Heidelbeeren, der nach 10 Minuten Ziehzeit ein gut verträgliches Medikament gegen Durchfall bei Kleinkindern. Alle anderen Medikamente sollten bei Kleinkindern mit einem Kinderarzt besprochen werden. Außerdem sollte bei länger andauerndem Durchfall der Kinderarzt aufgesucht werden, da das Kleinkind ansonsten zu große Mengen Flüssigkeit verlieren kann.

Medikamente gegen Durchfall bei Kindern

Leidet ein Kind unter Durchfall können ebenfalls Hausmittel zum Einsatz kommen. Tee aus getrockneten Heidelbeeren eignet sich sehr gut als Medikament gegen Durchfall bei Kindern. Wichtig ist zu beachten, dass sie nicht dehydrieren, also nicht zu viel Flüssigkeit verlieren und auch die Aufnahme von Nährstoffen sollte gewährleistet sein. Die stetige Zufuhr von Flüssigkeit ist bei Durchfallerkrankungen bei Kindern daher unbedingt zu beachten.
Indirekt als Medikament gegen Durchfall helfen geriebener Apfel, zerquetsche Bananen und eine reine Karrottensuppe ohne Zusatz von Sahne oder Brühe.
Sollte der Durchfall anhalten, so ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen.
Als Medikament gegen Durchfall bei Kindern können Medikamente verschrieben werden, welche als Wirkstoff die Hefe Saccharomyces boulardii enthält. Diese Medikamente gegen Durchfall sind bei Kindern gut verträglich und können nach Rücksprache mit dem Kinderarzt bei Kindern über 2 Jahren gegeben werden.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Medikamente für Kinder gegen Durchfall

Medikamente gegen Durchfall bei Erwachsenen

Die Medikamente gegen Durchfall bei Erwachsenen unterscheiden sich in ihren Wirkstoffen. Besonders häufig eingesetzt wird das Medikament Loperamid® und Omniflora® akut. Weitere Medikamente gegen Durchfall bei Erwachsenen sind unter anderem Elotrans®, Aktivkohle, UZARA® oder Metifex®.

Nicht jedes der Medikamente gegen Durchfall bei Erwachsenen hilft direkt den Durchfall zu unterbinden. Einige der Medikamente sorgen viel eher dafür, dass der Flüssigkeitsmangel, der durch den Durchfall entstanden ist, ausgeglichen wird.
Allgemein gilt, dass Medikamente gegen Durchfall bei Erwachsenen helfen und auch sinnvoll sein können. Die zugrunde liegende Ursache kann aber meist nur der Arzt feststellen. Leidet ein Patient beispielsweise unter der chronischen Darmerkrankung Colitis ulcerosa, so steht die Behandlung der Grunderkrankung im Vordergrund, die dann im besten Fall zu einer Abnahme des Durchfalls führt.

Auch Erwachsene können von der Wirkung von Hausmittel wie geriebene Äpfel und Karottensuppe sowie Bettruhe profitieren, in vielen Fällen ist dies ausreichend um den Durchfall in den Griff zu bekommen. Sollte der Durchfall jedoch schlimmer werden, so sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, um je nach festgestellter Ursache und Erkrankung Medikamente gegen Durchfall bei Erwachsenen zu geben.

Medikamente gegen Durchfall und Erbrechen

Es gibt verschiedene Medikamente die gegen Durchfall und Erbrechen hilfreich sind. Meist handelt es sich um eine Magendarmgrippe die zur besagten Symptomatik führt und bei der häufig gar keine Medikamente nötig sind.
Es gibt es einige Hausmittel, die gegen Durchfall und Erbrechen eingesetzt werden können. Vor allem ballaststoffreiche Kost wie trockene Nudeln oder trockene Kartoffeln eignen sich gut, aber auch zerquetschte Bananen oder geriebene Äpfel.
Besonders wichtig ist es, den Flüssigkeitsverlust, der durch den Durchfall und das Erbrechen entsteht, auszugleichen. Hier ist es hilfreich mindestens 2 l pro Tag zu trinken um den Flüssigkeitsverlust zu kompensieren. Helfen diese einfachen Hausmittel nicht, so müssen eventuell Medikamente eingesetzt werden. Diese sollten am besten nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen. Je nach Ursache kann der Arzt dann das passende Medikament verordnen.

Test auf Durchfall

Was ist die Ursache Ihres Durchfalls? Und wie kann dieser am besten therapiert werden?
Beantworten Sie hierzu 16 kurze Fragen und erfahren Sie mehr über mögliche Krankheiten.
Hier geht´s direkt zum Test Durchfall

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema "Medikamente gegen Durchfall" finden Sie unter:

Eine Übersicht aller bisher veröffentlichten Themen aus dem Bereich der Medikamente finden Sie unter: Medikamente A-Z


Haftungsausschluss/ Disclaimer
Wir weisen darauf hin, dass Medikamente niemals eigenständig, ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.
Bitte beachten Sie, dass wir in unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben können. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.