Paracetamol

Erklärung / Definition

Paracetamol ist ein weit verbreitetes Schmerzmittel (Analgetikum) aus der Gruppe der Cyclooxygenasehemmstoffe (Nichtopioid-Analgetika) und wird bei leichten bis mäßig starken Schmerzen unterschiedlicher Ursache eingesetzt.

Zudem wird es als Fieber senkendes Medikament (Antipyretikum) eingesetzt.
Verschiedene Darreichungsformen wie:

  • Tabletten
  • Kapseln
  • Zäpfchen
  • Infusionen
    oder
  • Säfte

sind im Handel erhältlich.
Die gebräuchlichste Darreichungsform sind 500 mg Tabletten.

Handelsnamen

  • Paracetamol 500 Hexal ®
  • Ben-u-ron ® 500 mg von Novartis
  • Benuron ® Captin
  • Enelfa ®
  • Gelonida ®
  • Grippostad ® C
  • Neopyrin ® forte
  • Thomapyrin ® C Schmerztabletten
  • u.v.m.

Chemischer Name

Paracetamol (N - acetyl - para - aminophenol)
4'-Hydroxyacetanilid

Anwendungsgebiete

Paracetamol wird angewendet bei leichten und mäßig starken Schmerzen unterschiedlicher Ursache und zur Fiebersenkung.

Häufige Anwendungsgebiete:

Darreichungsform

  • Tabletten / Filmtabletten
  • Kapseln
  • Saft
  • Zäpfchen / Suppositorien
  • Sirup

Wirkung

Paracetamol wirkt durch die Hemmung der Prostaglandinherstellung in der Körperzelle fiebersenkend und schmerzlindernd.

Prostaglandiene sind sogenannte Schmerzmediatoren, die Funktionen wie Schmerzen, Entzündung, Fieber regulieren. Prostaglandiene beeinflussen ebenfalls die Blutgerinnung. Der Einfluß von Paracetamol auf die Blutgerinnung ist jedoch vergleichsweise gering (z.B. im Vergleich mit Acetylsalicylsäure = ASS 100 = Aspirin®).

Ebenso ist die entzündungshemmende Wirkung sehr gering.

Anwendung

Die längere Einnahme von Paracetamol sollte nicht ohne Rücksprache mit ihrem Arzt erfolgen.

Paracetamol sollte unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit eingenommen werden. Die Einnahme nach den Mahlzeiten kann den Wirkungseintritt verzögern.

Dosierung

Je nach Schmerzsituation kann Paracetamol in 3-4 Einzeldosen pro Tag eingenommen werden.

Die Höchstdosis für Erwachsene liegt bei maximal 8 Tabletten (500 mg) tägl., entsprechend 4000 Milligramm Paracetamol.

Durch Überdosierung von Paracetamol kann es zu lebensgefährlichen Leberschädigungen kommen!

Dosierung bei Kindern:
Individuell nach Alter bzw. Körpergewicht in der Regel 10-15 mg pro kg KG als Einzeldosis, max. bis 50 mg pro kg Körpergewicht / Tag. Die Gabe kann in Abständen v. 6-8 Std. wiederholt werden, d. h. 3 - 4 Einzeldosen / Tag

Nebenwirkungen

Paracetamol ist ein gut verträgliches Medikament. Zu häufigen Nebenwirkungen kommt es bei sachgerechter Anwendung nicht.

Seltene bis sehr seltene Nebenwirkungen sind:

  • Störung der Blutbildung
  • Allergische Reaktionen
  • Bauchschmerzen/ Übelkeit
  • Anstieg der Leberenzyme
  • Verkrampfung der Luftwege / Luftnot

Lesen Sie mehr zum Thema: Paracetamol und Alkohol - Verträgt sich das?

Wechselwirkungen

Bei Alkoholmissbrauch oder gleichzeitiger Einnahme von leberschädigenden Substanzen (z.B. bestimmte Schlafmittel, Antiepileptika u.a.) können durch Paracetamol Leberschäden verursacht werden.

Die Ausscheidung bestimmter Medikamente (z.B. Chloramphenicol) kann verlangsamt sein.

Durch die gleichzeitige Einnahme anderer Medikamente zur schnelleren oder langsameren Magenentleerung kann der Wirkungseintritt von Paracetamol beschleunigt oder verlangsamt sein.

Laboruntersuchungen, wie die Blutzuckerbestimmung oder die Harnsäurebestimmung können beeinflusst werden.

Lesen sie immer die Packungsbeilage ihres Paracetamol - Medikamentes!

Kontraindikationen

Wer darf / sollte Paracetamol nicht einnehmen:

Patienten mit einer Allergie gegen den Wirkstoff Paracetamol oder sonstiger Medikamentenbestandteile.

Preis

Da immer vom Kostendruck im Gesundheitswesen gesprochen wird, halten wir es für wichtig auch Preise für Medikamente zu erfahren (Preise beispielhaft und ohne Empfehlungscharakter):

Paracetamol 500 HEXAL® Tabletten | 30 Tbl. (N2) | 1,69 €

Benuron® Tabletten | 10 Tbl. (N1) | 1,31 €

Benuron® Tabletten | 20 Tbl. (N2) | 1,91 €

Benuron® Tabletten | 50 Tbl. (N3) | 4,00 €

Stand: Jun. 05

Rezeptpflicht

Es besteht für alle Dosierungen keine Rezeptpflicht!

Weiterführende Informationen

Folgende Themen können weiterhin von Interesse für Sie sein:

Eine Liste aller Medikamente, die wir bereits veröffentlicht haben finden Sie unter: Medikamente A-Z.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Wir weisen darauf hin, dass Medikamente niemals eigenständig, ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.
Bitte beachten Sie, dass wir in unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben können. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 30.08.2017
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: