An diesen Symptomen erkennen Sie eine Schultersteife

Das sind typische Symptome

Eine Schultersteife kann sich durch die folgenden Symptome bemerkbar machen:

  • Starke Schmerzen

  • Nach und nach steigende Bewegungseinschränkung, die irgendwann in eine maximale Bewegungseinschränkung übergeht („Frozen shoulder“),

  • Bewegungseinschränkung in allen Bewegungsebenen aufgrund der starken Schmerzen und

  • Nächtliche Schmerzen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Schultersteife

Schmerzen

Die Schmerzen sind das typische und erste Symptom, das einer Schultersteife vorausgeht. Diese Schmerzen können schon Wochen bis Monate vor der eigentlichen Schultersteife auftreten. Anfänglich kommt es meist zu leichten Schmerzen, die mit der Zeit immer stärker werden. Betroffene beschreiben die Schmerzen meist als tief im Schultergelenk liegend und dumpf. Die Schmerzen können am Anfang, wenn die Schulter noch beweglich ist, in den Arm ausstrahlen. Im Verlauf steigert sich die Intensität der Schmerzen soweit, dass sie die Bewegung nach und nach immer weiter einschränken.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Schulterschmerzen

Schmerzen in der Nacht

Schmerzen in der Nacht treten vor allem in der ersten Phase der Schultersteife auf. Diese Schmerzen werden auch als Ruheschmerzen bezeichnet und sind vor allem zu spüren, wenn der Betroffene auf der schmerzenden Schulter liegt. Da sich die erste Phase der Schultersteife über Monate hinwegziehen kann, ist der gestörte Schlaf sehr belastend für die Betroffenen und kann die Lebensqualität stark einschränken.

Einsteifung der Beweglichkeit

Die Einsteifung der Beweglichkeit erfolgt nach und nach und kann sich über mehrere Monate hinwegziehen. Durch die am Anfang bestehenden Schmerzen, wird die Beweglichkeit in der Schulter immer weiter eingeschränkt, da die Betroffenen aufgrund der unangenehmen Schmerzen die Schulter schonen. Dann sind zum Beispiel am Anfang nur das Ausstrecken des Arms nach vorn oder hinten eingeschränkt.

Da die Schmerzen immer stärker werden, steigt auch die Schonung der Schulter. Durch die Schonung der Schulter schrumpft nach einer Zeit die Gelenkkapsel, was dazu führt, dass die Beweglichkeit der Schulter in allen Bewegungsebenen maximal eingeschränkt ist und die Schulter wortwörtlich eingefroren ist.

Lesen Sie, welche Behandlungsmöglichkeiten es bei einer Schultersteife gibt: So wird eine Schultersteife behandelt

Sieht man was von außen an der Schulter?

Generell sind äußere Anzeichen nicht sichtbar. Da meist äußerliche Symptome fehlen, werden Betroffene auch meist von der Umgebung nicht ernst genommen. Ist die Schulter aufgrund einer Entzündung steif geworden, können anfänglich typische Anzeichen einer Entzündung von außen sichtbar werden. Dazu gehört zum einen eine Rötung der Schulter und der Umgebung. Zum anderen – aber eher selten auftretend – kann eine Schwellung um das Schultergelenk herum auftreten.

Ist die Schulter schon eine längere Zeit bewegungseingeschränkt bzw. bewegungsunfähig, kann es zu einer Verkümmerung der Muskulatur (Muskelatrophie) kommen. Dies fällt dann zum Beispiel auf, wenn beide Schultern in der Form verglichen werden oder die betroffene Schultermuskulatur beispielsweise eingefallen aussieht.

Informationen über alle Behandlungmöglichkeiten im Rahmen einer Schultersteife finden Sie unter:So wird eine Schultersteife behandelt

Symptome der 1. Phase

Die erste Phase wird auch als „Einfrieren“ bezeichnet. Diese Phase kann sich über zwei bis neun Monate hinwegziehen. Es kommt hierbei zu einer geringen Entzündung der Gelenkkapsel und zu immer stärker werdenden Schmerzen, die die Beweglichkeit immer weiter einschränken. Die Bewegungseinschränkung steht in dieser Phase allerdings noch nicht im Vordergrund. Diese Phase wird auch von nächtlichen Schmerzen oder auch Ruheschmerzen begleitet.

Symptome der 2. Phase

Die zweite Phase wird auch als „Gefrorensein“ bezeichnet. Die Kapselschrumpfung der Gelenkskapsel verursacht hierbei die Symptome. Es kommt zu einer maximalen Bewegungseinschränkung der Schulter in alle Richtungen. Die Schmerzen lassen in dieser Phase immer weiter nach. Durch die eingeschränkte Bewegung kommt es außerdem zu einer Verringerung der Muskulatur (Muskelatrophie), die optisch auffallen kann.

Symptome der 3. Phase

Das „Auftauen“ der Schulter bestimmt die dritte Phase der Schultersteife. Hierbei geht die Entzündung der Kapsel letztlich zurück, wobei allerdings die Gelenkkapsel verkleinert zurückbleibt. Auch die Bewegungseinschränkung geht nach und nach zurück. Dieser Prozess kann sich allerdings über mehrere Jahre hinwegziehen. Um bleibende Bewegungseinschränkungen und Kraftverlust zu verhindern, sollte das Auftauen der Schulter durch eine Physiotherapie begleitet werden.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 05.12.2018 - Letzte Änderung: 01.10.2021
x
Nutree Banner