Folgen Sie uns auf:


Hinterkopf-Stirn-Muskel

Synonyme

Lateinisch: Musculus occipitofrontalis
Englisch: occipitofrontal muscle

Definition

Der Hinterkopf-Stirn-Muskel zählt zu der mimischen Muskulatur und zieht die Augenbrauen nach oben. Dabei legt sich die Stirn in waagerechte Falten, was auch als Stirnrunzeln bezeichnet wird. Der zweite Muskelbauch kann zudem die Kopfhaut bewegen.

Verlauf

Ansatz: Sehenenplatte des Schädeldaches (Galea aponeurotica)

Ursprung: Stirnbeinknochen, Hinterhauptsbeinknochen und Schläfenbeinknochen

Innervation: Nervus facialis

Funktion

Der Hinterkopf-Stirn-Muskel besitzt zwei Muskelbäuche. Der sogenannte "Venter frontalis" ist vor allem für das Hochziehen der Augenbrauchen und das Stirnrunzeln zuständig. Der "Venter occipitais" hingegen spannt die gemeinsame Sehnenplatte an, in die noch weitere mimische Muskeln einstrahlen. Zusammen bewegen die beiden Muskelbäuche auch die Kopfhaut.

Weitere Informationen zum Thema Hinterkopf-Stirn-Muskel

weitere mimische Muskeln:

  • Kopfschwartenmuskulatur
  • Augenlidmuskulatur
  • Mundmuskulatur
  • Nasenmuskulatur
  • Ohrmuskulatur

zur Übersicht Muskulatur

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: