Hodenheber

Synonyme

Lateinisch: Musculus cremaster
Englisch: cremaster muscle

Definition

Der Hodenheber besteht aus Muskelfasern, welche vom Musculus obliquus internus abdominis und Musculus transversus abdominis, also zwei Bauchmuskeln, stammen. Die Muskelfasern folgen dem Samenstrang und heften sich schließlich an den Hoden, speziell an die, den Hoden umgebende, Faszie.
Seinem Verlauf und Namen entsprechend zieht der Hodenheber den Hoden näher an die Bauchdecke heran. Dies dient dem Hoden zum Schutz und wird reflexartig bei Reizung des Oberschenkels ausgelöst.

Verlauf

Ansatz: den Hoden umgebende Faszie (Fascia spermatica interna)

Ursprung: Musculus obliquus internus abdominis

Innervation: Ramus genitalis des Nervus genitofemoralis

Funktion

Der Hodenheber zieht den Hoden näher an die Bauchdecke. Dieser, als Kremasterreflex bezeichnete, Vorgang dient dem Schutz des Hodens. Wird die Haut auf der Innenseite des Oberschenkels gereizt, beispielsweise durch kaltes Wasser, wird der Hoden reflexartig nach oben gezogen.
Beim Geschlechtsverkehr wird der Hoden ebenfalls angehoben, er zeigt hierbei den nahenden Orgasmus an.

Weitere Informationen zum Thema Hodenheber

weitere Kaumuskeln:

  • innerer Flügelmuskel - Musculus pterygoideus medialis
  • äußerer Flügelmuskel - Musculus pterygoideus lateralis
  • Schläfenmuskel - Musculus temporalis

zur Übersicht Muskulatur

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 23.04.2015 - Letzte Änderung: 22.10.2021