Selbsttest Magnesium

Das Magnesium gehört zu den wichtigsten Elektrolyten in unserem Körper. Es ist maßgeblich an der Kommuniaktion zwischen den Nerven- und Muskelzellen beteiligt. Bei einem Mangel kann es zu Krämpfen und Kribbeln der Muskeln kommen. Es sind ebenfalls Zuckungen und Taubheitsgefühle möglich. In den Meisten Fällen wird der Bedarf durch eine ausgewogene Ernährung gedeckt. In bestimmten Situationen kann es aber zu einem erhöhten Bedarf oder eine Unterdosierung kommen. In diesen Fällen empfiehlt sich eine Substitution, das bedeutet man führt Magnesium zusätzlich zur gewohnten Ernährung hinzu. Dies ist z.B. nach intensivem Sport mit Flüssigkeitsverlust der Fall. Das Magnesium wirkt sich auch günstig bei Depressions- oder Schilddrüsenerkrankungen aus. Eine Überdosierung von Magnesium kann allerdings zu Übelkeit und Durchfällen führen. 

Sie möchten erfahren, ob bei Ihnen eine Magnesiumsubstituion sinnvoll ist? Machen Sie mit bei unserem Selbsttest und beantworten Sie die folgenden 12 kurzen Fragen. Wir erstellen Ihr individuelles Ergebnis!   

Frage 1/12: Alter

Frage 1/12: Alter

Wie alt sind Sie? 

< 30
30- 60
> 60
Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 20.03.2021 - Letzte Änderung: 13.08.2021