Termin bei einem Experten vereinbaren

Sie wünschen
einen

Termin bei mir?

Ich berate Sie gerne.

» Jetzt Termin vereinbaren

Folgen Sie uns auf:


Tendinitis calcarea der Schulter

Allgemein

Bei einer Tendinitis calcarea der Schulter handelt es sich um die Einlagerung von Kalk in eine oder mehrere Sehnen dieser Region. Diese Einlagerungen sind typischerweise am Übergang der Sehne zum Knochen anzutreffen. Charakteristische Beschwerden einer Tendinitis calcarea sind vor allem zunehmende Schmerzen, welche besonders bei einem Anheben des Armes auftreten. Die Behandlung einer Tendinitis calcarea der Schulter kann sowohl konservativ durch die Einnahme bestimmter Medikamente sowie mithilfe einer physiotherapeutischen Behandlung, als auch eines operativen Eingriffs erfolgen.


Symptome

Immer schlimmer werdende Schmerzen bei Bewegung des Armes stehen im Vordergrund der Symptomatik einer Tendinitis calcarea. Die Schmerzen, welche im Rahmen der Erkrankung auftreten sind typisch für das Erkrankungsbild und spielen deshalb auch bei der Diagnosestellung der Erkrankung eine wichtige Rolle. Besonders schmerzhaft für Betroffene ist das Liegen auf der erkrankten Schulter. So kommt es vor, dass Betroffene nur noch auf einer Seite schlafen können. Des Weiteren sind Schmerzen, welche beim Anheben des Armes besonders stark sind typisch. Durch Komplikationen, welche im Rahmen der Tendinitis calcarea auftreten können, kann es außerdem zu einer Beweglichkeitsstörung und einem Kraftverlust im betroffenen Arm kommen.

Wichtig zu beachten ist, dass die Erkrankung zunächst relativ beschwerdefrei verläuft. So treten Symptome in der Regel erst ab einem gewissen Fortschreitungsgrad der Tendinitis auf.

Ursachen

Bei einer Tendinitis calcarea handelt es sich um eine degenerative Erkrankung bei der es zu Einlagerungen von Kalk innerhalb der Sehnen kommt.

Der Grund für die Entstehung des Krankheitsbildes kann jedoch sehr unterschiedlich sein. Eine Überbeanspruchung der betroffenen Strukturen der Schulter über eine längere Zeit, Unfälle mit Beteiligung der Schulter, eine schwache Durchblutung der Strukturen der Schulter sowie Abnutzung durch Alterungsprozesse können für die Entstehung des Krankheitsbildes verantwortlich sein.

Jede Ursache führt letztlich zu einer Minderdurchblutung der betroffenen Region, woraufhin eine Gewebeumwandlung der Sehne hervorgerufen wird. Durch die Gewebeumwandlung wird eine Kalkeinlagerung provoziert. Durch den Kalk werden andere Strukturen beeinträchtigt und es folgt eine Entzündung, welche für die typischen Beschwerden der Tendinitis calcarea verantwortlich ist.

Therapie / Physiotherapie

Die Therapie einer Tendinitis calcarea kann auf unterschiedliche Weisen erfolgen. Grundsätzlich muss zwischen einer konservativen und operativen Behandlungsmethode unterschieden werden. Nach der Diagnosestellung wird zunächst mittels konservativer Therapien versucht, die Beschwerden akut und dauerhaft zu lindern. Dies geschieht zum einen durch die Einnahme von schmerz- und entzündungshemmenden Medikamenten (NSAR) wie auch durch die Durchführung einer Physiotherapie und krankengymnastischer Übungen.

Lesen Sie Mehr zu diesem Thema: Welche Übungen helfen bei einer Kalkschulter?

Auch bestimmte Sportarten können, richtig ausgeführt, helfen die Beschwerden zu lindern. Besonders das Schwimmen kann helfen die Schmerzen, welche typischerweise im Rahmen der Erkrankung entstehen, zu verringern. Die physiotherapeutische Behandlung umfasst neben Massagen und Übungen außerdem die Möglichkeit einer Stoßwellentherapie.

Wenn konservative Therapieansätze nicht das gewünschte Ergebnis aufzeigen konnten, kann eine operative Entfernung der Kalkherde helfen, die Beschwerden, welche im Rahmen der Tendinitis auftreten, zu beheben. Die Entfernung kann sowohl mittels einer Arthroskopie als auch durch eine spezielle Spritze erfolgen. Welche Möglichkeit im individuellen Fall in frage kommt, sollte mit dem behandelten Arzt besprochen werden. Weitere Informationen dazu finden Sie auch in unserem Artikel OP einer Kalkschulter.

Lesen Sie mehr zum Thema: Röntgenreizbestrahlung

Stoßwellentherapie

Neben anderen Therapien kann die sogenannte Stoßwellentherapie ebenfalls helfen die Beschwerden einer Tendinitis calcarea zu lindern. Angeboten wird die Stoßwellentherapie sowohl bei einigen Physiotherapeuten als auch bei bestimmten Orthopäden.

Während der Therapie werden bestimmte Wellen erzeugt, welche den Schallwellen ähnlich sind. Die Energie dieser Wellen kann dazu genutzt werden die Kalkablagerungen in den Sehnen zu zertrümmern und in so kleine Stücke zu zerkleinern, dass diese vom Körper abgebaut werden können.

Die Frequenz sowie Stärke der Stoßwellen kann vom Therapeuten manuell auf den individuellen Kalkbefund angepasst werden. Die Stoßwellentherapie wird ohne Betäubung durchgeführt, kann jedoch, besonders zu Beginn der Therapie etwas schmerzhaft sein. Eine Behandlung dauert nur wenige Minuten, wobei üblicherweise mehrere Sitzungen benötigt werden.

Beachtet werden muss, dass die Stoßwellentherapie in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen wird. Eine Sitzung kann zwischen 50 und 350€ betragen.

Diagnose

Die Diagnose einer Tendinitis calcarea wird von einem behandelnden Arzt gestellt. Spezialisten auf dem Gebiet sind Fachärzte für Orthopädie. Hinweisend auf die Ursache für die Beschwerden ist zunächst die ausführliche Krankengeschichte des Betroffenen. Besonders die genaue Analyse der Schmerzen ist bedeutend für die Diagnosestellung. Zeitpunkt des Auftretens sowie der Schmerzen können zu der Verdachtsdiagnose einer Tendinitis calcarea führen. Ebenfalls sind Bewegungstests hinweisend, da diese die Bewegungseinschränkung sowie die genaue Lokalisation der Beschwerden eingrenzen können.

Um eine Tendinitis calcarea von anderen Erkrankungen der Schulter abgrenzen zu können, welche sich ebenfalls mit einer ähnlichen Symptomatik bemerkbar machen, können bildgebende diagnostische Geräte zum Einsatz kommen.
Besonders von Bedeutung ist die Anfertigung von Röntgenbildern, welche die Schulter in zwei Ebenen darstellen. Im Röntgenbild sind klassischerweise die Kalkherde gut abgrenzbar, womit die Diagnose einer Tendinitis calcarea gestellt werden kann.
Ein Röntgenbild ist einem MRT der Schulter in der Diagnose überlegen, da das MRT der Schulter besser Weichteilprozesse als Verkalkungen darstellen kann.

Prognose

Die Prognose einer Tendinitis calcarea ist in der Regel als günstig einzuschätzen. So kann den meisten Betroffenen mit einer konservativen Behandlung gut geholfen werden. Die Durchführung einer Stoßwellentherapie sollte ebenfalls mit dem behandelnden Arzt besprochen werden, da diese vielen Menschen die Beschwerden nehmen kann. Typisch für die Erkrankung ist jedoch, dass bei einer einmalig diagnostizierten Tendinitis calcarea selbst nach zunächst effektiver Behandlung ein Rückfall mit erneuter Schmerzsymptomatik eintreten kann.

Prophylaxe

Eine generelle Prophylaxe, welche die Entstehung der Erkrankung verhindern kann, existiert nicht. Eine Überbelastung, wie sie beispielsweise im Rahmen von Überkopf-Tätigkeiten entsteht, sollte möglichst verhindert werden. Um einen ungünstigen Verlauf der Erkrankung zu verhindern sollte bei Beschwerdebeginn ein Arzt aufgesucht und eine Therapie begonnen werden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema Tendinitis Calcarea Schulter:

 

Eine Übersicht aller Themen aus dem Bereich der Orthopädie finden Sie unter: Orthopädie A-Z

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 22.03.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: