Selbsttest für eine Blinddarmentzündung

Von einer Blinddarmentzündung (Appendizitis) spricht man bei einer Entzündung des Wurmfortsatzes (Appendix vermiformis) des Blinddarms (Zäkum). Richtigerweise müsste man also von einer Wurmfortsatzentzündung sprechen.

Die "Blinddarmentzündung" präsentiert sich mit Schmerzen im rechten Unterbauch, Übelkeit, Erbrechen und Fieber. Die Diagnose wird mittels typischer Anamnese, Klinik, Labor sowie bildgebender Untersuchung (v.a. Ultraschall) gestellt. Da die Blinddarmentzündung mit einem Durchbruch des Wurmfortsatzes mit einer lebensgefährlichen Bauchfellentzündung einhergehen kann, ist eine rasche Therapie mittels operativer Wurmfortsatz-Entfernung (Appendektomie) indiziert.

Testen Sie sich selbst!

Beantworten Sie nun folgende 4 spezifische Fragen und erfahren Sie, ob Sie an Blinddarmentzündung leiden.

 

Bitte beachten Sie, dass eine sichere Diagnose - unabhängig von Ihrem persönlichen Testergebnis - nur von einem Arzt erstellt werden kann.

Viel Spaß beim Testen!

 

Frage 1/4: Ursachen

Frage 1/4: Ursachen

Trifft eine der folgenden Aussagen auf Sie zu?

Ich hatte vor kurzem einen Magen-Darm Infekt.
Ich leide/litt an Verstopfungen.
Ich habe/hatte vor kurzem einen Wurmbefall.
Ich wurde am Bauch operiert.
Keine Aussage trifft zu.
Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 13.07.2016 - Letzte Änderung: 21.04.2022