Test: Fieber nach Impfung

Eine Impfung soll die Immunabwehr unseres Körpers gegen bestimmte Krankheitserreger aufbauen und es auf eine womögliche Infektionen vorbereiten. Hierbei werden Bestandteile von den bakteriellen oder viralen Erregern dem Körper zugeführt. Da es sich lediglich um Bestandteile handelt, lösen sie keine Erkrankung aus. Die Abwehrzellen können jedoch daraufhin Antikörper produizieren, die dann bei einer tatsächlichen Infektion zum Einsatz kommen. Somit soll eine Immunität erreicht werden. Durch die Anregung des Immunsystems kann es zu Symptomen kommen, die einer Erkrankung sehr ähneln. Zu den häufigsten Symptomen gehören Mattigkeit, Müdigkeit oder sogar eine erhöhte Körpertemperatur. Die Betroffenen machen sich zumeist Sorgen, ob das Fieber abklärungsbedürftig sein könnte. Tatsächlich handelt es sich in den meisten Fällen um eine Allgemeinreaktion, die relativ rasch wieder verschwindet. Es gibt jedoch Situationen, in denen der Impfarzt kontaktiert werden sollte. 

Sie haben eine Impfung hinter sich und leiden nun an Fieber? Machen Sie mit bei unserem Selbsttest und beantworten Sie die folgenden 7 kurzen Fragen. Wir verraten Ihnen, ob es sich hierbei um eine Allgemeinreaktion der Impfung handelt.

Frage 1/7: Impfstoff

Frage 1/7: Impfstoff

Um welchen Impfstoff handelte es sich bei Ihrer Impfung? (Achtung: Mehrfachauswahl möglich!)

Corona- Impfung (mRNA- oder Vektorimpfstoff)
Lebendimpfstoff (Masern, Mumps, Röteln)
Grippe Impfung (Influenza)
Impfen gegen FSME ("Zeckenimpfung")
Impfung Pneumokokken/ Meningokokken
Impfung gegen Tropenkrankheit (Tuberkulose, Pocken, Gelbfieber)
Sonstiges
Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 21.04.2021 - Letzte Änderung: 13.08.2021