Test Beschwerden an den Rückenmarksnerven

Das Rückenmark stellt einen Teil des zentralen Nervensystems dar. Die Nervenfasern hingegen, die aus dem Rückenmark heraustreten, verteilen sich bis in die Finger- bzw. Zehenspizen und stellen das periphere Nervensystem dar. Sie erfüllen eine Leitungsfunktion und überbringen Information über Körperstellung, Schmerz oder Temperatur. Eine Erkrankung der Rückenmarksnerven kann somit zu einer Beeinträchtigung dieser Sinnesqualitäten führen. Betroffene fühlen meistens Schmerzen oder Missempfindungen. Auch eine Muskelschwäche oder verminde Reflexe sind möglich. Die Ursachen für die Beschwerden können unterschiedlich sein. Zumeist liegen degenerative Veränderungen an der Wirbelsäule vor. Hierdurch kann es zu Reizungen der Nervenfasern kommen, die an der Wirbelsäule vorbei heraustreten. Bandscheibenvorfälle können ebenfalls zu diesen genannten Reizungen führen. Falls Fieber oder ein herabgesetzter Allgemeinzustand vorliegt, sollten auch internistische und entzündliche Krankheiten abgeklärt werden. 

Sie leiden an Beschwerden an den Rückenmarksnerven und möchten erfahren, was die Ursache hierfür sein könnte? Beantworten Sie die folgenden 10 kurzen Fragen. Wir erstellen Ihr individuelles Ergebnis!

Frage 1/10: Schmerz

Frage 1/10: Schmerz

Leiden Sie unter einem Schmerz, der vom Rücken ausgeht und ausstrahlt? (z.B. in die Beine oder Arme) 

Ja
Nein
Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 22.12.2019 - Letzte Änderung: 06.11.2021