Systolischer Bluthochdruck

Die Systole (griech. das Zusammenziehen), ist ein Teil der Herzaktion. Vereinfacht ausgedrückt ist die Systole die Anspannungsphase des Herzens, so wie die Phase des Blutauswurfes aus dem Herzen durch den Körper- und Lungenkreislauf. Sie wird abgelöst von der Diastole, der Entspannungs- und Füllungsphase des Herzens. Das bedeutet, während der Systole wird das Blut aus der rechten und linken Herzkammer (Ventrikel) herausgepresst. Die Systole beschreibt damit die Pumpleistung des Herzens und bestimmt den Puls.

Wird bei Beschwerden der Arzt aufgesucht, werden oftmals gezielte Fragen über die Beschwerden gestellt, sowie eine körperliche Untersuchung durchgeführt . Die gewonnenen Informationen helfen dem Behandler herauszufinden, welche Krankheit ursächlich für Ihr Leiden sein könnte und welche Krankheitsbilder ausgeschlossen werden können. Bestehen bei Ihnen Symptome eines Kreislaufleidens und möchten Sie herausfinden, ob Hinweise für einen systolischen Bluthochdruck vorliegen?

Testen Sie sich selbst!

Beantworten Sie folgende 10 Fragen in unserem Selbsttest und erfahren Sie, wie wahrscheinlich bei Ihnen eine Krankheit vorliegt. 

Bitte beachten Sie, dass eine sichere Diagnose - unabhängig von Ihrem persönlichen Testergebnis - nur von einem Arzt erstellt werden kann.

Viel Spaß beim Testen!

Frage 1/10: Geschlecht

Welches Geschlecht haben Sie?

männlich
weiblich

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen
persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 16.07.2018