Test Vorhofflimmern

Besteht bei Ihnen ein Vorhofflimmern?

Im Normalfall wird ein regelmäßiger Rhythmus von Herzschlägen generiert, welche auf einer gerichteten Ausbreitung der Erregung vom Sinusknoten als primärem Taktgeber über die Muskelzellen des rechten Vorhofs und den AV-Knoten in Richtung Herzkammern beruht. Dadurch kontrahieren Vorhöfe und Kammern hintereinander und das Herz kann effektiv Blut in unseren Kreislauf pumpen.

Bei Vorhofflimmern hingegen kommt es zur Ausbildung ungerichteter elektrischer Erregungen in den Vorhöfen, welche nur anteilig und unregelmäßig an die Herzkammern weitergegeben werden. Somit arbeiten die Vorhöfe unabhängig von den Kammern und können diese nicht mehr bei der Pumpfunktion unterstützen.

Beantworten Sie die folgenden Fragen und erhalten Sie Ihr persönliches Risikoprofil. Bitte beachten Sie, dass eine sichere Diagnose - unabhängig von Ihrem persönlichen Testergebnis - nur von einem Arzt erstellt werden kann. Sollte der Test negativ ausfallen, suchen Sie bitte in jedem Fall einen entsprechenden Facharzt auf.
Viel Spaß beim Testen!

Frage 1/10: Beschwerdedauer

Frage 1/10: Beschwerdedauer

Wie lange leiden Sie bereits unter Ihren Beschwerden?

weniger als 24 Stunden
wenige Tage
3 - 4 Wochen
mindestens ein Monat
mehr als 6 Monate
Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 02.06.2017 - Letzte Änderung: 13.08.2021