Test für Wasser in den Füßen

Eine Wasseransammlung in den Füßen stellt ein Symptom dar, welches verschiedene Ursachen haben kann. Durch die ausgetretene Flüssigkeit im Gewebe kann es zu einer Schwellung kommen. Betroffene stellen dann zumeist fest, dass das Schuhwerk nicht mehr so gut passt. Häufig kann es auch zu Einschnürrungen durch den Sockenbund kommen. Falls die Symptome am Ende eines langen Tages oder nach längerem Stehen auftreten, könnte eine Abflusstörung der Venen- oder Lymphgefäße der Grund für Ihr Leiden sein. Eine Veneninsuffizienz oder -varizen könnten in diesem Fall mögliche Krankheitsbilder sein. Ebenfalls in Frage kommen Entzündungen. Auch hier entstehhen  Wasseransammlungen im Gewebe, da durch entzündliche Prozesse die Gefäßwände nicht mehr ausreichend funktionieren und Flüssigkeit austreten kann. Eine Rötung oder Schmerzen können in diesem Fall für ein entzündliches Geschehen sprechen. Falls Sie Symptome bei sich beobachten, wie eine allgemeine Abgeschlagenheit oder sogar belastungsabhängige Brustschmerzen und Atemnot, sollte an eine organische  Ursache für Ihr Symptom gedacht werden. Spätestens jetzt ist es empfehlenswert sich mit Ihren Beschwerden bei einem Arzt vorzustellen. Nur ein Arzt kann feststellen, welche Ursache hinter der Wasseransammlung in Ihren Füßen steckt und ob eine Störung eines Organsystems vorliegt.  

Sie leiden unter Symptomen, die auf Wasser in den Füßen hindeuten? Machen Sie mit bei unserem Selbsttest und beantworten Sie hierzu die folgenden 12 kurzen Fragen. Wir erstellen Ihr individuelles Ergebnis!

Frage 1/12: Schmerzen

Leiden Sie zusätzlich an Schmerzen an den Füßen?

Ja
Nein

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen
persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 25.12.2019