Folgen Sie uns auf:


Abszess am Hals

Allgemeines

Ein Abszess am Hals bildet sich aufgrund eines entzündlichen Vorgangs.

Er stellt eine abgekapselte Höhle dar, welche mit Eiter gefüllt ist. Wichtig für die Definition eines Abszesses ist außerdem, dass dieser eine Höhle bildet, welche nicht zuvor schon bestand. Der enthaltene Eiter besteht aus abgestorbenem Zellmaterial, Bakterien sowie körpereigenen Entzündungszellen.
Die Abszesshöhle hat in der Regel keine Verbindung zu einem Blutgefäß, was die Therapie erschwert. In einigen Fällen können sogenannte „sterile“ Abszesse auftreten bei denen kein Erreger nachgewiesen werden kann.
Ein Abszess am Hals kann, je nach Größe und Lokalisation lebensbedrohlich sein, weshalb bei einer entzündlichen Schwellung in der Region am Hals unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden sollte.

Ursachen für ein Abszess am Hals

Die Ursachen für die Entstehung eines Abszesses am Hals sind sehr vielfältig.
Je nach Lokalisation kann häufig schon eine Theorie aufgestellt werden was der verursachende Auslöser des Abszesses war. In den meisten Fällen lassen sich Bakterien wie Staphylokokken oder Streptokokken als Auslöser im Eiter des Abszesses nachweisen. Aber auch andere Erreger wie das Mykobakterium tuberculosis können in Form einer Organtuberkulose Abszesse in der Halsregion verursachen.

Früher aufgrund des mangelnden Einsatzes von Antibiotikum häufig, war ein Abszess des sogenannten Warzenfortsatzes hinter dem Ohr aufgrund einer nicht adäquat therapierten, und damit nicht ausgeheilten, Mittelohrentzündung, vor allem bei Kindern. Durch den Einsatz von Antibiotika bei Mittelohrentzündungen konnte das Auftreten dieser Abszesse am Ohr stark minimiert werden.

Häufige Ursache für die Entstehung eines Abszesses am Hals sind außerdem Infektionen, welche primär im Mund- und Rachenbereich auftreten. So können Infektionen der Zähne und Zahnwurzeln, des Zungenbodens, Rachens oder der Mandeln Abszesse am Hals bilden.
Ein solcher Abszess kann von außen teilweise nur schwer zu erkennen sein, da diese häufig in tieferen Schichten liegen. Da in tieferen Schichten am Hals auch lebensnotwendige Strukturen verlaufen ist es in diesen Fällen wichtig schnell einen behandelnden Arzt aufzusuchen welcher eine individuelle Therapie veranlasst.

Schlussendlich können auch Verletzungen und Entzündungen an der Hautoberfläche zu Abszessen der Halsregion führen. Besonders bei einer Rasur der Barthaare am Hals kann es, beispielsweise durch kontaminierte Rasierklingen, zu einer solchen Entzündung kommen

Symptome eines Halsabszesses

Allgemeine Symptome die bei den meisten Abszessen aufgrund der Entzündung auftreten sind eine Rötung sowie Überwärmung der betroffenen Region um die aufgetretene Schwellung.
In den meisten Fällen ist die Körperregion des Abszesses sehr schmerzhaft. Es kann sich außerdem bei einer spontanen Eröffnung der Höhle Eiter zeigen.
Der Eiter hat eine gelbliche Farbe und eine flüssige Konsistenz. Es treten außerdem häufig allgemeine Entzündungszeichen wie ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl sowie Fieber und Schüttelfrost auf.

Neben den allgemeinen Symptomen können, je nach Größe und Lokalisation des Abszesses auch spezifische Symptome auftreten. So kann ein Abszess die Luftröhre abdrücken und Atemnot verursachen. Bei einer solchen Komplikation handelt es sich um einen Notfall, welcher einer sofortigen Therapie bedarf. Auch die Gefäße am Hals können durch den Abszess abgedrückt werden. Durch die Schmerzen kann es zu Schwierigkeiten und starken Schmerzen beim Essen und Sprechen kommen. Die Schmerzen welche im fortgeschrittenen Stadium bei einem Abszess auftreten werden meist als stark und pochend wahrgenommen.

Diagnose

Bei einem Abszess am Hals sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden da nur in seltenen Fällen eine Heilung ohne medizinische Hilfe stattfindet.
Die Diagnose eines Abszesses kann in fortgeschrittenem Stadium allein durch eine Anamnese sowie einer körperlichen Untersuchung der betroffenen Person erfolgen. Die typischen Symptome eines Abszesses reichen, zusammen mit dem Tastbefund, meist aus eine Diagnose zu stellen.
Es kann jedoch nötig sein bildgebende diagnostische Methoden einzusetzen um das Ausmaß des Abszesses feststellen zu können.
So kann eine Ultraschalluntersuchung, aber auch eine Untersuchung mit einem MRT oder Geräten welche mit dem Einsatz von Röntgenstrahlen funktionieren, Aufschluss darüber geben wie große die Abszesshöhle ist und an welche Strukturen sie grenzt.

Eine Untersuchung des Blutes kann das Vorhandensein einer Entzündung bestätigen jedoch in der Regel keinen Hinweis darüber geben welcher Erreger ursächlich für die Entstehung des Abszesses ist. Um den Erreger bestimmen zu können muss der Eiter welcher sich in der Abszesshöhle befindet untersucht werden. Mit dem Nachweis des Erregers kann gegebenenfalls eine spezifische Antibiotikatherapie durchgeführt werden.

Therapie eines Abszesses am Hals

Die Therapie eines Abszesses richtet sich nach der Größe sowie der Lokalisation der Entzündung.

So kann bei oberflächlichen Abszessen im Frühstadium durch eine systemische Gabe von Antibiotika meist eine Heilung erreicht werden. In vielen Fällen reicht eine antibakterielle Therapie mit Antibiotika jedoch nicht aus um einen Abszess am Hals adäquat behandeln zu können.
Dies liegt an der fehlenden Verbindung der Abszesshöhle mit Blutgefäßen weshalb selbst systemisches Antibiotikum die Vermehrung der Bakterien nicht verhindern kann. Auf die Anwendung von lokalen Antibiotika sollte gänzlich verzichtet werden da diese keine Chance haben die Entzündung ausreichend einzudämmen. Auch das Ausdrücken des Abszesses sollte unterlassen werden da die Gefahr einer Öffnung nach Innen und damit einer Blutvergiftung (Sepsis) besteht.

Aus diesem Grund werden Abszesse am Hals häufig chirurgisch eröffnet. Hierbei wird der Eiter, meist unter einer Allgemeinnarkose, aus der Abszesshöhle gespült und eine sogenannte Drainage in die Höhle gelegt. So kann auch nach der Operation die Höhle gespült werden bis eine komplette Heilung erfolgt ist. Am Hals muss sehr darauf geachtet werden dass bei einer chirurgischen Eröffnung umliegende Strukturen verschont bleiben. Die anatomische Enge am Hals vieler wichtiger Strukturen erschwert eine Operation eines Abszesses in der Halsgegend.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Abszessbehandlung

Prognose

Die Prognose bei Abszessen ist bei einer adäquaten Therapie der Entzündung insgesamt sehr gut.
Wichtig ist vor allem, dass die Therapie so früh wie möglich erfolgt. Dies ist vor allem bei Abszessen in der Halsgegend wichtig, da viele lebensnotwendige Strukturen am Hals verlaufen welche nicht abgedrückt werden dürfen. Vor allem dann, wenn Fieber und Schüttelfrost auftreten ist es wichtig schnell einen Arzt aufzusuchen.
Die Gefahr einer Blutvergiftung (Sepsis) ist bei allen Abszessen gegeben und verschlechtert die Prognose ungemein.

Wenn der Einsatz von Antibiotika nicht erfolgversprechend ist sollte möglichst schnell eine chirurgische Eröffnung des Abszesses in Betracht gezogen werden da dies in vielen Fällen die alternativlose Therapieoption darstellt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema Abszess am Hals finden Sie unter:

Diese Themen könnten für Sie von Interesse sein:

Eine Übersicht aller Themen aus dem Gebiet der Dermatologie finden Sie unter:

Qualitätssicherung durch: Dr Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: