Folgen Sie uns auf:


Bandage bei einer Achillessehnenentzündung

Einleitung

Bandagen bei einer Achillessehnenentzündung dienen vor allem der Stabilisation des Sprunggelenks. So muss die Achillessehne weniger Stabilisierungsarbeit leisten, was zu einer Entlastung der Sehne führt. Gleichzeitig kann durch die Bandage eine leichte Kompression auf das Sprunggelenk und die untere Wade ausgeübt werden. Dadurch können Schwellungen, die durch die Achillessehnenentzündung hervorgerufen werden, reduziert werden. Je nach Hersteller haben die Bandagen unterschiedliche zusätzliche Funktionen. Einige sind eher im Sprunggelenk stabilisierend, andere haben einen betont längeren Anteil für die Wade. So können je nach spezifischen Beschwerden unterschiedliche Funktionen unterstützt werden.

Termin bei einem Experten für Achillessehnenentzündung?

Ich berate Sie gerne!

Wer bin ich?
Meine Name ist Dr. Nicolas Gumpert. Ich bin Facharzt für Orthopädie und Gründer von Dr-Gumpert.de
Diverse Fernsehsendungen und Printmedien berichten regelmäßig über meine Arbeit. Im HR Fernsehen sehen Sie mich alle 6 Wochen live bei "Hallo Hessen". 
Aber jetzt ist genug angegeben ;-)

Von der Erkrankung der Achillessehnenentzündung sind besonders häufig Sportler (Jogger, Fußballer, etc.) betroffen. In vielen Fällen lässt sich zunächst keine Ursache für die Achillessehnenentzündung erkennen. Daher erfordert die Behandlung viel Erfahrung. Ich behandele die Achillessehnenentzündung im Schwerpunkt.

Ziel jeder Behandlung ist die Behandlung ohne eine Operation mit einer vollständigen Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit.

Welche Therapie nachhaltig die besten Ergebnisse erzielt, kann nur nach Zusammenschau aller Informationen (Untersuchung, Röntgenbild, Ultraschall, MRT, etc.) beurteilt werden.

Sie finden mich im:

  • Orthopaedicum - Frankfurt
    Oeder Weg 2 - 4
    60318 Frankfurt am Main

Direkt zur Online-Terminvereinbarung
Leider ist eine Terminvereinbarung nur bei privater Krankenversicherungen möglich. Ich hoffe auf Ihr Verständnis!
Weitere Informationen zu meiner Person finden Sie unter Orthopaedicum Frankfurt.

Diese Bandagen gibt es

Die Bandagen, die bei einer Achillessehnenentzündung zum Einsatz kommen, sind in ihren Funktionen sehr ähnlich. Die Morsa Achilloberg ist eine recht schlanke Bandage, die vor allem das Sprunggelenk stabilisiert und die Achillessehne so entlastet. Die AchilloTrain ermöglicht eine besonders gute Beweglichkeit des Sprunggelenks. Dagegen ist die AchilloHit deutlich stabilisierender und verfügt über zusätzliche Klettverschlüsse um die Passform besser anzupassen. Die Achimed Bandage hat zwei unteschiedlich große Pelotten, um den Massageeffekt über der Achillessehne optimal einstellen zu können. Bei der Achillomotion ist der Wadenschaft besonders lang, wodurch die Achillessehne über eine längere Strecke unterstützt wird.

AchilloTrain

AchilloTrain ist eine extra für Achillessehnenentzündungen und -reizungen entwickelte Bandage von der Firma Bauerfeind. Die Bandage wird über den Fuß gezogen, lässt jedoch die Zehen frei. An der Wade reicht sie etwa 10 bis 15 cm über den Knöchel hinaus. Die Bandage ist aus einem besonders elastischen und atmungsaktiven Stoff und schränkt so die Beweglichkeit des Fußes kaum ein. Durch eine Pelotte, die unmittelbar auf der Achillessehne aufliegt, entsteht ein leichter Massageeffekt bei jedem Schritt. Dies kann die Durchblutung und den Stoffwechsel anregen, wodurch Entzündungen vom Körper effektiver bekämpft werden können. Gleichzeitig werden durch den zusätzlichen Druck Schwellungen und Wassereinlagerungen reduziert. Unter der Ferse hat die AchilloTrain ein abdämpfendes Kissen eingearbeitet, sodass Schmerzen am Fersenbein, die häufig mit einer Achillessehnenentzündung einhergehen, reduziert werden können. Wer an der Stelle keine Beschwerden hat, kann den Fersenkeil herausnehmen. Bei Benutzung des Fersenkeils kann ein zusätzliches Fersenkissen am anderen Fuß getragen werden, um einen Unterschied in der Beinlänge auszugleichen. Wie alle Bandagen von Bauerfeind ist die AchilloTrain typischerweise aus hellgrauem, elastischem Stoff, besonders stabilisierende Anteile sind durch blauen Stoff gekennzeichnet.

Achimed

Achimed ist eine Bandage der Firma Medi. Sie wird vor allem zur Kompression der Achillessehne eingesetzt und wirkt dadurch verstärkt gegen Wassereinlagerungen und Schwellungen. Zusätzlich wird durch einen besonders kompressiven Stoff in Kombination mit einer Silikonpelotte ein Massageeffekt an der Achillessehne bewirkt. Die Bandage ist mit zwei unterschiedlich großen Pelotten erhältlich und kann so gut an die Fußgröße angepasst werden. Zudem kann durch den Einsatz der verschiedenen Pelotten eine unterschiedlich ausgeprägte Stabilität erreicht werden. Daher ist die Bandage sowohl bei akuten als auch chronischen Achillessehnenentzündungen verwendbar. Zudem kann sie unmittelbar posttraumatisch und nach einer Operation eingesetzt werden. Im Gegensatz zur AchilloTrain Bandage ist die Achimed am Fuß etwas kürzer und reicht etwa bis zur Hälfte der Mittelfußknochen. An der Wade ist sie etwa 15 bis 20 cm lang. Die akutelle Achimed Bandage ist Schwarz mit einem pinken Rand. Zusätzlich zur Bandage sind zwei Fersenkeile erhältlich, die beispielsweise bei einem Fersensporn eingesetzt werden können. Sie sollten immer auf beiden Seiten gleichzeitig genutzt werden, um unterschiedlichen Beinlängen und damit einer verstärkten Belastung der geschädigten Seite vorzubeugen.

AchilloMotion

Die AchilloMotion ist eine Bandage der Firma BSN medical. Das Fußteil der Bandage reicht etwa bis zur Hälfte des Mittelfußes, der Wadenanteil ist etwa 20 bis 25 cm lang und reicht so verhältnismäßig hoch. Durch eine besonders lange Pelotte über der Achillessehne werden eine hohe Stabilität sowie ein Massageeffekt erreicht. Dadurch reduziert die Bandage Schmerzen bei Belastung, zudem wirkt sie Schwellungen und Wassereinlagerungen entgegen. Die Fersenzone der Bandage ist zusätzlich verstärkt, um eine Stabilität im Schuh zu verleihen. Wie bei den anderen Bandagen auch, gibt es zwei Fersenkeile zu der Bandage dazu. Diese können bei Beschwerden am Fersenbein eingesetzt werden, sollten jedoch bei Anwendung immer auf beiden Seiten getragen werden. Die AchilloMotion kann vor allem unmittelbar posttraumatisch getragen werden, aber auch bei chronischen Reizzuständen trägt sie zur Verbesserung der Beschwerden bei. Die Bandage kann über mehrere Wochen hinweg getragen werden und ist auch bei sportlicher Betätigung tragbar. Aktuell ist die Bandage hellgrau/grün mit einem lila Bündchen.

AchilloStabil

Die AchilloStabil ist eine Achillessehnenbandage der Firma Bort. Sie hat einen eher kurzen Wadenschaft und schließt am Fuß etwa bei der Hälfte der Mittelfußknochen ab. Der Stoff der AchilloStabil ist besonders flexibel, um mehr Elastizität zu bieten. Dazwischen gibt es festere Streifen, die eine gute Stabilität ermöglichen. Die Pelotte auf und neben der Achillessehne ist eher dick und hat so einen starken Massageeffekt. Zusätzlich zur Bandage sind zwei Fersenkeile erhältlich, die zu einer weiteren Entlastung der Achillessehne beitragen. Die AchilloStabil ist momentan in drei Farben erhältlich: hautfarben, silber/grau und schwarz. Zur Anwendung kommt die Bandage besonders bei chronischen Reizungen der Achillessehne. Auch bei isoliertem Druckschmerz über der Achillessehne kann die Bandage getragen werden. Bei einer Achillessehnenentzündung, einem Achillessehnenriss oder einer Haglundferse ist die AchilloStabil ebenfalls geeignet. Ebenso kann sie bei Schleimbeutelentzündungen getragen werden.

Das sind die Alternativen zur Bandage

Alternativ zur Bandage können Sprunggelenk und Wade getapt werden. So kann je nach Bedarf ein eher festes oder elastisches Tape verwendet werden. Auch Fersenkeile werden eingesetzt; um die Achillessehne zu entlasten. Zusätzlich zu Bandagen und anderen stabilisierenden Hilfsmitteln ist eine Physiotherapie wichtig, um die Stabilität des Sprunggelenks zu erhöhen und die Achillessehne zu entlasten. Wer über eine gut ausgeprägte Muskulatur verfügt, kann eine Achillessehne auch ohne Bandage therapieren und nur mit Dehn- und Stabilisierungsübungen arbeiten. Außerdem sollten bei entsprechenden Beschwerden schmerzstillende und entzündungshemmende Medikamente eingesetzt werden.

Keile als Alternative zur Bandage

Fersenkeile werden bei der Achillessehnenentzündung oftmals zusätzlich zu Bandagen getragen. Durch die Keile befindet sich der Fuß in einer etwas stärker gestreckten Position. So wird die Achillessehne beim Laufen nicht ganz so stark gedehnt und somit bei jedem Schritt etwas entlastet. Wichtig bei der Anwendung der Fersenkeile ist eine Benutzung auf beiden Seiten. Sonst kommt es zu Beinlängenunterschieden, was eine asymmetrische Belastung der Beine verursachen kann. Auch bei Begleitbeschwerden wie beispielsweise einem Fersensporn oder einer Schleimbeutelentzündung unter der Ferse können die Keile eingesetzt werden.

Tape als Alternative zur Bandage

Anstelle einer Bandage kann das Sprunggelenk getapt werden. Dabei ist es wichtig zwischen zwei unterschiedlichen Tapearten zu unterscheiden. Zum einen gibt es das stabile meist weiße Tape, welches in erster Linie zur Stabilisation des Fußgelenks genutzt wird. Besonders unmittelbar posttraumatisch oder in der akuten Entzündungssituation ist dies bei der Achillessehnenentzündung hilfreich. Später, wenn bereits wieder mehr Beweglichkeit im Sprunggelenk möglich sein soll, ist das elastische Tape besser geeignet. Meist wird dazu Kinesiotape verwendet, welches klassischerweise in den Farben blau, rosa, hautfarben und schwarz erhältlich ist. Das Tape unterstützt den Zug der Achillessehne und verringert so die Belastung auf die Sehne. Es wirkt allerdings wenig oder kaum noch stabilisierend im Sprunggelenk

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter: Tapen von einer Achillessehnenentzündung

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: