Calcitriol

Bildung

Bildung von Calcitriol:

Das steroidähnliche Hormon Calcitriol entsteht aus der Vorstufe 7-Dehydrocholesterin, welches wiederum aus Cholesterin gebildet wird. Das Hormon durchläuft im Zuge seiner Synthese mehrere Stationen: Zunächst die Haut unter Einwirkung von UV-Licht, danach die Leber und als letztes die Niere. In der Haut entsteht Calciol (Cholecalciferol), wobei es sich um Vitamin D3 handelt.
Zur Leber gelang das Hormon über den Blutweg an das Transporteiweiß Vitamin-D -Bindungsprotein gebunden. In der Leber angekommen erfolgt die Umwandlung zu Calcidiol und in der Niere schließlich die zum wirksamen Hormon Calcitriol.
Abgebaut wird das Hormon durch ein Enzym (24-Hydroxylase). Der passende Rezeptor des Hormons liegt intrazellulär.

Regulation

Regulation von Calcitriol:

Der Spiegel dieses Hormons der Niere wird durch die Kalzium- und Phosphatkonzentration im Blut, durch Parathormon, durch Prolaktin sowie durch Calcitriol selbst beeinflusst. Ein niedriger Kalziumspiegel und somit eine erhöhte Parathormonmenge, eine niedrige Phosphatkonzentration und Prolaktin steigern die Calcitriol-Bildung. Gesenkt wird die Herstellung des Hormons durch Calcitriol selbst sowie durch größere Mengen an Kalzium und Phosphat.

Funktion

Das Hormon Calcitriol weist Einfluss auf Darm, Knochen, Niere, Mutterkuchen (Plazenta), Milchdrüsen und Haare auf. Insgesamt fördert es die Kalziumaufnahme über den Darm und die Mineralisation der Knochen.

Weitere Informationen zum Thema Calcitriol

Weitere Informationen zum Thema Calcitriol finden Sie unter:

Folgende Themen könnten für Sie von Interesse sein:

Eine Übersicht aller Themen der Anatomie finden Sie unter Anatomie A-Z.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 20.07.2011 - Letzte Änderung: 01.10.2021
x
Nutree Banner