Folgen Sie uns auf:


Das sind die Anzeichen eines Darmverschlusses

Einleitung

Ein Darmverschluss (Ileus) ist eine schwerwiegende und oft lebensbedrohliche Gesundheitsstörung, die durch eine Darmpassagestörung aufgrund eines Hindernisses (mechanischer Ileus) oder durch eine Lähmung der Darmmuskulatur (paralytischer Ileus) entsteht. Welche Anzeichen auftreten hängt zum einen von der Ursache und zum anderen vom Ort (Dick- oder Dünndarm) des Darmverschlusses ab. Neben meist heftigen krampfartigen Bauchschmerzen kommt es oft zu Übelkeit und Erbrechen. Typisch ist zudem ein aufgeblähter Bauch und ausbleibender Stuhlgang. Da es verschiedene Ursachen für einen Darmverschluss geben kann, gibt es auch verschiedene weitere Anzeichen, die vorausgehen können wie zum Beispiel Fieber. 

Lesen Sie mehr zum Thema unter: 

Übersicht der Anzeichen eines Darmverschlusses

Wenn sich ein Darmverschluss entwickelt, ist das erste Anzeichen meist ein starker krampfartiger Bauchschmerz. Dieser kann anfangs nur in einem Teil des Bauchs wahrgenommen werden und später sich auf den gesamten Bauch ausweiten.
Weitere häufige Anzeichen für einen Darmverschluss sind Übelkeit und meist heftiges Erbrechen. In manchen Fällen kann es sogar zum Koterbrechen kommen, da sich durch die blockierte Darmpassage der Stuhlgang bis in den Magen zurückstauen kann.
Typisch sind zudem ein stark aufgeblähter Bauch und ein ausbleibender Abgang von Darmgasen sowie Stuhlgang.

Ist eine Entzündung eines Bauchorgans die Ursache des Darmverschlusses, so ist Fieber häufig ein weiteres Anzeichen. Bei einem besonders schwerwiegenden Verlauf bei einem Darmverschluss kommt es zudem frühzeitig zu Kreislaufstörungen. Durch den Einstrom großer Menge Flüssigkeit aus dem Blut in die Darmwand kann es zu einem Blutdruckabfall und Herzrasen kommen. Der drohende Kreislaufzusammenbruch (Schock) äußert sich dann meist durch Schwindel und Bewusstseinsstörungen bis hin zur Ohnmacht.
Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Symptome eines Darmverschlusses

Ist die Flatulenz ein Symptom des Darmverschlusses.

Nein. Flatulenz (Blähungen), das heißt der vermehrte Abgang von Darmgasen ist kein typisches Anzeichen für einen Darmverschluss. Im Gegenteil kommt es durch den Verschluss in der Regel zu einem Windverhalt.  Das bedeutet, dass die im Darm gebildete Luft eher dort verbleibt und dazu führt, dass der Bauch sich zum Teil extrem aufbläht. Wenn Flatulenzen auftreten, es also zum entweichen von Darmgasen kommt, ist dies also eher ein Zeichen dafür, dass keine Behinderung der Darmpassage vorliegt und daher nicht die Gefahr eines Verschlusses droht. Diese harmlosen aber dennoch meist unangenehmen Flatulenzen lassen sich häufig durch eine Umstellung der Ernährung günstig beeinflussen.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Blähungen oder Ursachen für einen Blähbauch​​​​​​​​​​​​​​

Übelkeit

Übelkeit ist eines der häufigsten ersten Anzeichen für einen Darmverschluss. Insbesondere bei einem Dünndarmverschluss, der durch ein mechanisches Hindernis oder eine Einklemmung hervorgerufen wird, kommt es zu einem Rückstau von Nahrungsbrei in dem Magen, was Übelkeit und Erbrechen zur Folge haben kann. Allerdings gibt es viele verschiedene mögliche Ursachen für Übelkeit. Ein drohender Darmverschluss ist nur in sehr seltenen Fällen dafür verantwortlich.

Wenn Übelkeit als einziges Symptom auftritt, ist dies daher nicht als Anzeichen für einen drohenden Darmverschluss zu werten. Meist ist eine harmlose Erkrankung für die Übelkeit verantwortlich, wie zum Beispiel eine Magenverstimmung durch Essen, das nicht gut vertragen wurde oder eine “Magen-Darm-Grippe” (Gastroenteritis). Erst wenn weitere Symptome wie heftiges Erbrechen, krampfartige Bauchschmerzen und ausbleibender Stuhlgang auftreten, kann es sich um Anzeichen für einen Darmverschluss handelt. Durch eine ärztliche Untersuchung und Einschätzung sollte in einem solchen Fall geklärt werden, ob ein Darmverschluss droht oder eine harmlose Ursache vorliegt.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: An diesen Symptomen erkennen Sie eine Magen-Darm-Grippe

Aufstoßen

Aufstoßen ist ein häufiges Symptom, bei dem es zum Entweichen von Luft  aus dem Magen über die Speißeröhre kommt. Etwas Luft wird natürlicherweise beim Essen geschluckt und bildet sich zudem beim Trinken kohlensäurehaltiger Getränke im Magen, sodass Aufstoßen in den allermeisten Fällen eine natürliche Körperreaktion ist und nicht zwangsläufig Anzeichen für einen Darmverschluss oder eine andere schwerwiegende Erkrankung. Kommt es jedoch unabhängig von der Aufnahme von Speisen oder Getränke zu heftigem Aufstoßen, kann dies in seltenen Fällen tatsächlich ein erstes Anzeichen für einen drohenden Darmverschluss sein. Allerdings kommen in einem solchen Fall in der Regel bald weitere Symptome wie Übelkeit, Erbrechen und krampfartige Bauchschmerzen hinzu.

Beschleunigter Herzschlag

Ein beschleunigter Herzschlag ist ein mögliches Anzeichen für einen Darmverschluss, welches jedoch in der Regel erst spät auftritt, nachdem sich der Verschluss bereits durch andere Symptome wie Erbrechen, Stuhlverhalt und starke Bauchschmerzen geäußert hat. Zu dem beschleunigten Herzschlag kann es aus mehreren Gründen kommen. Zum einen als Begleitreaktion des Körpers auf den Schmerz und zum anderen als Anzeichen für eine Kreislaufinstabilität. Durch den Darmverschluss kann es zum Eindringen großer Mengen Flüssigkeit aus dem Blut in die Darmwand kommen. Den Flüssigkeitsmangel im Herz-Kreislaufsystem kompensiert der Körper zunächst durch einen beschleunigten Herzschlag, um den Blutdruck aufrecht zu erhalten. Wenn der Flüssigkeitsverlust zu groß wird, kann es letztlich zu einem Kreislaufstillstand kommen.

Fieber

Fieber ist ein unspezifisches Symptom, dass eine Vielzahl möglicher Ursachen haben kann. In seltenen Fällen kann es sich auch um ein Anzeichen für einen Darmverschluss handeln. Insbesondere dann, wenn eine Entzündung im Bauchraum die Ursache für den Darmverschluss darstellt, ist Fieber neben meist starken Bauchschmerzen oft ein erstes Anzeichen. Wer Fieber und Bauchschmerzen hat, sollte sich daher ärztlich untersuchen lassen, um eine mögliche behandlungsbedürftige Erkrankung rechtzeitig zu erkennen und eine mögliche Komplikation wie einen Darmverschluss rechtzeitig abzuwenden.

Lesen mehr zum Thema unter: Fieber und Bauchschmerzen

Das sind die Anzeichen beim Baby

Bei einem Baby können verschiedene Anzeichen darauf hindeuten, dass ein Darmverschluss vorliegt. Typischerweise ist der Bauch hart und schmerzt bereits bei leichtem Druck. Zudem verweigert das Baby oft die Nahrung und erbricht. Durch die heftigen Schmerzen schreit es bei einem Darmverschluss in der Regel, zieht die Beine an und lässt sich nicht beruhigen. Besonders bedrohliche Anzeichen für einen Darmverschluss oder eine andere schwerwiegende Gesundheitsstörung beim Baby sind blasse Haut, kalter Schweiß, Teilnahmslosigkeit oder Bewusstseinsstörungen. In einem solchem Fall sollte möglichst schnell ein Arzt aufgesucht werden.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Darmverschluss beim Baby erkennen

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 03.01.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: