Folgen Sie uns auf:


Oberschenkelschoner

Was ist ein Oberschenkelschoner?

Ein Oberschenkelschoner ist eine schützendes Textilstück für den Oberschenkel mit der Intention eine protektive Abdeckung zu gewähren oder eine bestimmte Körperform zu gewährleisten. Es gibt viele verschiedene Ausführungen von Oberschenkelschonern mit Auswahlmöglichkeiten für Mann und Frau. Die bekanntesten Formen sind eine Strumpfhose, die bis über die Knie reicht oder Zweiteiler für das rechte und linke Bein. Auch beim Sport können einige funktionelle Aufgaben durch die Oberschenkelschoner übernommen werden. Abzugrenzen davon sind Oberschenkelbandagen, Tapes oder Kompressionsstrümpfe.

Termin bei Dr. Gumpert?

Ich berate Sie gerne!

Wer bin ich?
Meine Name ist Dr. Nicolas Gumpert. Ich bin Facharzt für Orthopädie und Gründer von Dr-Gumpert.de
Diverse Fernsehsendungen und Printmedien berichten regelmäßig über meine Arbeit. Im HR Fernsehen sehen Sie mich alle 6 Wochen live bei "Hallo Hessen". 
Aber jetzt ist genug angegeben ;-)

Um in der Orthopädie erfolgreich behandeln zu können, bedarf es einer gründlichen Untersuchung, Diagnostik und Erhebung der Krankengeschichte.
Gerade in unserer sehr ökonomisierten Welt, bleibt zu wenig Zeit, um die komplexen Erkrankungen der Orthopädie gründlich zu erfassen und damit eine zielgerichtete Behandlung einzuleiten.
In die Reihe der "schnellen Messerzücker" möchte ich mich nicht einreihen.
Ziel jeder Behandlung ist die Behandlung ohne eine Operation.

Welche Therapie nachhaltig die besten Ergebnisse erzielt, kann nur nach Zusammenschau aller Informationen (Untersuchung, Röntgenbild, Ultraschall, MRT, etc.) beurteilt werden.

Sie finden mich im:

  • Orthopaedicum - Frankfurt
    Oeder Weg 2 - 4
    60318 Frankfurt am Main

Hier geht es direkt zur Terminvereinbarung.
Leider ist eine Terminvereinbarung nur bei privater Krankenversicherungen möglich. Ich hoffe auf Ihr Verständnis!

Weitere Informationen zu meiner Person finden Sie unter Orthopaedicum Frankfurt.

Indikationen

Die wohl häufigste Indikation für einen Oberschenkelschoner ist der Schutz vor Reibung zwischen den Schenkeln beim Laufen. Dies kann sehr unangenehm sein bei heißem Wetter, Kleidern oder Röcken. Die Haut ist zwischen den Oberschenkeln dann meist sehr irritiert, weist im Sommer zusätzlich Hitzepickel auf oder ist mehr prädestiniert für Einwachsen von Haaren an diesen Stellen. Besonders bei Übergewicht, Beinachsenfehlstellungen oder anatomisch kleinen Hüften findet sich dieses Problem gehäuft. In manchen Fällen hilft nicht einmal der Verlust von Körpergewicht oder Muskeltraining, da die Körperanlage einen geringen Abstand zwischen den Oberschenkeln vorgibt. Besonders Langstreckenläufer beklagen Hautschädigungen nach dem Training in kurzen Hosen.

Als kosmetisch wertvoll erweisen sich die Oberschenkelschoner auch, wenn zusätzlich eine gewisse Haltefunktion durch stärkere Textilmaterialien gegeben wird. So kann im Sommer enganliegende Kleidung getragen werden. Das ist möglich, da Körperpartien, die nicht die gewünschte Proportion haben durch stärkeren Halt in die gewünschte Körperform gebracht werden. Außerdem kann ein Oberschenkelschoner nach einer Operation Schutz für die betroffene Körperstelle leisten und Wunden schonen.

Welche Oberschenkelschoner gibt es?

In Anbetracht der einzelnen Funktionen gibt es verschiedene Oberschenkelschoner. Soll zum Beispiel ausschließlich die Innenseite der Oberschenkel geschützt werden, so gibt es auch modisch zeitgenössische und für die Haut besonders angenehme Oberschenkelschoner. Hier reicht die Auswahl von einfachen, unauffälligen schwarzen Modellen bis hin zu aufwendig verarbeiteter Spitze.

Liegt das Hauptmerkmal in der Formgebung, so gibt es zweiteilige Oberschenkelschoner, die größenverstellbar sind mit Klettverschluss. Soll die ganze Hüft-, Gesäß- und Oberschenkelpartie in Form gehalten werden, so gibt es kurze Strumpfhosen, die von der Taille bis zum unteren Oberschenkel reichen. Im Sinne der unterschiedlichen Formgebung gibt es Abstufungen in der Stärke dieser Oberschenkelschoner.

Soll eine Wunde geschont werden, so sollte der verwendete Stoff möglichst atmungsaktiv und nicht zu komprimierend sein.

Wird ein Oberschenkelschoner für aktive Bewegung oder Sport genutzt, so sollte der Stoff vor allem hochfunktionell und praktisch in der Passform sein. Falls man zwischen zwei Größen steht, empfiehlt es sich, die kleinere Größe zu wählen.

Oberschenkelschoner für den Sport

Besonders bei der Ausführung von Sportübungen kann es zu übermäßigem Reiben der Oberschenkel gegeneinander kommen. Viele Sportler kennen das Problem der warmen Sommermonate, wenn lange Sporthosen zu heiß sind, aber kurze Shorts beim Laufen immer wieder verrutschen. Dann kann es schon während des Sports zu einem unangenehmen Hautgefühl mit Irritationen kommen. Durch jede weitere Sportausübung werden die Hautprobleme dann verschlimmert. Deswegen empfiehlt es sich Oberschenkelschoner zu verwenden, die vor allem diese Partie der Oberschenkelinnenseite schützt. Einige Schoner sind mit einem dünnen Silikonstreifen versehen, der ein Verrutschen selbst während ausgiebiger Bewegung verhindert. Angewendet werden Oberschenkelschoner zum Beispiel beim Tennis, Joggen, Wandern oder Fußball. Es gibt besondere auch Oberschenkelschoner für Männer, die nicht nur die Oberschenkel schützen, sondern auch die Genitalien. Im Schritt ist dann eine Schutzvorrichtung eingebracht, die besonders bei Kontaktsport Verletzungen vorbeugen kann. Zusätzlich gibt es auch Knieschoner, deren Oberschenkelschutz weit nach oben reicht und zum Beispiel zum Inliner Fahren gut verwendet werden kann.

Was ist bei der Anwendung zu beachten?

Verwendet werden sollten vor allem Textilien, die auf der Haut des Patienten keine allergische Reaktion auslösen. Auch bei nicht richtiger Passform und Scheuern der Materialien am Oberschenkel kann es zu Hautirritationen kommen. Des Weiteren muss es eine genaue Einführung in das Anlegen und Tragen des Oberschenkelschoners geben, da es in keinem Falle zu Abschnürungen oder schädigenden Kompressionen kommen. Dies gefährdeten immer die Durchblutung und Versorgung des örtlich nahliegenden Gewebes. Auch kann es daraufhin zu Lymphabflussstörungen kommen. Dadurch kann es dann zu Ödemen (Wassereinlagerungen) oder Entzündungen kommen. Eine Veränderung des Blutflusses bringt auch immer eine erhöhte Thrombosegefahr mit sich. Bei längerfristiger Anwendung oder Therapie sollte bei gewissen vorhandenen Risikofaktoren über eine Thromboseprophylaxe nachgedacht werden. Je nach Grund des Tragens sollte ein bandstabilisierender Oberschenkelschoner nicht zu lang und zu oft getragen werden, falls ein vollständiger Muskelaufbau angestrebt wird. Hier kann es durch zu häufiges Tragen zu ungewollter Muskelatrophie in dem Bein kommen, an dem der Schoner getragen wird.

Weitere Informationen

Weitere für Sie interessante Informationen finden Sie unter:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: