Folgen Sie uns auf:


Parodontax® - Zahncreme

Einleitung

Viele Menschen leiden unter Zahnfleischbluten - vor Allem in höherem Alter. Das Zahnfleischbluten beruht auf einer bakteriellen Entzündung des Zahnhalteapparats.

Bei der Parodontax®-Zahncreme handelt es sich um eine Zahnpasta, welche antibakteriell wirkt und damit eine bakterielle Entzündung vorbeugt. Sie wird besonders gegen Zahnfleischbluten eingesetzt.

Parodontax® wird vom britischen Pharmaunternehmen Glaxo Smith Kline produziert. Die Zahnpasta gibt es in vier Varianten: „Fluorid“, „Classic Fluoridfrei“, „natürlich weiß“ und „extra frisch“ .

Indikationen

Das sogenannte Parodontium (der Zahnhalteapparat) hält den Zahn fest im Kieferknochen. Er besteht aus Zahnfleisch, Zahnzement, knöchernem Zahnfach und Wurzelhaut. Das Parodontium kann sich jedoch durch eine Ansiedelung von Plaque-Bakterien (Zahnbelag) entzünden. Das nennt man dann „Parodontitis“. Hierbei kommt es unter anderem zum Rückgang des Zahnfleisches und zum Knochenabbau des Kieferknochens.

Dadurch kann der Knochen den Zahn nicht mehr so fest halten. Anschließend kann es zu Lockerungen des Zahns kommen, was im schlimmsten Fall zum Ausfallen des Zahns führt. Die ersten Anzeichen der Parodontitis sind Zahnfleischbluten und eine Entzündung des Zahnfleischs. Außerdem geht das Zahnfleisch zurück.

Die Parodontax®-Zahncreme hilft dabei, die Parodontitis und die damit einhergehenden Symptome zu bekämpfen und das erneute Auftreten zu verhindern.

Wirkung

Die bedeutendste Wirkung der Parodontax®-Zahncreme ist das Verhindern von Entzündungen des Zahnfleischs oder des Zahnhalteapparats. Auch Zahnfleischbluten hängt mit den Entzündungen zusammen und wird mit der Parodontax®-Zahnpasta bekämpft.

Die Besiedlung durch Plaque-Bakterien ist die Ursache für diese Symptome. In der Parodontax®-Zahnpasta sind Natriumbikarbonat-Partikel enthalten. Diese durchbrechen den Zahnbelag und helfen dabei, den Zahnbelag zu entfernen. Dadurch werden ebenfalls die Bakterien entfernt, welche sich im Zahnbelag befinden. Durch das Entfernen der Bakterien ist das Risiko einer Entzündung verringert.

Laut Hersteller ist die Wirksamkeit gegenüber anderen Zahnpastas dadurch erhöht. Sowohl die direkte Entzündung des Zahnfleischs, als auch die Entzündung des Zahnhalteapparats, sollten effektiv vorgebeugt werden. Neben dem Natriumbikarbonat sind verschiedene Kräuter in der Zahnpasta enthalten. Diese sind zum einen für einen frischen Geschmack zuträglich. Außerdem wird verschiedenen Kräutern (Kamille, Salbei) eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung nachgesagt. Darüber werden ebenfalls die Entzündungen im Mund verhindert. Salbei, Myrrhe und Ratanhia sollen zusätzlich eine schützende Wirkung auf die Mundschleimhäute haben. 

Falls man nicht Parodontax® Classic (ohne Fluorid) wählt, ist ebenfalls Fluorid in der Zahnpasta enthalten, welches den Zahnschmelz stärkt und die Bildung von Karies vorbeugt.

Wirkstoff (mit Fluorid)

Die Parodontax®-Zahncreme ist unter anderem mit einer fluoridhaltigen Version vertreten. Die Konzentration des Fluorids beträgt 1400 ppm (parts per million = mg/kg). In unserem Mund entstehen Säuren durch Plaque-Bakterien, welche in unserem Mund vorkommen. Diese Plaque-Bakterien verstoffwechseln Zucker, welcher über unsere Nahrung aufgenommen wird. Diese Säuren, welche aus dem Zucker gebildet werden, greifen den Zahn an, wenn der Zahnschmelz nicht stark genug ist. Das Resultat ist das Vorkommen von Karies in den Zähnen. Fluorid stärkt jedoch die Zähne, indem es dem Zahnschmelz Mineralien liefert. Der widerstandsfähige Zahnschmelz ist nun besser gegen die Säuren gerüstet, welche sonst den Zahn schädigen würden.

Lesen Sie mehr zu: Fluoridierung der Zähne

Ohne Fluorid = Classic

Die Parodontax®-Zahnpasta ist ebenfalls ohne die Anreicherung von Fluorid zu erwerben. Da viel diskutiert wird, ob Fluorid eventuell gefährlich für den menschlichen Körper sei, verzichten einige Menschen bewusst auf Substanzen, welche mit Fluorid angereichert sind.

Man sollte hierzu sagen, dass keine negativen Wirkungen von Fluorid in den Dosierungen, welche üblicherweise verwendet werden, bekannt sind. Im Körper ist Fluorid ein wichtiger Bestandteil der Knochen und Zähnen. Entscheidet man sich dazu, Fluorid zu meiden, kann man zu der Parodontax®-Zahnpasta ohne Fluorid greifen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: Zahnpasta ohne Fluorid

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen der Parodontax®-Zahnpasta sind zum heutigen Zeitpunkt nicht bekannt. Es sollte jedoch, insbesondere bei Parodontax® Fluorid, die Dosierung eingehalten werden. Das bedeutet, dass man sich nicht öfter als dreimal täglich die Zähne mit der Zahnpasta putzen sollte.

Kinder unter 12 Jahren sollten die Parodontax®-Zahncreme nicht verwenden. Außerdem sollte die Zahnpasta nicht verschluckt werden. Die Zahnpasta ist nach dem Zähneputzen auszuspucken.

Kommt es zu einer Allergie oder Unverträglichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe, sollte das Verwenden der Parodontax®-Zahnpasta unterlassen werden.

Verfärbung der Zähne

Da die Zahnpasta eine rosa Färbung aufweist, könnte der Gedanke kommen, dass die Parodontax®-Zahnpasta zu Verfärbungen führt.

Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Da die Plaque (Zahnbelag) entfernt wird, wirken die Zähne eher heller als vorher. Zusätzlich werden die Bakterien entfernt, welche sich im Zahnbelag befanden. Dadurch wird eine zukünftige Verfärbung durch Karies verhindert.

Es gibt außerdem noch eine weitere Version der Parodontax®-Zahncreme: „Parodontax natürlich weiss“. Diese Version hat neben den üblichen Wirkungen noch eine stärkere Reibungswirkung. Das liegt an der höheren Konzentration der Putzkörper, welche eine Aufhellung der Zähne bewirken soll.

Lesen Sie dazu auch: Wie bekommt man weiße Zähne?

Dosierung

Die Parodontax®-Zahnpasta sollte in der Regel wie andere Zahnpasten dosiert werden. Das bedeutet, dass eine etwa erbsengroße Menge auf die Zahnbürste gegeben wird. Außerdem sollte mindestens zweimal pro Tag mit der Parodontax®-Zahnpasta geputzt werden. Trotzdem sollte man die Zahnpasta nicht häufiger als dreimal pro Tag verwenden. Eine höhere Dosierung hat keinen größeren Effekt zur Folge.

Preis der Zahncreme

Die Packungsgrößen der Parodontax®-Zahnpasta beträgt jeweils 75 Milliliter. Hierbei gibt es bei den verschieden Versionen keine Größenunterschiede. Die Zahnpasta ist sowohl in Drogeriemärkten als auch in diversen Versandhändlern zu erwerben. Bei Rossmann kostet eine Packung  3,29 €. Alle verschiedenen Versionen haben hier denselben Preis. Die Parodontax ®„classic“ (ohne Fluorid) ist bei Rossmann jedoch nicht im Angebot. dm-Drogeriemarkt führt ebenfalls Parodontax® „extra frisch“, „Fluorid“ und „natürlich weiss“, jedoch nicht Parodontax® „classic“. Die Preise betragen momentan 3,25€ pro Packung. Bei Versandhändlern ist der Gesamtpreis in der Regel höher, da häufig Versandkosten mitgerechnet werden. Ohne den Versand liegt der Preis jedoch oft in einer vergleichbaren Höhe.

Parodontax während Schwangerschaft/Stillzeit?

Die Parodontax®-Zahncreme ist auch während der Schwangerschaft oder Stillzeit verwendbar. Es sollte jedoch, wie immer, darauf geachtet werden, dass die vorgeschriebene Dosierung eingehalten wird. Außerdem sollte die Zahnpasta nicht heruntergeschluckt werden. Ansonsten ist die Parodontax® Zahnpasta ebenso wirkungsvoll, negative Wirkungen sind nicht zu befürchten.

Erfahren Sie mehr unter: Zahnfleischbluten während der Schwangerschaft

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: