Folgen Sie uns auf:


Sonnenbrille mit Sehstärke

Synonyme im weiterem Sinne

Brille, Brillengläser, Sonnenbrillengläser

Englisch: sunglasses

Verwendungszweck für eine Sonnenbrille

Schutz vor Licht:

Die Sonnenbrille und Sonnenbrille mit Sehstärke wird im Alltag besonders bei sonnigem Wetter und im Sommer verwendet, um das Auge zum Einen vor der UV-Strahlung zu schützen und des Weiteren die Menge an Lichtstrahlen in das Auge zu reduzieren. Zweiteres ist in der Regel führend, da man Lichtstrahlen im Gegensatz zu UV-Strahlen direkt spürt und diese einen Blendungseffekt des Auges auslösen können.
Dieser Blendungseffekt kommt dadurch zustande, dass zu viele Lichtstrahlen das Auge passieren und die lichtregulierende Blende (Pupille) nicht mehr ausreicht, um das Licht zu filtern. Das Ergebnis ist, dass zu viele Lichtstrahlen die Sehzellen des Augenhintergrundes reizen. Dies führt zum bekannten Blendungseffekt mit reflektorischem Zusammenkneifen der Augen. Dadurch kommt es zur Einschränkung des Sehens und unter Umständen auch zu Kopfschmerzen. Jeder Mensch hat ein individuelles Blendungsempfinden. So fühlen sich manche bereits bei wenigen Sonnenstrahlen geblendet und andere erst bei intensiver Sonneneinstrahlung. Dementsprechend kommen auch Sonnenbrillen mehr oder weniger zum Einsatz. Gleiches gilt für Sonnenbrillen mit Sehstärke.

Schutz vor UV-Strahlung:

Das Filtern der unsichtbaren UV-Strahlung ist aber eine fast wichtigere Aufgabe einer Sonnenbrille, sowie einer Sonnenbrille mit Sehstärke. UV-Strahlen werden nicht bemerkt und können, wenn sie in zu großer Menge ins Auge gelangen, den Augenhintergrund und die Sehzellen schädigen. Aus diesem Grund sollte man auf keinen Fall über längere Zeit direkt in die Sonnen sehen (sowohl geschützt als auch ungeschützt). Sonnenbrillen mit Sehstärken der neusten Generation haben aus diesem Grund meistens neben der lichtstrahlenfilternden Funktion auch eine UV-Strahlung filternde Funktion. Man sollte beim Kauf einer Sonnenbrille mit Sehstärke auch immer darauf achten, dass ein hoch ausreichender UV-Faktor in die Brille mit eingearbeitet ist.

Sonnenbrille als Modeaccessoire:

Neben den o.g. eher medizinischen Aspekten hat die Sonnenbrille in den letzten Jahrzehnten auch den Modemarkt erobert. Von der Modebranche initiiert wird die Sonnenbrille heute gerne zu entsprechenden Anlässen und in Kombination mit verschiedenen Kleidungsstilen getragen.

Sonnenbrillen aus psychologischen Gründen:

Eine Sonnenbrille sowei eine Sonnenbrille mit Sehstärke mit ausreichender Tönung besitzt die Eigenschaft, dass der Träger in der Regel seine Umwelt sichtbar wahrnehmen kann, während der oder die ihm gegenüberstehende meistens die Augen des Trägers nicht erkennen können. Aus psychologischer Sicht werden Sonnenbrillen neben den o.g. Gründen auch häufig dann getragen, wenn Patienten den Blickkontakt des Gegenüber nicht standhalten können oder wollen bzw. dem Blick entgehen müssen. In ausgeprägter Weise handelte es sich dabei um Angststörungen, Sozialängste o.ä. Im Gespräch mit einem anderen kann eine Sonnenbrille so eine gewisse Sicherheit dem Träger vermitteln. Der Gesprächspartner kann aber wiederum eine Unsicherheit empfinden, da er die Augen des Trägers nicht erkennen kann.

Weitere Informationen zum Thema Sonnenbrille mit Sehstärke

Weitere Informationen zum Thema Sonnenbrille mit Sehstärke finden Sie unter:

Weitere Informationen zu allgemeinen Themen finden Sie unter:

Eine Übersicht aller Themen aus der Augenheilkunde finden Sie unter Augenheilkunde A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: