Folgen Sie uns auf:


So kann man Zahnbelag entfernen

Einleitung

Bei mangelnder Mundhygiene bleiben Essenreste am Zahn haften. Bakterien zersetzen diese und scheiden für den Zahn schädliche Substanzen aus. 
 

Lesen Sie mehr zu dem Thema:Zahnbelag

Um die Zähne optimal zu pflegen und lange gesund zu halten, muss der Zahnbelag regelmäßig entfernt werden, nur auf diese Weise kann kariösen Defekten und entzündlichen Prozessen des Zahnfleischs und des Zahnhalteapparates effektiv vorgebeugt werden. Die richtige Zahnbürste, die Verwendung von Zahnseide und Interdentalbürsten, sowie die Anwendung von Mundwassern, helfen dabei die Mundhygiene gesund zu halten.

Lesen Sie mehr zu dem Thema: Mundhygiene

Hilfsmittel zur Zahnpflege

Für eine optimale Zahnplfege eignet sich der kombinierte Einsatz von:

  • Zahnbürste (empfohlen werden elektrische oder Schallzahnbürsten)
  • Interdentalbürsten
  • Zahnseide
  • Mundspüllösungen
  • Munddusche

Zahnbelag selbst entfernen

Das Entfernen des lästigen Zahnbelages muss nicht zwingend vom Zahnarzt oder einer ausgebildeten Prophylaxe- Helferin entfernt werden. Eine professionelle Zahnreinigung in einer zahnärztlichen Praxis wird von den meisten gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen und kann, je nach Anbieter, bis zu 100 Euro kosten.

Zahnbelag kann mit einfachen Mitteln auch zuhause kostengünstig, bequem und schmerzfrei entfernt werden. Um der Entstehung von Zahnbelag effektiv vorzubeugen, empfiehlt es sich, neben dem regulären Zähneputzen mindestens einmal Täglich zur Interdentalraumbürste und/ oder zur Zahnseide zu greifen. Darüber hinaus gibt es verschiedene Pflegelösungen, die aus Ölen (beispielsweise Grapefruit oder Trauben- Öle) bestehen. Die Anwendung dieser Lösungen wirkt

Lesen Sie mehr zu dem Thema: Zahnpflege

sich positiv auf die gesamte Mundflora, das Zahnfleisch und die Zahnsubstanz aus. Da es oftmals unmöglich ist mit Interdentalraumbürste oder Zahnseide bis in die Tiefen der Zahnfleischtaschen vorzudringen, bilden diese ölhaltigen Lösungen eine ideale Ergänzung zur täglichen Mundhygiene.
Darüber hinaus gilt die Anwendung von Backpulver zur Zahnbelagentfernung als Wundermittel, denn es soll nicht bloß besonders hartnäckige Plaque lösen können, sondern darüber hinaus die Zahnsubstanz sanft aufhellen. Aus zahnärztlicher Sicht ist die Verwendung von Backpulver jedoch mehr als umstritten. Dies liegt zum Einen daran, dass man vermutet, dass kleinste Partikel des Backpulvers die gesunde Zahnsubstanz abschleifen und zum Anderen an dem darin enthaltenen Zuckeranteil.
Nach der Zahnbelags- Entfernung mittels Backpulver sollten die Zähne demnach auf jeden Fall erneut mit Zahnpasta und Zahnbürste gereinigt werden.

Erfahren Sie hier mehr zu dem Thema: Entfernung von Zahnstein

Schmerzen bei der Entfernung

Zahnbelag lässt sich durch eine gründliche Mundhygiene schmerzfrei und problemlos entfernen. Auch bei der professionellen Zahnreinigung erfolgt die Beseitigung der weichen Beläge ohne das Auftreten von Schmerzen. Lediglich das Entfernen von Zahnstein, also mineralisiertem und somit festem Zahnbelag, kann leicht unangenehm sein.

Professionelle Zahnreinigung

Bei sehr hartnäckiger Plaque, Zahnstein und sonstigen Verfärbungen der Zahnsubstanz sollte eine sogenannte „Professionelle Zahnreinigung“ bei Zahnarzt in Erwägung gezogen werden.

Die Professionelle Zahnreinigung ist eine effektive Maßnahme um Zahnbelag zu entfernen, bei der die Oberflächen und Zwischenräume mechanisch gesäubert werden. Unzählige Studien belegen, dass das Karies- und Parodontose (eigentliches Fachwort ist Parodontitis)- Risiko bei regelmäßiger Durchführung einer Professionellen Zahnreinigung deutlich gesenkt werden kann.
Während des Zahnbelag Entfernens (Kürettage), verwendet der behandelnde Zahnarzt verschieden geschliffene Instrumente die es ihm ermöglichen die Zahnoberfläche bis unter den Zahnfleischrand zu säubern. Auch die Entfernung von Zahnbelag an schwer zugänglichen Stellen, die selbst mit Zahnseide und Interdentalraumbürsten kaum sauber gehalten werden können, kann im Zuge einer Professionellen Zahnreinigung gewährleistet werden.

Eine Alternative zur Zahnreinigung mittels Kürettage ist das sogenannte „Air Flow Verfahren“. Bei dieser Methode wird die Zahnoberfläche durch Anwendung eines Wasser- Salz- Gemisches von Zahnbelag befreit. Auch hier gehen die Expertenmeinungen weit auseinander.

Während viele Zahnärzte der Meinung sind, dass die Zahnreinigung mittels Air Flow in Kombination mit einer effektiven häuslichen Zahnpflege deutlich zum Erhalt der Zahngesundheit beiträgt, gehen andere Fachärzte davon aus, dass kleine Partikel des Wasser- Salz- Gemisches die Zahnoberfläche abschleifen, aufrauen und somit neue Anheftungsstellen für Bakterien bilden.

Lesen Sie mehr zu dem Thema: Professionelle Zahnreinigung

Kosten

Die Kosten einer Professionellen Zahnreinigung werden von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht getragen.
Lediglich einmal pro Jahr kann eine einfache Zahnsteinentfernung kassenzahnärztlich abgerechnet werden, diese ist jedoch bei weitem nicht so effektiv wie eine vollständige Professionelle Zahnreinigung.

Aus diesem Grund erfolgt die Abrechnung dieser Prophylaxe Maßnahme nach den Grundsätzen der Privatabrechnung. Im Schnitt verlangt der Zahnarzt für seine erbrachte Leistungen rund 3,62 Euro pro Zahn, bei hohem Aufwand (zum Beispiel starkem Speichelfluss) sogar mehr. Die Gesamtkosten richten sich letztendlich nach der Anzahl der zu reinigenden Zähne. Im Gegensatz zu den gesetzlichen Krankenkassen übernehmen Private Versicherungsträger die Kosten der Professionellen Zahnreinigung vollständig.

Hausmittel gegen Zahnbelag

Bei der Verwendung von Hausmitteln muss unbedingt darauf geachtet werden, dass durch deren Anwendung nicht der Zahnschmelz geschädigt wird - sei es durch Säure oder aufrauende Substanzen, die den Schmelz schädigen und somit eine Anlagerung von Bakterien begünstigen. Eine aufgeraute Oberfläche bietet gleichzeitig eine vergrößerte Oberfläche mit noch mehr Schlupfwinkeln für die Bakterien.

Essig beispielsweise ist eine aggressive Säure, die Moleküle aus dem Schmelz heraus löst und somit auch zur Aufrauung führt. Teebaumöl ist wie Essig nicht zur Zahnpflege geeignet. Ein weiterer Internet-Trend ist das Kauen von Sesamsamen. Sie werden mehrfach in der Woche für etwa 20 Minuten gekaut und danach werden die Zähne mit einer trockenen Zahnbürste geputzt.

Am wichtigsten ist eine gute "konventionelle" Mundhygiene mithilfe einer geeigneten Zahnbürste und Zahncreme. Wer täglich mindestens zweimal für 3 Minuten Zähne putzt und regelmäßig Zahnseide und Mundspüllösungen benutzt, setzt beste Voraussetzungen für eine gesunde Mundhygiene. Wird der weiche Zahnbelag nicht ständig entfernt, so verhärtet er und es entsteht Zahnstein, welchen man nicht durch einfaches Putzen entfernen kann.

Ausführliche Informationen finden Sie unter Weiße Zähne durch Hausmittel.

Backpulver

Bei der Entfernung von Zahnbelägen sollte man nicht zu Backpulver greifen, da dieses durch kleine harte Partikel die Zahnoberfläche aufrauen kann. Durch einen Schmirgeleffekt wird der Zahnschmelz beschädigt. Dadurch haben Bakterien es leichter, am Zahn anzuhaften. Hier wirkt zwar keine Säure gegen die Zähne, doch der mechanische Effekt der schmirgelnden Partikel schdet dem Zahn schon genug.

Das könnte Sie auch interessieren: Weiße Zähne durch Backpulver

Empfehlungen aus unserer Redaktion

Weitere allgemeine Informationen zu diesem Thema:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: