Folgen Sie uns auf:


Zungenreiniger

Was ist ein Zungenreiniger?

Zusätzlich zur normalen Zahnbürste gibt es spezielle Zungenreiniger, mit denen man problemlos das hintere Drittel der Zunge säubern kann. Die Anwendung eines Zungenreinigers kann Mundgeruch vorbeugen, das Geschmacksempfinden verbessern und die Gesundheit fördern. Durch den Zungenreiniger können die Bakterien, die sich in einer Vielzahl auf der Zunge ablagern, entfernt werden. Der Kopf einer normalen Zahnbürste ist zu groß, um die hinteren Teile der Zunge zu reinigen. Aus diesem Grund sind die speziellen Zungenreiniger sehr flach, lang und schmal konstruiert, um die Zunge problemlos zu säubern. Der Zungenreiniger ist in jedem Drogerie Markt erhältlich und besonders in der Vorbeugung von Mundgeruch sehr wichtig.

Ist ein Zungenreiniger sinnvoll?

Ein Zungenreiniger ist eine gute Ergänzung zur täglichen Mundhygiene. Besonders auf den hinteren Teilen der Zunge lagern sich bevorzugt sehr viele Bakterien ab. Häufig entsteht ein unangenehm schmeckender Belag auf der Zunge, der sich durch den Zungenreiniger entfernen lässt.

Die Bakterien können auf der Zunge ungehindert u.a. Speisereste verstoffwechseln und es resultieren schwefelhaltige Verbindungen. Durch diese kann ein unangenehmer Mundgeruch entstehen. Ein Zungenreiniger ist daher sehr sinnvoll, um zum Einen Mundgeruch vorzubeugen und zum Anderen, um die Bakterienflora im Mundraum zu senken. Weiterhin kann so häufiges Zahnfleischbluten oder Karies vorgebeugt werden.

Es ist jedoch sehr wichtig, dass der Zungenreiniger die beiden wichtigeren Teile der täglichen Mundhygiene nicht ersetzt. Diese bestehen aus Zähneputzen und der Anwendung von Zahnzwischenraumbürsten und/oder Zahnseide. Besonders bei starken Zungenbelägen, Mundgeruch, einem unangenehmen Geschmack im Mund oder bei Erkrankungen der Zunge ist die Anwendung eines Zungenreinigers als Ergänzung zur täglichen Mundhygiene sehr sinnvoll.

Lesen Sie auch weiter unter: Zungenbelag

Welches Material ist bei Zungenreinigern empfehlenswert?

Die meisten im Drogeriemarkt erhältlichen Zungenreiniger sind aus Kunststoff hergestellt. Sie sind somit sehr leicht und grazil gestaltet und besitzen eine gute Handhabung. Weiterhin lassen sie sich sehr gut reinigen. Alternativ zum Kunststoff gibt es auch Zungenreiniger, die aus Edelstahl hergestellt sind. Diese sind in der Regel im Drogeriemarkt nicht erhältlich. Welches Material beim Zungenreiniger bevorzugt wird, obliegt der eigenen Vorliebe. Zusätzlich zum Material unterscheiden sich die Zungenreiniger in zusätzlichen Formen. Es gibt zusätzlich angebrachte Noppen oder Lamellen, die eine Stimulation der Zunge oder eine andere Reinigungsleistung bieten.

Indikationen des Zungenreinigers

Ein Zungenreiniger sollte vor allem bei belegter Zunge angewandt werden, um diese zu säubern. Besonders auf der Zunge lagern sich sehr viele Bakterien ab. Ein weißlicher, dünner und wegwischbarer Belag auf der Zunge ist ganz normal. Die Menge des Belags kann bei jedem Menschen etwas unterschiedlich sein. Die Beläge auf der Zunge können jedoch oftmals auch einen unangenehmen Geschmack im Mund mit sich bringen. Um die Beläge zu entfernen und folglich dem unangenehmen Geschmack zu bekämpfen, eignet sich ein Zungenreiniger sehr gut. Des Weiteren ist ein Zungenreiniger bei Mundgeruch indiziert. Da sich auf der Zunge vermehrt Bakterien ansiedeln und diese Speisereste verstoffwechseln, wobei schwefelhaltige Produkte entstehen, kann ein unangenehmer Geruch entstehen. Durch das Entfernen der Beläge von der Zunge kann man dem Mundgeruch entgegenwirken. Weiteren sollte der Zungenreiniger regelmäßig angewandt werden, um den Grundstein für eine gute Mundhygiene zu legen. Auch Zahnfleischbluten oder häufige Karies können ein Zeichen für den sinnvollen Einsatz von einem Zungenreiniger sein. In der Volksmedizin gilt das Reinigen der Zunge mittels Zungenreiniger als ein Hausmittel zur Vorbeugung von Erkältungen.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: So bekämpfen Sie Mundgeruch erfolgreich

Wie wendet man einen Zungenreiniger richtig an?

Am besten ist es, den Zungenreiniger nach dem Zähneputzen sowie der Anwendung von Zahnzwischenraumbürsten und/oder Zahnseide anzuwenden. Somit kann die Zunge abschließend von der täglichen Mundhygiene gereinigt werden. Besonders im hinteren Zungendrittel reichern sich die Bakterien vermehrt an. Der Zungenreiniger soll Abhilfe leisten, auch diese Bereiche gut reinigen zu können. Man beginnt damit, die Zunge so weit wie möglich heraus zu strecken. Am besten klemmt man die Zungenspritze zwischen Daumen und Zeigefinger ein, um sie fest zu halten. Hier eignet sich jedoch auch ein Papiertaschentuch. Mit Letzterem rutscht man nicht so leicht ab. In der Folge wird nun der Zungenschaber oder die Zungenbürste so weit wie möglich hinten angesetzt und in einer langen Bahn nach vorn gezogen. Dies sollte ohne starken Druck auf die Zunge erfolgen. Der Vorgang sollte drei bis viermal wiederholt werden. Es ist sehr wichtig, dass der Zungenreiniger nach jeder Bahn mit Wasser abgespült wird. Im Anschluss kann der Mund mit Mundspüllösung oder klarem Waser ausgespült werden. Bei regelrechter Anwendung sollte der Zungenreiniger alle sechs bis acht Wochen ausgetauscht werden.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Zungenbelag entfernen 

Wie lange sollte ich die Zunge reinigen?

Die Zunge sollte zwei Mal täglich ergänzend zum Zähneputzen und der Anwendung von Zahnzwischenraumbürsten angewandt werden. Am besten eignet sich hier die Anwendung zum Abschluss der Mundhygiene. Der Zungenreiniger wird dabei von hinten nach vorn auf der Zunge in Bahnen gezogen. Dieser Vorgang sollte drei bis vier Mal wiederholt werden. Zwischen den Anwendungen sollte er jedes Mal mit Wasser abgespült werden. Die gesamte Anwendung des Zungenreinigers nimmt in der Regel nicht mehr als ein bis zwei Minuten ein. Die Zunge sollte nicht mit zu viel Druck und ebenfalls nicht zu lange mit dem Zungenreiniger bearbeitet und gereinigt werden, da man die Zunge nicht zu sehr reizen und verletzten möchte.

Wie viel kostet ein Zungenreiniger?

Die Kosten für einen Zungenreiniger belaufen sich auf ca. 3 – 5€. Die Zungenreiniger sind in jedem Drogeriemarkt oder Apotheke erhältlich. Es gibt viele verschiedene Anbieter, Modelle und Materialien. Hierbei kann man sich von dem behandelnden Zahnarzt beraten lassen oder der eigenen Vorliebe für das Modell des Zungenreinigers folgen. Je nach Material könnend die Kosten für einen Zungenreiniger auch bei ca. 20€ liegen. Im Allgemeinen kann man bei einem Kauf eines Zungenreinigers nichts falsch machen. Egal ob Bürste oder Schaber, die Zungenreiniger eignen sich für die Reinigung der Zunge sehr gut.

Was sind Alternativen eines Zungenreinigers?

Hat man keinen Zungenreiniger zur Hand kann die Zunge auch durch eine normale Handzahnbürste von den Belägen befreit und gesäubert werden. Man muss jedoch aufpassen, da der Bürstenkopf höher ist als spezieller Zungenreiniger. Man kann sich also hierbei leicht den Gaumen verletzen oder vor allem einen Würgereiz auslösen. Weiterhin verfangen sich die Beläge der Zunge auf der Zahnbürste und werden beim nächsten Zähneputzen wieder auf den Zähnen verteilt. Die Verwendung der Zahnbürste sollte daher nur im Ausnahmefall zur Reinigung der Zunge angewandt werden. Weiterhin eignet sich ein Teelöffel zur Reinigung der Zunge. Man dreht den Löffel herum und die Kante dessen kann als Schaber verwendet werden.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Hausmittel gegen Mundgeruch

Wie reinige ich den Zungenreiniger?

Der Zungenreiniger soll nach jeder Bahn, die auf der Zunge gezogen wird, mit klarem Wasser abgespült werden. Somit spült man die bei jedem Zug entfernten Beläge der Zunge von dem Zungenreiniger ab. Zusätzlich kann der Zungenreiniger auch in speziellen Reinigungslösungen gereinigt werden. Generell gilt jedoch, dass ein gründliches Ausspülen mit Wasser ausreicht. Nach ca. sechs bis acht Wochen der regelrechten Anwendung sollte der Zungenreiniger jedoch ausgetauscht werden. Man sollte den Zungenreiniger jedoch niemals mit Seife oder Spülmittel o.ä. versuchen zu reinigen. Dies würde einen sehr unangenehmen Geschmack bei der nächsten Anwendung bedeuten. Manche Modelle kann man in die Spülmaschine zur Reinigung geben.

Wende ich den Zungenreiniger vor oder nach dem Zähneputzen an?

Am ehesten eignet sich eine Anwendung zum Abschluss der täglichen Mundhygiene, sprich nach dem Zähneputzen und der Anwendung von Zahnzwischenraumbürsten und/oder Zahnseide. Bakterien und Beläge werden bei der täglichen Mundhygiene von den Zähnen aufgewirbelt und lagern sich zu einem großen Teil in der Folge auf der Zunge ab. Vor allem das hintere Drittel der Zunge ist von den Bakterien besonders bevorzugt befallen, da sich die Reinigung hier als schwerer gestaltet. Nach dem Zähneputzen kann also die Zunge mittels des Zungenreinigers von den abgelagerten und durch das Zähneputzen aufgewirbelten Bakterien gut und abschließend befreit werden.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Zähne richtig putzen

Wie kann ich die Zunge ohne Zungenreiniger säubern?

Ohne Zungenreiniger lässt sich die Zunge alternativ mittels einer Handzahnbürste säubern. Hier eignet sich jedoch nur eine Zahnbürste mit weichen bis mittelharten Borsten, um die Zungenoberfläche nicht zu schädigen. Weiterhin sollte eine separate, nicht für das Zähneputzen verwendete Zahnbürste zum Reinigen der Zunge verwendet werden. Andernfalls würde man die durch die Zahnbürste entfernten Beläge der Zunge beim nächsten Zähneputzen wieder auf den Zähnen verteilen. Der Kopf der Zahnbürste ist höher als ein normaler Zungenreiniger, daher muss man aufpassen, sich nicht zu verletzen.

Alternativ zur Zahnbürste kann man einen umgekehrten Teelöffel als Schaber für die Zunge verwenden. Man zieht auch diesen, ebenso wie die Zahnbürste, von hinten auf der Zunge in Bahnen nach vorn. Ein bekanntes Hausmittel zur Reinigung der Zunge besteht aus einer Salz-Wasser Mischung. Man löst einen Teelöffel Speisesalz in einem Glas lauwarmen Wasser auf und spült anschließend den Mund damit aus. Sehr wichtig ist es, das Salzwasser nicht herunter zu schlucken. Alternativ kann das sogenannte Ölziehen die Zunge ebenfalls reinigen. Hier spült man den Mund morgens auf nüchternen Magen mit einem Esslöffel Öl aus. Diese Anwendung soll auch Entzündungen im Mundraum vorbeugen und wird oft zur begleitenden Therapie einer Parodontitis empfohlen. Im Allgemeinen ist jedoch eine mechanische Reinigung der Zunge mittels Zungenreiniger am effektivsten.

Weitere Informationen finden Sie hier: Zungenbelag entfernen, Mundhygiene

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: