Folgen Sie uns auf:


Mundgeruch beseitigen

Einleitung

Bei Mundgeruch, der seinen Ursprung in der Mundhöhle hat, kommt die Sanierung des Gebisses infrage. Um Mundgeruch beseitigen zu können, muss die Mundhygiene intensiviert werden und die prothetischen Arbeiten, sowie die Zahnzwischenräume frei von Speiseresten und Zahnbelag gehalten werden.

Bei den mundfernen Ursachen ist es Aufgabe des Fach- oder Hausarztes, die Erkrankungen zu erkennen und zu therapieren. Bei konsequenter Durchführung dieser Maßnahmen kann jeder den Mundgeruch beseitigen. Für die Aufnahme von Nahrungsmitteln und Genussmitteln ist jeder selbst verantwortlich.

Was tun gegen Mundgeruch?

Im Allgemeinen gilt, dass Mundgeruch, der auf systemische Ursachen zurückzuführen ist, schwieriger beseitigt werden kann als der, der durch lokale Faktoren bedingt ist. Der wichtigste Tipp in diesem Zusammenhang ist wohl die Selbsteinschätzung der eigenen Mundhygiene, bei der es jedoch nicht bloß auf die Quantität (Häufigkeit), sondern vor allem auf die Qualität (Sorgfältigkeit) ankommt.

Um Mundgeruch zu beseitigen, sollten die Zähne im Idealfall vor dem zu Bett gehen, nach dem Frühstück und nach dem Mittagessen geputzt werden. Dabei sollten mindestens einmal am Tag auch die Zahnzwischenräume vollständig von Speiseresten und Zahnbelag befreit werden. Zu diesem Zwecke empfiehlt sich die Nutzung von Interdentalraumbürsten oder Zahnseide.

Da sich auch auf dem Zungenrücken unzählige Bakterien ansiedeln, die Mundgeruch verursachen können, besteht ein weiterer Tipp darin den Zungenrücken mindestens einmal täglich zu reinigen, um den Zungenbelag zu entfernen. 

Des Weiteren gilt die Anwendung spezieller Mundspüllösungen als Tipp zur langfristigen Beseitigung von Mundgeruch. Diese Lösungen sollten circa 2-3 mal hintereinander genutzt und für jeweils mindestens 30 Sekunden in der Mundhöhle belassen werden. Zum Einen enthalten die meisten Mundspüllösungen Wirkstoffe, die die Bakterienzahl innerhalb der Mundhöhle reduziert, zum Anderen sorgen sie für eine bessere Befeuchtung der Mundschleimhaut. Da der Entstehung des Mundgeruchs in vielen Fällen eine Austrocknung der Mundschleimhaut zugrunde liegt, können Mundspüllösungen bei regelmäßiger Anwendung dazu beitragen die üblen Gerüche effektiv zu beseitigen.

Hilfreich ist beispielsweise auch das Kauen von Kaugummis, die zum Einen den Atem kurzfristig erfrischen und zum Anderen durch die Stimulation der Speicheldrüsen zu einer Befeuchtung der Schleimhäute beitragen.

Menschen, die häufig an Mundgeruch leiden, sollten auf stark riechende Lebensmittel weitgehend verzichten. Vor allem die in Knoblauch und Zwiebeln enthaltenen Inhaltsstoffe stimulieren die Bildung übelriechender Gase und fördern somit die Entstehung von Mundgeruch. Um Mundgeruch demnach langfristig zu beseitigen, sollten Speisen, die viel Knoblauch oder Zwiebeln enthalten, demnach nicht gegessen werden.

Zu den in der Behandlung von Mundgeruch am häufigsten angewendeten Tipps gehören spezielle Mundspüllösungen mit Xylitol-Pulver. Dieses Pulver raubt einem bestimmten Bakterium (Staphyloccocus mutans) überlebenswichtige Nährstoffe und hungert das Bakterium gewissermaßen aus. Auf diese Weise sorgt eine verbesserte Mundflora dafür, dass der Mundgeruch beseitigt werden kann. Mundgeruch kehrt bei regelmäßiger Anwendung des Xylitol- Pulvers im Regelfall nicht wieder.

Mundwasser oder das Lutschen von Bonbons mit Mentholgeschmack oder der Gebrauch von Kaugummi, führt lediglich zu einem Überdecken des Mundgeruchs, bewirkt aber keineswegs eine Beseitigung der Ursachen von Mundgeruch. Dies gilt auch für Dragees, die Chlorophyll enthalten. Bei Knoblauchgeruch wird das Kauen von Petersilie oder das Trinken von Milch empfohlen, beides mit zweifelhafter Wirkung für eine ernsthafte Beseitigung.

Hausmittel gegen Mundgeruch

Mundgeruch kann häufig durch Hausmittel gelindert werden. So eignen sich bestimmte Kräuter, Gemüse- und Obstsorten besonders um dem üblen Atemgeruch vorzubeugen.

  • Ingwer, der in dünne Scheiben geschnitten und auf den Zungenrücken gelegt wird, sorgt nach einigen Minuten für einen frischen Atem.
  • Darüber hinaus soll auch das Kauen einiger Petersilienblätter dabei helfen Mundgeruch zu beseitigen. Grund dafür ist das in Petersilie enthaltene Apiol. Ein weiterer Tipp gegen Mundgeruch ist Zitronensaft der auf die Zunge aufgeträufelt oder mit einem Schluck Mineralwasser getrunken werden soll.
  • Grundsätzlich rät man Betroffenen den generellen, häufigen Konsum von schwarzem Tee, dessen Inhaltsstoffe (besonders sogenannte Polyphenole) sich hemmend auf das Bakterienwachstum in der Mundhöhle auswirken. Auf diese Weise sinkt auch die Konzentration der Stoffwechselendprodukte dieser Erreger.
  • Darüber hinaus gilt eine regelmäßige Mundspülungen mit Salbeitee als geeignet, um Mundgeruch zu beseitigen.

Mehr dazu finden Sie unterHausmittel gegen Mundgeruch

Weiterführende Therapie

Auch die Behandlung des Mundgeruchs sollte sich in erster Linie nach der Ursache für dessen Entstehung richten. Grundsätzlich rät man den Betroffenen den generellen, häufigen Konsum von schwarzem Tee, da sich dessen Inhaltsstoffe (besonders sogenannte Polyphenole) hemmend auf das Bakterienwachstum in der Mundhöhle auswirken.

Auf diese Weise sinkt auch die Konzentration der Stoffwechselendprodukte (Ausscheidungen) dieser Erreger, welche nicht bloß zur Entstehung von Mundgeruch sondern auch zur Bildung von kariösen Defekten und/ oder entzündlichen Prozessen führen. Schwarzer Tee hat demnach gleich zwei positive Effekte auf die Mundhygiene und Zahngesundheit.

Darüber hinaus helfen regelmäßige Mundspülungen mit Salbeitee bei der Bekämpfung von übelriechendem Atem. Eine spezielle Mundspülung mit Xylitol- Pulver findet in der Mundgeruchs- Therapie besonders häufig Anwendung. Dieses Pulver raubt einem bestimmten Bakterium (Staphyloccocus mutans) lebenswichtige Nährstoffe, es hungert das Bakterium also gewissermaßen aus und sorgt auf diese Weise für eine gute Mundflora.

Mundgeruch kehrt bei regelmäßiger Anwendung des Xylitol- Pulver im Regelfall nicht wieder. In extremen Fällen kann eine Behandlung mit verdünnter Wasserstoffperoxid- Lösung erfolgen. Ein Esslöffel des Wasserstoffperoxids wird zu diesem Zweck in ungefähr einem Glas Wasser verdünnt und anschließend zum Gurgeln benutzt.
Auch bei dieser Lösung sollte die Anwendung ungefähr 2-3 mal hintereinander für jeweils mindestens 30 Sekunden erfolgen.

Sollte die Ursache für die Entstehung des Mundgeruchs innerhalb der Mundhöhle liegen, so empfiehlt sich der Besuch eines Zahnarztes. Dieser kann mit relativ einfachen Mitteln genau lokalisieren woher die üblen Gerüche stammen. Bei vielen Patienten müssen kariöse Defekte, zur Beseitigung des Mundgeruchs, entfernt und eine Zahnfüllung vorgenommen werden.

Andere Betroffene leiden unter entzündlichen Prozessen im Bereich des Zahnfleischs (lat. Gingivitis) und/ oder des Zahnhalteapparates (lat. Parodontitis). Diesen Patienten kann durch eine mehr oder weniger umfangreiche professionelle Zahnreinigung geholfen werden. Bei fortgeschrittenen Prozessen kann eine sogenannte offene oder geschlossene Kürettage notwendig sein.

Kann man Mundgeruch dauerhaft beseitigen?

Um Mundgeruch dauerhaft zu beseitigen, muss die Ursache dessen gefunden und behoben werden. Da die Gründe für einen unangenehmen Geruch aus dem Mund jedoch sehr zahlreich sind, sollte hier ein Experte eingeschaltet werden. Hausmittel helfen bei einer dauerhaften Lösung nur dann weiter, wenn sie gezielt gegen das bekannte Problem angewendet werden.

Die Ursache kann nämlich nicht nur in der Mundhöhle liegen, sondern auch im Rachen oder sogar im Magen. Beispiele hierfür sind: Parodontitis, Zahnfäule, Mandelentzündung oder Divertikel (Ausstülpung in der Speiseröhre in denen sich Speisebrei festsetzt und dadurch an falscher Stelle verdaut wird).

Mundgeruch ursachenspezifisch bekämpfen

Mundgeruch durch Knoblauch

Gerade der Genuss von rohem Knoblauch löst bei vielen Menschen einen über Stunden anhaltenden starken Mundgeruch aus. Schuld daran haben die im Knoblauch enthaltenen Duftstoffe, die auch nach dem Zähneputzen noch aus dem Magen in die Mundhöhle aufsteigen. Doch auch durch Knoblauch ausgelöster Mundgeruch kann durch Beachtung verschiedener Tipps beseitigt werden. Das wohl am weitesten verbreitete Hilfsmittel gegen Knoblauch-assoziierten Mundgeruch ist Milch. Unmittelbar nach dem Genuss von Knoblauch-haltigen Speisen kann das Trinken eines Glases Milch wahre Wunder bewirken. Grund dafür ist die Tatsache, dass die Fettmoleküle der Milch dazu in der Lage sind, die Geruchsstoffe des Knoblauchs direkt zu binden. Ein Aufsteigen der schlechten Gerüche aus dem Magen ist damit nahezu ausgeschlossen.

Darüber hinaus kann das Kauen von frischen Petersilienblättern auch bei durch den Verzehr von Knoblauch ausgelöster übelriechender Atemluft hilfreich sein. Schon das Kauen weniger Blätter hilft dabei den Mundgeruch effektiv zu beseitigen. Viele Betroffene schwören außerdem auf die Mundgeruch beseitigende Wirkung von frischem Brot, dass die Duftstoffe des Knoblauchs ebenfalls binden soll. Um der Entstehung von Mundgeruch von vorne herein vorzubeugen, kann zusätzlich zum Knoblauch Ingwer zum Kochen verwendet werden. Auf diese Weise wird die strenge Note schon beim Zubereiten der Mahlzeit neutralisiert ohne den Knoblauch-Geschmack zu stören. Darüber hinaus kann auch das Kauen von Ingwer nach dem Essen zur Mundgeruch Beseitigung führen.

Mundgeruch nach Alkohol

Fast jeder kennt die allgegenwärtige „Alkoholfahne“ nach einem ausgelassenen Abend mit Freunden. Trotz Zähneputzen wacht man am nächsten Morgen mit einem sehr unangenehmen Atem auf, welcher sich mit einigen Tips verbessern, ja sogar fast neutralisieren lässt. Da am Abend zuvor häufig die Mundhygiene zu kurz gekommen ist, sollte diese nachgeholt werden. Eine gründliche Reinigung der Zähne und der Zunge mit Zahnseide, Zahnpasta und Zahnbürste sind ein guter Beginn auf dem Weg zu frischem Atem.

Weiterhin sollte eine Mundspülung angewendet werden, welche den gesamten Atem erfrischt. Für unterwegs gibt es in der Apotheke Lutschpastillen, die den Geruch besser als Bonbons übertünchen. Auch Pfefferminzkaugummis können in dieser Situation helfen, damit die Umgebung nichts vom gestrigen Abend bemerkt.

Mundgeruch durch Rauchen

Durch das Rauchen entsteht sehr häufig ein sehr unangenehmer Mundgeruch. Zu Beginn handelt es sich dabei nur um den hervorstechenden Rauchgeruch, welcher sich in der Mundhöhle festsetzt. Hier ist es möglich den Geruch mit verschiedenen Hilfsmitteln zu neutralisieren. Neben Zähneputzen hilft Kaugummikauen sehr gut.

Bei langjährigen Rauchern jedoch, welche mehrere Zigaretten pro Tag rauchen, können diese Hilfsmittel häufig nur noch sehr wenig bewirken. Hier steckt hinter dem Geruch meist eine Erkrankung des Zahnbettes. Durch die dauerhafte Reizung der Mundhöhle können sich Bakterien, welche Parodontitis verursachen leichter vermehren. Manifestiert sich die Erkrankung, bildet sich ein unangenehmer Geruch, welcher nur durch eine Zahnbehandlung wieder entfernt werden kann. Der Zahnarzt nennt dies auch „Parodontitisgeruch“.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualitätssicherung durch: Dr. Wolfgang Weinert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: