Folgen Sie uns auf:


Zungenbelag entfernen

Einleitung

Ein morgendlicher weißlicher Zungenbelag ist bei jedem Menschen vorhanden. Keine Zunge ist frei von jeglichen Ablagerungen. Diese Zungenbeläge können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Sie können bspw. durch mangelnde Mundhygiene entstehen und lassen sich durch eben solche auch wieder entfernen. Ein Zungenbelag kann jedoch auch auf eine Krankheit oder eine Veränderung des Körpers hinweisen. Der Unterschied zwischen harmlosen und pathologischen Belägen liegt oftmals in der Wegwischbarkeit. Harmlose Zungenbeläge sind meist ein Zeichen mangelnder Mundhygiene und lassen sich durch spezielle Zungenreiniger gut entfernen. Darüber hinaus gibt es noch viele weite Methoden wie z.B. Hausmittel oder Mundspülungen, um die Zungenbeläge zu entfernen.

Hausmittel gegen Zungenbeläge

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten den weißen Zungenbelag auf natürliche Weise zu beseitigen und die damit einhergehenden unangenehmen Symptome wie Mundgeruch oder einem bitteren Geschmack im Mund zu beseitigen. Lässt sich der Zungenbelag auf die Dauer nicht entfernen, so sollte ein Zahnarzt aufgesucht werden, um mögliche Krankheiten auszuschließen. Zu den Hausmitteln gehört u.a. das Backpulver. Es besitzt einen basischen pH-Wert und kann dadurch die Säuren im Mund neutralisieren. Die Zunge wird durch das Backpulver gereinigt und der weiße Belag wird entfernt. Man kann das Backpulver in Wasser verdünnen und 2 Mal täglich als Mundspülung verwenden. Alternativ kann das Backpulver auch zu einer Paste verarbeitet, schonend auf die Zunge aufgetragen und mittels einer Zahnbürste abgeschabt werden. Weiterhin zählt Salz zu den Hausmitteln mittels derer ein weißer Zungenbelag entfernt werden kann. Salz kann mehrfach täglich in einem Glas lauwarmen Wassers aufgelöst und als Mundspülung verwendet werden. Des Weiteren zählen eine Ölkur sowie die Spülung mit Aloe Vera Saft zu den empfohlenen Hausmitteln, um die weißen Beläge auf der Zunge zu entfernen und die Symptome zu lindern.

Informieren Sie sich auch über das Thema: Hausmittel gegen Zahnschmerzen

Zungenbelag mit einer Mundspülung entfernen

Das Angebot an Mundspülungen auf dem Markt ist sehr umfangreich. Generell lässt sich zwischen einer kosmetischen Mundspülung und einer medizinischen Mundspülung unterscheiden. Letztere ist apothekenpflichtig und kommen meist nach Operationen im Mundraum, bei Parodontitis oder Zahnfleischentzündungen zum Einsatz. Kosmetische Mundspülungen eigenen sich bei der Vermeidung von Mundgeruch, zu Erweiterung der Mundhygiene und als Ergänzung der täglichen Zahnpflege. Zur weiteren Behandlung von Belägen auf der Zunge kann die Anwendung einer Mundspülung sehr sinnvoll sein. Viele der Mundspülungen besitzen antibakterielle Inhaltsstoffe und können daher gegen die abgelagerten Bakterien auf der Zunge wirken. Weiterhin kann es ebenfalls sinnvoll sein, sich mit Hausmitteln wie Backpulver oder Salz selbst eine Mundspülung zu erstellen. Generell gilt jedoch die mechanische Entfernung der Beläge als effektiver im Vergleich zu den Mundspülungen. Eine Kombination aus beidem ist sehr empfehlenswert.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren: Mundgeruch beseitigen 

Wie erreiche ich die hinteren Zungenbeläge?

Der hintere und raue Teil der Zunge ist besonders anfällig gegenüber den Belägen auf dem Zungenrücken. Hier siedeln sich über 60 Prozent der säureproduzierenden Bakterien an, die letztlich für den unangenehmen Mundgeruch sorgen. Am besten erreicht man diesen hinteren Teil des Zungenrückens mit einem speziellen Zungenschaber. Die Anwendung dessen sollte Teil der täglichen Mundhygiene sein, um einen Belag dauerhaft vorzubeugen. Diese Zungenreiniger sind in jedem Drogeriemarkt erhältlich. Weiterhin eignet sich das Gurgeln mit Hausmitteln wie bspw. in Wasser verdünntem Backpulver oder Speisesalz.

Weitere Informationen finden Sie hier: Zungenreiniger

Wie kann ich Zungenbeläge entfernen, die durch Rauchen entstanden sind?

Bei Rauchern tritt vor allem ein leicht gelblich bis bräunlicher Zungenbelag auf. Er entsteht durch sich ablagernde Nikotin-Rückstände. Häufig lässt sich dieser nur schwer entfernen. Zunächst sollte man versuchen mit dem Rauchen aufzuhören. Nur ein vollständiger Verzicht auf Nikotin kann die Ablagerungen auf Dauer vorbeugen. Weiterhin empfiehlt sich, auch wenn das Rauchen nicht abgelegt wird, eine umfangreiche Mund- und vor allem Zungenhygiene. Hierzu eignet sich ein spezieller Zungenschaber mit dem die Zunge täglich nach dem Zähneputzen gereinigt werden sollte. Hinzukommend sollte man sehr viel Wasser trinken, um Zunge und Körper zu reinigen.

Zungenbelag dauerhaft loswerden

Man kann den Zungenbelag dauerhaft loswerden, indem das Reinigen der Zunge zur täglichen Mundhygiene hinzugefügt wird. Mittels eines Zungenschabers sollte die Zunge nach jedem Zähneputzen gereinigt werden. Weiterhin wird es empfohlen, regelmäßig und ausreichend Wasser über den Tag verteilt zu trinken. Regelmäßiges Gurgeln mit lauwarmem Wasser nach den Mahlzeiten kann Speisereste von der Zunge entfernen und einen Zungenbelag vorbeugen. Um einen Zungenbelag auf die Dauer los zu werden sollte man vor Allem auf Rauchen verzichten, denn Rauchen verursacht einen starken Belag der Zunge. Zuckerreiche Lebensmittel oder Milchprodukte sorgen für Beläge im Mund und fördern die Schleimproduktion. Sie sollten daher nur in Maßen verzehrt werden. Um die unangenehmen Beläge der Zunge auf die Dauer los zu werden, darf also die Zunge bei der täglichen Mundhygiene nicht vergessen werden. Auch die Ernährung spielt eine große Rolle. So kann knackiges und Obst und Gemüse wie bspw. Äpfel oder Karotten die Zunge auf natürliche Art und Weise reinigen.

 Lesen Sie mehr zum Thema: Mundhygiene

Was soll man tun, wenn sich der Zungenbelag nicht entfernen lässt?

Wenn sich der Zungenbelag nicht entfernen lässt und die Symptome wie Mundgeruch oder ein bitterer Geschmack im Mund länger als 1-2 Wochen anhalten, sollte ein Arzt aufgesucht werden, um eine Krankheit auszuschließen. Der Körper kann Anzeichen geben, die auf Krankheiten des Organismus hinweisen können. Dazu gehört ein nicht wegwischbarer Belag auf der Zunge. Dieser ist meist gelb bis graulich und geht meist mit Beschwerden wie Schmerzen oder Entzündungen. Das heißt, dass man sich nicht bei jedem auftretenden Belag der Zunge Sorgen machen muss. Bei Fortbestehen eines Belags sollte ein Arzt zur Abklärung aufgesucht werden.

Weitere Informationen

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren:

 

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 15.11.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: