Durchfall durch Vitamin C

Vitamin C wird oft oral, also als Schluckpräparat genommen. Es ist eines der beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel und die Einnahme ist weit verbreitet. Bei zu hohen Dosen kann es allerdings Durchfall auslösen. Dies ist vor allem der Fall, wenn über einen längeren Zeitraum zu hohe Dosen des Vitamins geschluckt wurden. Wie viel Vitamin C eingenommen werden muss, bevor es zu Durchfall kommt, hängt auch von der Situation und dem Gesundheitszustand des Betroffenen ab.

Ursachen

Durchfall kann vor allem nach der Einnahme sehr großer Mengen des Vitamins auftreten. Nach dem Verzehr von Lebensmitteln, die reich an Vitamin C sind oder der Einnahme von Tabletten in der empfohlenen Menge muss man sich also in der Regel keine Sorgen machen. Nur ein Teil des geschluckten Vitamin C kann durch die Darmwand aufgenommen werden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn große Mengen auf einmal zugeführt werden. Der nicht resorbierte Anteil des geschluckten Vitamins verbleibt im Darm. Dort kann Vitamin C osmotisch wirksam sein. Es zieht also Wasser in den Darm. Durch die größere Menge an Wasser im Darm wird der Stuhl flüssiger, bis es schließlich zu Durchfall kommen kann.

Dieser Artikel könnte Sie auich interessieren: Vitamin C

Auch weitere Symptome, wie Magenbeschwerden oder Übelkeit können auftreten. Vitamin C kann als Säure vorliegen und so zu einer leichten Übersäuerung des Magens führen. Die Menge an Vitamin C, die genommen werden kann ohne Durchfall zu verursachen scheint von der Gesundheitssituation des Betroffenen abhängig zu sein.

Lesen Sie auch den Artikel zum Thema: Ursachen von Durchfall

Diagnose

Die Diagnose eines Durchfalls durch Vitamin C ergibt sich vor allem aus dem Zusammenhang der Einnahme mit den Beschwerden. Ist Vitamin C für den Durchfall verantwortlich, so sollten der Durchfall nach der Einnahme hoher Dosen beginnen. Wird kein weiteres Vitamin C zugeführt, so sollten auch die Beschwerden nachlassen. Auch die Menge des eingenommenen Vitamin C ist ein wichtiger Hinweis, da Durchfall in der Regel erst nach der Einnahme sehr hoher Dosen auftritt.

Die Diagnose kann erschwert werden, da Vitamin C oft eingenommen wird, um Infektionskrankheiten zu behandeln oder abzuwenden. War die Person bereits vor Einnahme von Vitamin C erkrankt, ist es oft nicht klar, ob der Durchfall durch die Einnahme von Vitamin C oder durch die ursprüngliche Erkrankung aufgetreten ist. Durchfall kann aus vielfältigen Gründen entstehen. Vor allem bei länger anhaltendem Durchfall sollte ein Arzt aufgesucht werden. 

Begleitende Symptome

Große Mengen an Vitamin C können nicht nur Durchfälle auslösen. Durch die Belastung des Magen-Darm-Traktes kann es auch zu Bauchkrämpfen oder Übelkeit kommen. Diese Symptome können sogar noch vor dem Beginn des Durchfalls einsetzen. Genauso wie der Durchfall sind diese Symptome in der Regel nur vorrübergehend. Sie lassen wieder nach, sobald die Einnahme von zu hohen Mengen an Vitamin C beendet wird.

Da Vitamin C oft als Säure gegeben wird, kann der Magen besonders empfindlich reagieren. Vitamin C ist wasserlöslich. Es gelangt mit dem Blutstrom zur Niere und wird dort über den Urin ausgeschieden. Dabei wird ein Teil des Vitamin C zu Oxalacetat umgebaut. Oxalacetat gilt als eine Komponente von Nierensteinen. Vitamin C steht deshalb im Verdacht, die Bildung von Nierensteinen zu fördern. Wie groß diese Gefahr wirklich ist, wurde allerdings noch nicht abschließend geklärt. Vor allem zu hohe Dosen des Vitamins über einen längeren Zeitraum scheinen hier eine Rolle zu spielen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Symptome von Durchfall

Bauchschmerzen

Auch Bauchschmerzen können bei einer übermäßigen Aufnahme von Vitamin C auftreten. Sie treten meist kurz vor oder zusammen mit dem Durchfall auf. Durch den Durchfall wird die übermäßige Menge an geschlucktem Vitamin C in der Regel wieder aus dem Darm ausgeschieden. Damit sollten sich auch die Bauchschmerzen legen.

Dies ist natürlich nicht der Fall, wenn trotz Bauchschmerzen und Durchfall weiterhin Vitamin C in großen Mengen geschluckt wird. Im Regelfall treten Bauchschmerzen bei der Einnahme von Vitamin C nur bei sehr hohen Dosen auf. Sie sind meistens nur vorrübergehend und ungefährlich.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Bauchschmerzen und Durchfall

Behandlung/ Therapie

Durchfall entsteht bei einer übermäßigen Einnahme von Vitamin C vor allem durch die hohe Konzentration des Vitamins im Darm. Nicht aufgenommenes Vitamin wird wieder ausgeschieden und zieht dabei Wasser mit. Dadurch verflüssigt sich der Stuhl. Gleichzeitig wird das überflüssige Vitamin C allerdings auch ausgeschieden. Einmal ausgeschieden kann es keine weiteren Darmprobleme mehr verursachen. Im Normalfall ist also keine weitere Therapie nötig. Die Einnahme von weiterem Vitamin C sollte wenn möglich beendet werden, bis der Durchfall nachgelassen hat. Sonst können sich die Beschwerden verschlimmern oder keine Besserung eintreten.

Allgemeine Maßnahmen bei Durchfall sind eine leichte Kost, die den Darm nicht weiter reizt und viel Flüssigkeit. Ausreichendes Trinken um das verlorene Wasser auszugleichen ist das wohl wichtigste Hausmittel. Vor allem bei sehr starkem Durchfall oder Durchfall über einen längeren Zeitraum sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dies ist vor allem der Fall, wenn der Durchfall trotz Verzicht auf die weitere Einnahme von Vitamin C nicht aufhört.

Informieren Sie sich auch über das Thema: Hausmittel gegen Durchfall

Dauer/ Prognose

Durchfall durch Vitamin C hat in der Regel eine sehr gute Prognose. Die Beschwerden halten normalerweise nur so lange an, bis das überflüssige Vitamin aus dem Darm ausgeschieden wurde. Dabei ist natürlich wichtig, nicht weiterhin zu große Mengen an Vitamin C zu schlucken. Sonst können die Beschwerden erneut auftreten oder über einen längeren Zeitraum anhalten. Auch gefährliche Langzeitfolgen oder schwere Gesundheitsschäden sind bei einem gesunden Erwachsenen normalerweise nicht zu erwarten.

Lesen Sie mehr zum Thema: Dauer von Durchfall

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 14.08.2019 - Letzte Änderung: 11.08.2021
x
Nutree Banner