Folgen Sie uns auf:


Dynexan® Mundgel

Wofür wird Dynexan® Mundgel verwendet?

Dynexan® Mundgel ist eine Salbe, die den Wirkstoff Lidocainhydrochlorid enthält. Angewendet wird Dynexan® Mundgel wie der Name bereits vermuten lässt, auf der Mundschleimhaut, dem Zahnfleisch und den Lippen. Das Präparat wird zur Behandlung von Schmerzen im Mundbereich, beziehungsweise im Bereich der Mundschleimhaut eingesetzt. Auch in Zahnarztpraxen findet Dynexan® Mundgel Verwendung.
Außerdem eignet sich das Mundgel zu Behandlung bei Babies und Kleinkindern. Es verursacht nur wenige Nebenwirkungen und bereits kleine Mengen sind ausreichend schmerzlindernd. In Apotheken ist Dynexan® Mundgel rezeptfrei erhältlich, meist werden verschiedene Tubengrößen oder Dosierungen zum Verkauf angeboten.

Dynexan® Mundgel kann bei Erwachsenen bis zu acht Mal täglich angewendet werden. Dabei sollte stets eine kleine Menge auf den schmerzenden Bereich im Mund aufgetragen werden. Bei Kleinkindern sollte man eine viermalige tägliche Anwendung nicht überschreiten.
Um Dynexan® Mundgel anzuwenden nimmt man eine kleine Menge auf den Finger und massiert das Gel an der schmerzenden Stelle im Mund leicht ein. Vorher kann man die Stelle ein wenig trocken tupfen, das Gel hält dann besser. Direkt nach der Anwendung sollte man einige Minuten nichts trinken oder essen, damit das Mundgel einwirken kann und nicht direkt wieder „abgewaschen“ wird.

Wirkstoff

Dynexan® Mundgel enthält den Wirkstoff Lidocainhydrochlorid, ein Abkömmling des Lokalanästhetikums (lokales Betäubungsmittel) Lidocain. Lidocain aus der Stoffklasse der Säureamide hemmt im Körper Natriumkanäle, die fast überall im ganzen Körper vorhanden sind und für unterschiedliche Effekte sorgen. Unter anderem tragen die Kanäle dazu bei, dass bei einer Verletzung, die an einer bestimmten Stelle entsteht, elektrische Signale weitergeleitet werden und in unser Gehirn gelangen, wo dann ein subjektiver Schmerzeindruck entsteht.
Durch die Hemmung der Elektrischen Signalweiterleitung über die Blockierung der Natriumkanäle wird der Schmerz gestillt. Lidocain und Lidocainhydrochlorid kommen neben ihrer Anwendung als lokale Betäubungsmittel (Lokalanästhetika) auch als Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen zum Einsatz. Lidocain wird vom Körper nur sehr langsam abgebaut, der Stoffwechsel findet in der Leber statt.

Lesen Sie mehr hierzu: Lidocain Gel

Nebenwirkungen

Dynexan® Mungel gilt als sehr nebenwirkungsarm und gut verträglich. Nichtsdestotrotz sind Nebenwirkungen nie ganz auszuschließen. An erster Stelle stehen bei Dynexan® Überempfindlichkeitsreaktionen gegen den Wirkstoff. Reagiert man überempfindlich auf Lidocain oder ähnliche Substanzen, sollte man die Anwendung von Dynexan® vermeiden. Überempfindlichkeitsreaktionen können sich durch Reizungen, Rötungen oder Schwellungen direkt am Ort der Anwendung bemerkbar machen.
Im schlimmsten Fall kann es zu heftigen allergischen Reaktionen oder einem allergischen Schock kommen. Zusätzlich kann Juckreiz auftreten. Durch die Anwendung kann es zu gestörtem Geschmacksempfinden oder einem komischen Geschmack im Mund kommen. Da Lidocainhydrochlorid Natriumkanäle hemmt, diese aber nicht nur für die Schmerzleitung sondern auch für andere Signale zuständig sind, können Gefühlsstörungen am Anwendungsort auftreten.

Wann wird Dynexan® Mundgel angewendet?

Zu den Indikationen für Dynexan® Mundgel zählen in erster Linie Schmerzen im Bereich der Mundschleimhaut oder der Lippen. Schmerzen im Mund können beispielsweise durch eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) ausgelöst werden. Dynexan® Mungel lindert in diesem Falle den Entzündungsschmerz. Des Weiteren kann durch Viren ausgelöster Lippenherpes (Herpes labialis) mit Dynexan® Mungel behandelt werden. Die kleinen Herpesbläschen bilden sich oft im Bereich der Lippen, manchmal aber auch innerhalb des Mundes und sind sehr schmerzhaft. Sie bereiten Schmerzen beim Essen und beim Trinken heißer Getränke.
Auch in diesem Fall kann Dynexan® Mundgel hilfreich sein. Für Druckstellen im Mundbereich, die durch schlecht sitzende Zahnprothesen entstehen empfiehlt sich ebenfalls die Verwendung des Gels, da durch die schnell einsetzende Wirkung von Dynexan® auch die Prothesen schnell wieder eingesetzt werden können und sich so keine funktionellen oder ästhetischen Schwierigkeiten ergeben. Dynexan® wird aufgrund der geringen Nebenwirkungen bei zahnenden Babies eingesetzt und eignet sich auch zur symptomatischen Behandlung von Aphten im Mund.

Anwendung bei zahnenden Babys

Dynexan® Mundgel wird zur Anwendung bei zahnenden Babies empfohlen. Ungefähr ab dem sechsten Lebensmonat beginnen Kinder zu zahnen. Die Milchzähne sind zwar schon vorhanden, jedoch erst jetzt beginnen sie durchzubrechen. Für die Kleinen ist dieser Vorgang sehr unangenehm und mit Schmerzen verbunden. Die Babies weinen dann viel, schlafen nicht und lassen sich nur schwer beruhigen.
Durch die Behandlung mit schmerzhemmendem Dynexan® Mundgel lassen sich die Kinder beruhigen. Die Anwendung sollte bei Babies nicht öfter als viermal am Tag vorgenommen werden. Man sollte außerdem darauf achten, dass sie nicht direkt danach essen oder trinken. Die Anwendung von Dynexan® Mundgel gilt zwar als ungefährlich für Babies, manche Eltern verzichten aber aufgrund des Wirkstoffs lieber darauf und greifen eher auf Präparate mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Kamille zurück.

Aphten

Aphten sind kleine, entzündete Verletzungen der Schleimhaut im Mund, am Zahnfleisch oder an der Innenseite der Lippen. Sie verursachen Schmerzen und Brennen und machen das Essen und Trinken besonders saurer Nahrungsmittel recht unangenehm. Ursachen für eine Aphte ist meist ein geschwächtes Immunsystem, etwa nach einer Erkältung oder einem ähnlichen Infekt. Auch Stress wird als Ursache diskutiert.
Lesen sie hierzu: Immunsystem stärken.

Normalerweise verheilen die Schleimhautverletzungen innerhalb von ein bis zwei Wochen von selbst, größere Aphten verursachen jedoch unter Umständen starke Schmerzen. Hier schafft eine Therapie mit schmerzstillenden Salben oder Cremes wie Dynexan® Besserung. Um die optimale Wirkung zu erzielen, sollte man das Mundgel möglichst punktgenau auf die Aphte auftupfen und eventuell einmassieren.

Für weitere Informationen lesen sie auch: Aphten - Was verursacht die schmerzhaften Bläschen?

Zunge

Verletzungen, beziehungsweise Schmerzen an der Zunge sind vergleichsweise schwierig zu behandeln, da die Zunge durch Sprechen, essen und trinken ständig in Bewegung und in Kontakt mit Flüssigkeiten und Speisen ist. Aufgetragene Cremes und Gele werden schnell wieder weggespült.
Dynexan® Mundgel lässt sich schlecht direkt auf der Zunge anwenden, da das Gel dort nicht haftet. Es kann aber gerade bei Aphten oder kleineren Verletzungen am Zungengrund, unter der Zunge, hilfreich sein, da auch hier Schmerzen schnell gelindert werden.
Die Anwendung von Dynexan® kann als Nebenwirkung Taubheitsgefühle und Kribbeln der Zunge auslösen, diese unerwünschten Wirkungen sind jedoch nur vorrübergehend und verschwinden meist ganz von selbst wieder.

Weitere Informationen

Diese Themen könnten für sie von Interesse sein:

Eine Übersicht aller Themen aus dem Gebiet der Zahnmedizin finden Sie unter:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: