Folgen Sie uns auf:


Nierenschmerzen nach Alkohol

Einleitung

Einige Menschen klagen nach übermäßigem Alkoholkonsum über Nierenschmerzen. Meistens liegt den Beschwerden allerdings keine ernsthafte Schädigung oder Erkrankung zugrunde.

Oft wird einfach zu wenig nicht alkoholische Flüssigkeit zugeführt. Wer über längere Zeit zu viel Alkohol trinkt, kann allerdings eine chronische Entzündung der Niere erleiden, die Schmerzen verursacht. Ebenfalls kann Alkohol auch die Entstehung von Nierensteinen fördern. Durch eine Schwächung des Abwehrsystems des Körpers wird weiterhin eine Harnwegsinfektion begünstigt, die auch das Nierenbecken (lesen Sie mehr zum Thema Nierenbeckenentzündung) befallen kann.

Ursachen

Die Nieren werden durch eine gelegentliche Zufuhr auch größerer Mengen Alkohols nicht direkt geschädigt. Trotzdem gibt es verschiedene Gründe, die zu Nierenschmerzen nach zu viel Alkohol führen. Zum einen begünstigt Alkohol die Bildung von Nieren- und oder Harnleitersteinen, die zu kolikartigen Schmerzen führen (hier finden Sie mehr zu Symptomen bei Nierensteinen). Die Steine drücken dabei auf die Wände des Nierenbeckens oder der Harnleiter, was sich in Form dieser intensiven, meist wellenartig einsetzenden Schmerzen äußert.

Weiterhin begünstigt Alkohol eine Entzündung der Nieren. Das Abwehrsystem des Menschen wird geschwächt und Keime können sich besser vermehren, sodass eine bakterielle Entzündung des Nierenbeckens möglich ist. Die Folge sind eher dumpfe aber beständige Nierenscherzen. Ebenfalls kann regelmäßiger zu hoher Alkoholkonsum auch zu einer chronischen Entzündung des Nierengewebes führen und damit Schmerzen verursachen. Häufig sind auch gar nicht die Nieren betroffen, sondern Rückenschmerzen werden als Nierenschmerzen fehlgedeutet. Beispielsweise kann es durch den wenig erholsamen Schlaf für den Körper nach zu viel Alkohol zum Auftreten von Rückenschmerzen kommen.

Symptome

Je nach Auslöser der Nierenschmerzen, die auftreten, nachdem zu viel Alkohol getrunken wurde, kann es zu verschiedenen begleitenden Symptomen kommen. Bei durch einen Nierenstein ausgelösten Schmerzen tritt häufig Übelkeit und gegebenenfalls Erbrechen auf. Wenn eine Harnwegsentzündung die Ursache ist, dann bestehen zusätzlich oft Schmerzen beim Wasserlassen und ein Schmerz im Unterbauch (über der Blase).

Vorsicht ist geboten, wenn man blutigen Urin feststellt. Auch hier sind verschiedene Ursachen möglich. Eine seltenere aber dafür umso bedeutsamere Ursache ist eine Krebserkrankung der Niere oder der harnführenden Organe (Blasen- oder Harnleiterkrebs). Wer  blutigen Urin bemerkt, sollte daher unbedingt zeitnah seinen Hausarzt oder Urologen zur Abklärung aufsuchen.

Nierenschmerzen rechts

Nierenschmerzen, die nach einem hohen Konsum von Alkohol nur auf der rechten Seite auftreten, deuten auf eine Erkrankung an der entsprechenden Nieren hin. Im Normalfall besitzt ein Mensch zwei Nieren, die jeweils rechts und links im Flankenbereich sitzen (seitlicher/hinterer Rücken zwischen Rippenbogen und Beckenkamm). Bei Nierenschmerzen auf der rechten Seite ist eine bakteriell ausgelöste Entzündung des rechten Nierenbeckens möglich oder aber ein Stein, der im Harntrakt der rechten Seite sitzt und dort Schmerzen verursacht.
Eine Entzündung des Nierengewebes aufgrund eines über längere Zeit erhöhten Alkoholkonsums betrifft dagegen in der Regel beide Nieren. Trotzdem können Schmerzen dabei nur rechts auftreten. Auch vom Rücken ausgehende Schmerzen können gegebenenfalls nur zur rechten Seite ausstrahlen und vermeintliche Nierenschmerzen auslösen.
 

Nierenschmerzen links

Aufgrund der paarweise angelegten Nieren, kann es sein, dass von einer Erkrankung auch nur eine Niere betroffen ist. Nierenschmerzen auf der linken Seite können beispielsweise durch eine bakterielle Entzündung des Nierenbeckens oder einen Stein verursacht werden. Beides wiederum wird durch Alkoholkonsum begünstigt. Eine chronische Entzündung des Nierengewebes aufgrund des Alkohols ist bei einseitigem Schmerz zwar möglich, aber beidseitige Schmerzen sind eher zu erwarten. Weiterhin kann die Schmerzursache auch der Rücken sein, wenn die Ausstrahlung besonders nach links in den Nierenbereich erfolgt.
 

Diagnose

Die Ursache von Nierenschmerzen kann generell nur von einem Arzt geklärt werden, unabhängig davon, ob diese nur nach vermehrtem Alkoholkonsum auftreten oder nicht. Dieser führt eine genaue Befragung bezüglich der Schmerzen und möglicher weiterer Symptome sowie eine körperliche Untersuchung durch.
Gegebenenfalls wird auch der Urin auf eine mögliche Harnwegsinfektion als Auslöser untersucht. Auch eine Blutentnahme und Überprüfung der Nierenwerte (zum Beispiel Kreatinin) kann bei der Diagnosefindung notwendig sein. Eine Erweiterung des Nierenbeckens kann zum Beispiel im Ultraschall erkannt werden. Bei speziellen Fragestellungen sind auch besondere Untersuchungen durch einen Urologen angebracht.
 

Behandlung

Treten Nierenschmerzen nach übermäßigem Alkoholkonsum auf, sollte unbedingt viel Wasser oder andere nicht alkoholische Getränke zu sich genommen werden. Leichte körperliche Betätigung kann ebenfalls sinnvoll sein, insbesondere wenn eigentlich der Rücken die Schmerzen verursacht und diese lediglich in die Nierenregion ausstrahlen. Eine weitergehende Therapie ist dann oft gar nicht notwendig. Alkohol sollte zukünftig gemieden oder zumindest in geringeren Mengen konsumiert werden.

Die Behandlung richtet sich weiterhin nach der Ursache der Schmerzen. Bei einem konkreten Auslöser der Beschwerden kann dieser auch gezielt therapiert werden. Ein Stein im Harntrakt kann durch einen Urologen durch verschiedene Verfahren beseitigt werden (zum Beispiel durch Stoßwellen von außen oder durch ein minimalinvasives Verfahren mit einer Zange; siehe auch Therapie von Nierensteinen). Bei einer Entzündung des Nierenbeckens sollte in der Regel eine Therapie mit einem entsprechend wirksamen Antibiotikum erfolgen. Gegebenenfalls ist bei einer solchen Erkrankung sogar ein Krankenhausaufenthalt für einige Tage angebracht.
 

Dauer

Wie lange die Nierenschmerzen nach dem Alkoholkonsum andauern, ist sehr unterschiedlich und hängt von der Ursache ab. Häufig werden die Schmerzen schon besser oder verschwinden komplett, wenn man viel Wasser trinkt, sich etwas körperlich betätigt und der Körper den Alkohol abbaut. Wenn ein Nierenstein die Ursache der Schmerzen ist, kann dieser sich in einigen Fällen spontan lösen und die Schmerzen verschwinden. Gegebenenfalls bleiben die Schmerzen aber bestehen und der Stein muss durch einen Urologen entfernt werden.
Bei einer Entzündung sollte ebenfalls ein Arzt aufgesucht werden, der meist ein passendes Antibiotikum verschreibt, sodass nach zwei bis drei Tagen mit einer Besserung der Schmerzen zu rechnen ist. 

Weiterführende Informationen

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren:

Weitere Artikel aus dem Themengebiet der Inneren Medizin finden Sie unter Innere Medizin A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: