Folgen Sie uns auf:


So machen Sie Zahnbelag sichtbar

Einleitung

Um den Zahnbelag auf den Zähnen sichtbar zu machen, werden verschiedene Lebensmittelfarbstoffe in Form von Färbetabletten oder Gels verwendet. Dadurch werden Stellen auf der Zahnoberfläche gekennzeichnet, die noch nicht ausreichend gereinigt wurden.

Solche sogenannten Plaqueindikatoren werden vor allem in der Kinderzahnheilkunde eingesetzt, um die Motivation für eine gründliche Mundhygiene zu steigern. Bei der Anfärbung unterscheidet man zwischen einer einfarbigen Anfärbung (Tabletten) und einer zweifarbigen Anfärbung (z.B. durch Gels).

Welche Präparate machen Zahnbelag sichtbar?

Die bekannteste Methode, um den Zahnbelag sichtbar zu machen, ist die Anwendung sogenannter Plaque-Detektor-Tabletten. Diese Färbetabletten bestehen in der Regel aus Substanzen, die mit bestimmten Bestandteilen des Zahnbelages reagieren und die Zähne mittels Lebensmittelfarben anfärben, wenn man sie zerkaut.

Es gibt auch flüssige Anfärbelösungen, die man auf ein Wattestäbchen oder einen Pinsel träufelt und gezielt auf die Zahnoberfläche auftragen kann. Auch diese Präparate bestehen aus Lebensmittelfarbe und können deshalb bedenkenlos angewendet werden.
Ein Vorteil zu den Tabletten ist der vergleichsweise niedrige Preis. Nachteilig sind schlecht auswaschbare Flecken auf der Kleidung, wenn man kleckert. 

Darüber hinaus bieten einige Hersteller spezielle Gels und Pasten an, die Zahnbeläge auf Lebensmittelfarbenbasis sichtbar machen. Gerade die Präparate in Gel-Form sind besonders einfach und sauber anwendbar.
Man kann außerdem zwischen alten und neuen Ablagerungen unterscheiden. Die meisten Hersteller verwenden einen blauen Farbstoff zur Darstellung älterer Plaque (älter als 48 Stunden) und einen roten (oder einen rosa) Farbstoff um neuen Zahnbelag sichtbar zu machen.

Spezielle Mundspülungen zum Anfärben von Zahnbelag sind besonders geeignet für Kinder, da diese besonders leicht anzuwenden sind und bereits nach 30-60 Sekunden einen deutlichen Farbumschlag an plaquebesetzten Stellen. Nachteil dieser Mundspüllösungen ist die Tatsache, dass zumeist keine Unterscheidung zwischen älterem und frischem Zahnbelag möglich ist. Die typischen Detektor- Mundspüllösungen dienen lediglich als Hilfe für das Zähneputzen.

Die Farbreste lassen sich im Anschluss mit der Zahnbürste beziehungsweise mit Interdentalraumbürsten und Zahnseide problemlos entfernen und hinterlassen keinerlei Rückstände. 

Informieren Sie sich auch unter: Zahnbelag

Färbetabletten

Durch den Einsatz von Färbetabletten kommt es zu einer einfarbigen Anfärbung. Diese enthalten den rosaroten Lebensmittelfarbstoff Erythrosin, welcher vorhandene Zahnbeläge in einem rosa Farbton sichtbar macht. Somit kann man deutlich erkennen, an welchen Stellen die Reinigung der Zähne noch nicht optimal erfolgt ist.
Allerdings kann man nicht unterscheiden, ob es sich um frischen oder älteren Zahnbelag handelt, weil beide Beläge rötlich angefärbt werden. 

Lesen Sie auchTabletten bei Zahnbelag

Färbegel

Bei der Verwendung von Gels erfolgt eine zweifarbige Anfärbung. Diese sind besonders einfach und sauber anzuwenden und enthalten zwei Arten von Lebensmittelfarbstoffen, nämlich das Brillantblau (ein synthetischer Lebensmittelfarbstoff) und das Phloxin (ein roter Säurefarbstoff).

Mit Hilfe dieser beiden Zusätze lassen sich sowohl ältere Zahnbeläge (erscheinen blau/lila) von neueren Zahnbelägen (erscheinen rot/pink) unterscheiden und sichtbar machen. Zusätzlich werden durch den sauren pH – Wert der Gels bestimmte Zahnbereiche farblich gekennzeichnet, in denen eine hohe Bakterienanzahl sowie eine hohe Bakterienaktivität vorherrscht. Diese Stellen sind besonders anfällig für die Entstehung von Zahnbelägen und müssen daher äußerst gründlich gereinigt werden. Letztendlich dient diese Färbemethoden der Förderung der Patientenmotivation zu einer besseren Mundhygiene

Was ist Zahnbelag?

Zahnbelag wird im Allgemeinen auch als Plaque bezeichnet. Es handelt sich um ein Gemisch aus mehreren unterschiedlichen Anteilen. Diese Zahnablagerungen setzen sich hauptsächlich aus Speichel (Eiweiß), Speiseresten (Kohlenhydrate), Bakterien und deren Stoffwechselendprodukten zusammen. Der Eiweiß- Anteil des Zahnbelages entsteht aus Zellfragmenten der Mundschleimhaut und Ablagerungen von Speicheleiweiß.

Dieser leicht abspülbare Zahnbelagsbestandteil selbst ist in der Regel weder für die Zahnsubstanz noch für den Zahnhalteapparat schädlich.
Da der Zahnbelag jedoch zu einem Großteil aus Bakterien besteht, greift er die Zahnhartsubstanz auf Dauer enorm an, fördert die Entstehung von Karies, Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) und entzündlichen Prozessen des Zahnhalteapparates (Parodontitis). Darüber hinaus wandelt sich der weiche Zahnbelag mit der Zeit zu festen Konkrementen (Zahnstein) um, welcher zur Bildung tiefer Zahnfleischtaschen führen kann und im schlimmsten Fall den Kieferknochen angreifen. Folge ist in vielen Fällen ein starker Knochenrückgang und der Verlust eigentlich vollkommen gesunder Zähne.

Sichtbaren Zahnbelag entfernen

Um die Zähne effektiv zu pflegen und gesund zu halten, muss der Zahnbelag regelmäßig entfernt werden. Zur vollständigen Entfernung reicht bloßes Zähneputzen nicht aus, denn die Borsten einer Zahnbürste können normalerweise nicht bis in die Zahnzwischenräume gelangen. Oftmals verbleiben in schwer zugänglichen Bereichen Plaque- Ablagerungen, die dann zur Entstehung von Karies führen.

Zahnschiefstellungen und/ oder eine angegriffene, aufgeraute Zahnoberfläche verstärkt dieses Problem. Aus diesem Grund empfiehlt es sich mindestens einmal am Tag auf die Verwendung von Zahnzwischenraumbürsten (Interdentalraumbürsten) oder Zahnseide zurückzugreifen. Auch die Nutzung antibakterieller Mundspüllösung mindert die Bildung von Zahnbelag. Obwohl Zahnbelag beim Streichen der Zunge über die einzelnen Zähne gut spürbar ist (mit Zahnbelag überzogene Zähne fühlen sich zunehmend rau, stumpf und uneben an) ist er nicht immer mit bloßem Auge erkennbar.

Um Zahnbelag sichtbar zu machen, können verschiedene Präparate (in Tablettenform oder als Lösungen) angewendet werden. Die Inhaltsstoffe dieser Präparate reagieren mit verschiedenen Bestandteilen der Plaque und nehmen auf diese Weise eine spezifische Färbung an. Zahnbelag kann dadurch einfach als solcher erkannt und effektiver entfernt werden.

Lesen Sie mehr zu dem Thema: So kann man Zahnbelag entfernen

Empfehlungen aus der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren: 

Eine Auswahl der bisher erschienenen Themen der Zahnmedizin finden Sie unter Zahnmedizin A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: