Folgen Sie uns auf:


Tabletten gegen Zahnbelag

Einleitung

Nach dem Essen entsteht auf der Zahnoberfläche, besonders an schwer zugänglichen Stellen, eine Substanz, die im Allgemeinen unter dem Begriff Zahnbelag (Fachwort: Plaque) bekannt ist. Diese Ablagerungen setzen sich aus Eiweiß, Kohlenhydraten und Mikroorganismen zusammen.
Der Eiweiß- Anteil des Zahnbelages entsteht aus Speicheleiweiß und den Resten abgestorbener Zellen der Mundschleimhaut. Dieser Zahnbelags- Bestandteil wird innerhalb eines Zeitraumes von etwa 30 Minuten nach der letzten Zahnreinigung gebildet und ist weder für die Zahnsubstanz, noch für Zahnfleisch oder den Zahnhalteapparat schädlich.

Der Hauptteil des Zahnbelages besteht jedoch aus Speiseresten (zum Beispiel Kohlenhydraten), Bakterien und deren Stoffwechselendprodukten und übt einen schädlichen Einfluss auf die Mundflora und die Zahngesundheit aus. Zahnbelag, der über einen längeren Zeitraum auf der Zahnoberfläche verbleibt begünstigt die Entstehung von Karies, Zahnfleischentzündungen (lat. Gingivitis) und/ oder Entzündungen des Zahnhalteapparates (lat. Parodontitis). Außerdem härtet der anfangs weiche Zahnbelag mit der Zeit aus und wird zu schwer entfernbaren Zahnstein.
Dieser Zahnstein kann zur Bildung tiefer Zahnfleischtaschen und zu starkem Knochenrückgang führen. Folge ist in vielen Fällen der Verlust eigentlich vollkommen gesunder Zähne.
Aus diesem Grund sollte der Zahnbelag möglichst regelmäßig gründlich entfernt werden. Die Anwendung einer Zahnbürste alleine reicht in den meisten Fällen jedoch nicht aus um alle Plaque- Reste innerhalb der Mundhöhle effektiv zu entfernen. Gerade bei Zahnschiefstellungen oder sehr engen Zahnzwischenräumen existieren schwer zugängliche Stellen, die von den Borsten einer Zahnbürste nicht erreicht werden können. Deshalb empfiehlt es sich mindestens einmal täglich zur Zahnzwischenraumbürste (Interdentalraumbürste) oder zur Zahnseide zu greifen.
Auch die Anwendung spezieller antibakterieller Mundspüllösungen hilft dabei die Anzahl der in der Mundhöhle lebenden Bakterien und damit auch die Plaquebildung zu reduzieren.

Obwohl Zahnbelag beim Streichen der Zunge über die Zähne relativ gut spürbar ist, ist er mit bloßem Auge nicht immer erkennbar. Zahnbelag kann mit Hilfe verschiedener Präparate (als Zahnbelag Tabletten oder als Lösungen) sichtbar gemacht und die Zahnpflege dadurch erleichtert werden. Die Inhaltsstoffe dieser Präparate reagieren mit verschiedenen Bestandteilen der Plaque und nehmen auf diese Weise eine spezifische Färbung an. Die meisten Präparate sind sogar dazu in der Lage zwischen älterer (älter als 48 Stunden) und frischer Plaque zu unterscheiden. Für viele Anwender ist die Nutzung spezieller Zahnbelag- Detektor- Tabletten am angenehmsten.

Zahnbelag Tabletten- Wirkungsweise

In der Regel bestehen Zahnbelag Tabletten aus dem natürlichen Farbstoff Erythrosin, der mit einer gewöhnlichen Lebensmittelfarbe vergleichbar ist.
Dieser Farbstoff ist sowohl für die Zahnsubstanz und das Zahnfleisch, als auch für die inneren Organe vollkommen unbedenklich. Die färbende Substanz der Zahnbelag Tabletten reagiert mit verschiedenen Substanzen der Plaque und verleiht diesen eine sichtbare Farbe.

Die meisten Hersteller bieten Produkte an, die nicht bloß dazu in der Lage sind Zahnbeläge an schwer zugänglichen Bereichen sichtbar zu machen, sondern auch auf älter (älter als 48 Stunden) und frische Plaque mit einem unterschiedlichen Farbverhalten zu reagieren.

Zahnbelag Tabletten- Anwendung

Die Anwendung der Zahnbelag Tabletten ist im Grunde genommen kinderleicht. Im Idealfall sollte nach dem normalen Zähneputzen eine Tablette zerkaut werden. Innerhalb weniger Minuten nehmen jene Stellen, die nicht sorgfältig gereinigt wurden eine rote oder violette Färbung an.

Ältere Plaque stellt sich in der Regel wesentlich dunkler dar als frische Ablagerungen. Diese Bereiche der Zahnoberfläche können im Anschluss gezielt gereinigt werden. Die Farbstoffe der Zahnbelag Tabletten lassen sich mit der Zahnbürste (beziehungsweise Zahnzwischenraumbürste oder Zahnseide) und etwas Zahnpasta leicht entfernen.

Gerade im Bereich der kindgerechten Mundhygiene hat sich die Anwendung von Zahnbelag Tabletten im Laufe der Zeit als höchst effektiv erwiesen. Kinder lernen so auf einfache Art und Weise wie gründlich das Zähneputzen sein sollte. Außerdem macht die bunte Färbung der Zähne den Kindern sehr viel Spaß und animiert sie dazu sich gerne die Zähne zu putzen.
Da es nach der Anwendung der Zahnbelag Tabletten kurzzeitig auch zur Verfärbung der Mundschleimhaut und der Lippen kommen kann sollten diese möglichst nicht kurze Zeit vor wichtigen Terminen genutzt werden. Außerdem muss bei der Anwendung dringend darauf geachtet werden, dass es nicht zur Verschmutzung von Kleidungsstücken und/ oder Handtüchern kommt.
Auch wenn es sich bei den Verwendeten Färbemitteln um Lebensmittelarbe- ähnliche Verbindungen handelt, kann es sein, dass sich diese nicht Rückstandslos aus Textilien entfernen lassen. In der Zahnarztpraxis kommen immer häufiger solche Zahnbelag Tabletten zum Einsatz die einen Farbumschlag nur unter UV- Licht

anzeigen. Risiken Grundsätzlich ist bei der Verwendung von Zahnbelag Tabletten zu beachten, dass diese nicht täglich angewendet werden sollten. Die Färbung der Plaque darf nur in regelmäßigen Abständen zur Selbstüberprüfung des Zahnputz- Ergebnisses erfolgen.

Weiterführende Informationen

Weitere allgemeine Informationen zu diesem Thema:

Eine Auswahl der bisher erschienenen Themen der Zahnmedizin finden Sie unter Zahnmedizin A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: