Aciclovir Augensalbe

Was ist Aciclovir Augensalbe?

Aciclovir Augensalbe wird zur Behandlung einer durch den Erreger Herpes simplex hervorgerufenenHornhautentzündungdes Auges (Keratitis) eingesetzt. Der enthaltene Wirkstoff hemmt die Vermehrung des Virus und ermöglicht so die Heilung.
Herpesinfektionen können an verschiedenen Stellen des Körpers entstehen und lassen sich in der Regel gut behandeln. Bei einer Herpesinfektion des Auges kann ohne Behandlung im schlimmsten Fall ein Verlust des Augenlichts oder ein Übergreifen der Entzündung auf das Gehirn drohen.

Ist Aciclovir rezeptfrei erhältlich?

Aciclovir gibt es nicht rezeptfrei. Das Medikament sollte nur angewendet werden, wenn eine medizinische Indikation durch einen Arzt festgestellt wurde.
Daher ist es nur nach ärztlicher Verordnung auf Rezept in einer Apotheke erhältlich.

Wann sollte ich Aciclovir Augensalbe benutzen?

Die Indikationen für Aciclovir Augensalbe sind Erkrankungen des Auges, die durch eine Infektion mit dem Virus Herpes simplex hervorgerufen werden.
Dabei kommt es am häufigsten zu einer Entzündung der Hornhaut (Cornea), welche sich vor der Pupille befindet und eine wichtige Funktion für das scharfe Sehen hat. Eine Hornhautentzündung kann sich durch Schmerzen und Juckreiz am Auge bemerkbar machen.

Bei gegebenen Indikationen ist eine Behandlung mit Aciclovir Augensalbe wichtig, da es ohne zu schwerwiegenden Komplikationen kommen kann.

Lesen Sie dazu unsere Artikel

Wie wirkt Aciclovir?

Aciclovir Augensalbe enthält den namensgebenden Wirkstoff Aciclovir. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Virostatikum. Es bekämpft den Erreger Herpes simplex.

Dieser ist ein Virus, der Zellen befällt, sich in diesen vermehrt und sie letztlich zerstört. Die neu entstandenen Viruspartikel befallen wieder neue Zellen, sodass sich die Entzündung weiter ausbreitet. Bei einer Infektion des Auges kann dies sogar zu einer Zerstörung der Hornhaut führen, was im schlimmsten Fall eine Erblindung des Auges zur Folge haben kann.

Der Wirkstoff Aciclovir setzt am Vermehrungszyklus des Herpes simplex an und hemmt diesen. Die Beschränkung der Vervielfältigung des Virus durch das Virustatikum ermöglicht dem körpereigenen Abwehrsystem, befallene Zellen abzubauen und dadurch die Entzündung einzudämmen und zu überwinden.

Nebenwirkungen von Aciclovir

Wie bei jedem Medikament kann es auch bei der Anwendung von Aciclovir Augensalbe zu Nebenwirkungen kommen.
Am häufigsten tritt dabei ein leichtes Brennen kurz nach Einbringen der Salbe auf, welches jedoch in der Regel innerhalb weniger Sekunden bis Minuten wieder abklingt.
In vereinzelten Fällen kann es zudem zu einer oberflächlichen Entzündungsreaktion der an die Hornhaut angrenzenden Bindehaut kommen.
Zudem ist das Auftreten oberflächlicher punktförmiger Hornhautdefekte möglich, was als Kereatitis superficialis punctata bezeichnet wird.

In der Regel heilen diese Nebenwirkungen und Folgeschäden ab, sodass kein vorzeitiger Abbruch der Behandlung mit Aciclovir Augensalbe erforderlich ist.

Generell sollte Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden, der die Salbe verordnet hat, wenn Nebenwirkungen jeglicher Art bemerkt werden.
Ein eigenständiges Absetzen des Medikaments ohne Rücksprache mit dem Arzt ist nicht zu empfehlen.

Welche Wechselwirkungen sind bei der Einnahme von Aciclovir möglich?

Wechselwirkungen können auftreten, wenn mehrere Medikamente gleichzeitig eingenommen werden. Dadurch können Wirkungen und Nebenwirkungen verändert werden. Zudem kann es zu Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und anderen Substanzen wie zum Beispiel Alkohol kommen.

Bei der Anwendung von Aciclovir Augensalbe gelangt nur ein verschwindend geringer Anteil des Wirkstoffs in den Blutkreislauf, sodass hierbei Wechselwirkungen so gut wie ausgeschlossen sind.
Allerdings sollte bei einer gleichzeitigen Behandlung mit anderen Augensalben oder -Tropfen mindestens ein Zeitraum von 15 Minuten dazwischen liegen, wobei die Aciclovir Augensalbe als letztes angewendet werden sollte.

Grundsätzlich sollten dem Arzt immer alle Medikamente, die man einnimmt, mitgeteilt werden, auch wenn diese rezeptfrei erworben wurden.

Was sollten Sie bei der Einnahme von Aciclovir beachten?

Bei der Anwendung von Aciclovir Augensalbe sollte  beachtet werden, dass es aufgrund seiner fetthaltigen Inhaltsstoffe zu einer vorübergehenden Beeinträchtigung des Sehens kommen kann. Daher sollte man sich besonders bei der Bedienung von Maschinen, Arbeiten ohne sicheren Halt sowie im Straßenverkehr besonders vorsichtig verhalten. Wer Einschränkungen der Sehkraft feststellt, sollte daher gegebenenfalls nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

Hinzu kommt, dass selbst bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen beeinträchtigt sein kann.

Weiterhin sollte bei der Anwendung von Aciclovir Augensalbe beachtet werden, dass Kontaktlinsenträger für die Zeit der Anwendung die Kontaktlinsen nicht einsetzen sollten. 

Wann darf Aciclovir nicht angewendet werden?

Eine eindeutige Kontraindikation ist eine Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe.
Da die Salbe neben dem Wirkstoff Aciclovir lediglich Vaseline enthält, sind allergische oder Überempfindlichkeitsreaktionen jedoch nicht zu erwarten. Ein leichtes Brennen nach der Anwendung, das nur höchstens wenige Minuten anhält, ist dabei nicht ungewöhnlich und sollte nicht als Gegenanzeichen interpretiert werden.

Zudem sollte Aciclovir Augensalbe nicht bei Erkrankungen des Auges gegeben werden, welche nicht durch einen Herpesvirus ausgelöst werden wie zum Beispiel eine bakteriell verursachte Bindehautentzündung.

Die Dosierung von Aciclovir

Die Dosierung von Aciclovir Augensalbe richtet sich nach der zu verwendenden Einzelmenge sowie dem Abstand und der Häufigkeit der Anwendung.

Sofern keine andere Verordnung durch den Arzt erfolgt, wird fünfmal am Tag im Abstand von jeweils vier Stunden ein etwa 1 cm langer Strang in den Bindehautsack des Auges eingebracht. Wenn beide Augen erkrankt sind, erfolgt entsprechend eine beidseitige Anwendung.

Die Dosierungsangaben sind dabei für alle Altersgruppen identisch.

Die Dosierung des Wirkstoffs Aciclovir in der Augensalbe beträgt meistens 30 Milligramm pro Gramm.

Wie lange darf ich Aciclovir anwenden?

Wie lange man die Aciclovir Augensalbe anwenden darf und sollte, wird durch den Arzt festgelegt, der das Medikament verordnet.

Für einen möglichst schnellen Heilungsprozess sollte die Behandlung der Entzündung am Auge so früh wie möglich begonnen werden. In der Regel gilt, dass die Anwendung des Medikament bis zur vollständigen Abheilung der Entzündung und drei Tage darüber hinaus erfolgen sollte.

Da der Heilungsverlauf meist nicht genau vorhergesagt werden kann und auch sehr von der richtigen und regelmäßigen Anwendung der Aciclovir Augensalbe abhängt, sollte nach etwa zwei Wochen eine Kontrolluntersuchung erfolgen, bei der der Arzt die weitere Dauer der Anwendung festlegt.

Kosten für die Aciclovir Augensalbe

Der Preis für eine Tube Aciclovir Augensalbe liegt zwischen etwa 18 und 22 Euro. Der preisliche Unterschied ist bei den verschiedenen Herstellern des Produktes eher gering.

Aciclovir Augensalbe kann nur nach ärztlicher Verordnung erworben werden und die Kosten werden dann in der Regel zum größten Teil sowohl von der privaten als auch der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen.

Alternativen zu Aciclovir Augensalbe

Bei einer eindeutigen Infektion mit dem Virus Herpes simplex gibt es keine vernünftige Alternative zum Einsatz eine Virostatikums, wobei eine Aciclovir Augensalbe oftmals die erste Wahl darstellt. Es gibt dabei Augensalben von verschiedenen Herstellern, die sich beim Wirkstoff nicht unterscheiden.

Erfahren Sie mehr über die Alternativen zu Aciclovir

Eine Alternative zur Anwendung einer Augensalbe können Aciclovir Augentropfen sein. Es gibt den Wirkstoff zudem in weiteren Formen wie zum Beispiel Tabletten. Bei einem alleinigen Befall der Hornhaut des Auges werden jedoch in der Regel nur direkt am Auge wirksame Medikamente wie die Aciclovir Augensalbe angewendet.

Ist die Anwendung von Aciclovir während der Stillzeit und Schwangerschaft möglich?

Aciclovir Augensalbe sollte normalerweiseweder in der Schwangerschaft, noch in  der Stillzeit angewendet werden.
Dies liegt nicht daran, dass eine Schädigung zu erwarten ist, sondern weil es keine ausreichenden Erfahrungen über die Anwendung von Aciclovir Augensalbe in der Schwangerschaft und Stillzeit gibt.

Ist der therapeutisch erwartende Nutzen höher als die sehr geringen Risiken aufgrund von Schwangerschaft oder Stillzeit, sollte das Medikament angewendet werden.

Weiterführende Informationen

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

 


Haftungsausschluss/ Disclaimer
Wir weisen darauf hin, dass Medikamente niemals eigenständig, ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.
Bitte beachten Sie, dass wir in unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben können. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.

Autor: Dr. med. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 15.10.2018 - Letzte Änderung: 02.07.2021
x
Nutree Banner