Folgen Sie uns auf:


Die richtige Ernährung bei Arthrose

Einleitung

Bei der Arthrose handelt es sich um eine abnutzungs-bedingte, fortschreitende Erkrankung von Gelenken, die oft nur symptomatisch behandelt werden kann. Neben Schmerzmitteln und physikalischer Therapie wird seit längerem auch eine entsprechende Ernährung empfohlen. Diese kann den Verlauf der Arthrose positiv beeinflussen und Beschwerden lindern. Die Ernährung umfasst die vermehrte Aufnahme von Nahrungsmitteln, die für Gelenke und Knorpel gesund sind. Gleichzeitig werden eher schädliche Nahrungsmittel vermieden. Doch am wichtigsten ist das Ziel, durch die Ernährung Gewicht zu verlieren und so die Belastung der Gelenke zu vermindern.

Wird eine Patient darauf aufmerksam, dass er seine Erkrankung positiv durch die Ernährung beeinflussen kann, stellt sich zunächst die Frage: Was sollte man beachten? Als erstes muss zur Ernährung bei Arthrose gesagt werden, dass strittig ist, ob sie den Verlauf und die Beschwerden tatsächlich bessern kann. Trotzdem sprechen logische Überlegungen und Erfahrung für einen positiven Effekt durch die Aufnahme gesünderer Nährstoffe und vor allem durch die Gewichtsabnahme. Man sollte dennoch beachten, dass man keine Wunderheilung erwarten darf und konventionelle Maßnahmen unter Arzt-Aufsicht weitergeführt werden müssen. Daher ersetzt eine gute Ernährung bei Arthrose nicht den regelmäßigen Arztbesuch. Ebenso kann nicht garantiert werden, dass die Krankheit nicht fortschreitet und eventuell eine Arthrose-Operation nötig wird.

Lesen Sie dazu: Arthrose und Übergewicht


Bei der Ernährungsumstellung sollte darauf geachtet werden, dass eine weiterhin ausgewogene Ernährung gewährleistet ist, um Mangelerscheinungen zu vermeiden. Außerdem muss beachtet werden, dass nur eine dauerhafte spezielle Ernährung bei Arthrose günstige Effekte zeigen kann. Generell besteht diese vermehrt aus pflanzlichen Produkten. Es wird auf eine gesteigerte Aufnahme von Antioxidantien geachtet, die entzündungshemmend wirken können. 

Empfohlene Lebensmittel bei Arthrose

In der Ernährung bei Arthrose gibt es viele empfohlene Lebensmittel. Ihnen ist gemein, dass sie entweder entzündungshemmende Wirkung haben oder wichtig für eine gute Knochen- oder Knorpelsubstanz sind. Daneben ist darauf zu achten, dass empfohlene Lebensmittel viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten und kalorienarme Alternativen zu herkömmlicher Nahrung darstellen. Die Basis einer gesunden Ernährung bei Arthrose bildet eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von min. 1,5-2 L Wasser am Tag. Als empfohlene Lebensmittel spielen Obst und Gemüse ebenfalls eine wichtige Rolle. Man sollte 3-5 Portionen davon täglich zu sich nehmen. Vor allem die Vitamine C, E und D können eine Arthrose positiv beeinflussen. Vitamin C wirkt entzündungshemmend und durch das Abfangen freier Radikale Gewebe-protektiv. Empfohlene Lebensmittel in dieser Hinsicht sind Paprika, Kiwi oder Zitrone. Ebenso gut zur Ernährung bei Arthrose geeignet ist das Vitamin E, was sich in pflanzlichen Ölen und Weizenkorn findet. Vitamin D ist zusammen mit Calcium unabdingbar für eine gute Knochenstruktur und somit äußerst wichtig. Der Bedarf kann mit fettarmen Milchprodukten gedeckt werden.

Dass eine kalorienarme Ernährung bei Arthrose wichtig ist, erklärt sich durch den dadurch erhofften Gewichtsverlust. Übergewicht ist der negativste Einfluss auf eine Arthrose. Zur Deckung des Energiebedarfs sind bei der Ernährung fast alle Vollkornprodukte empfohlene Lebensmittel. Sie sind nachhaltiger und vermeiden so große Insulinspitzen, was beim Abnehmen hilft. Darüber hinaus enthält Brot aus vollem Korn mehr Mineralstoffe, Vitamine und gesunde Fettsäuren. Es handelt sich dabei um mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die insgesamt positiv auf den Körper wirken. Zum Beispiel durch ihre Herz-schützende Funktion. Ungesättigte Fettsäuren finden sich zudem in magerem Fisch und pflanzlichen Fetten. So sollte einmal die Woche Fisch auf dem Speiseplan stehen. Darüber hinaus lohnt es sich, zum Kochen auf Sonnenblumen- oder Rapsöl statt Butter umzusteigen. Es konnte in Studien nachgewiesen werden, dass die Ernährung bei Arthrose mit Lauchgemüse, Zwiebeln und Knoblauch einen positiven Effekt hatten. Empfohlene Lebensmittel können eventuell durch Nahrungsergänzungsmittel optimiert werden. So soll die tägliche Einnahme von Chondroitinsulfat oder Glucosaminsulfat den Verlauf einer Arthrose verbessern. Jedoch ersetzen sie keine ausgewogene, sinnvolle Ernährung und sollten höchstens unterstützend hinzugezogen werden.

Lebensmittel auf die man bei Arthrose verzichten sollte

Genauso, wie eine Ernährung positiven Einfluss auf eine Arthrose haben kann, gibt es Lebensmittel, die man vermeiden sollte. Dabei handelt es sich um entzündungsfördernde und oftmals allgemein ungesunde Produkte. Darüber hinaus steht auch hier der Gewichtsverlust im Vordergrund. Den meisten Experten- und Studien-Meinungen ist gemein, dass ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung bei Arthrose die Reduktion oder besser der Verzicht auf Fleisch und Eier ist. Speziell Schweinefleisch scheint dabei einen negativen Effekt auf den Verlauf einer Arthrose zu haben. Am ehesten gilt noch sogenanntes weißes Fleisch wie Geflügel als unbedenklich. Weitere Lebensmittel, die man vermeiden sollte, sind andere tierische Produkte wie Butter oder Wurst. Auch Käse zählt dazu. All diese Produkte enthalten entzündungsfördernde Substanzen und ungesunde, gesättigte Fettsäuren. Außerdem nimmt man durch, die in großem Maße enthaltenen, Kalorien Gewicht zu. Weißmehlprodukte sind Lebensmittel, auf die man ebenfalls verzichten sollte. Weißbrot, Toast und die meisten Gebäckstücke enthalten Weißmehl und sollten durch Vollkornprodukte ersetzt werden.

Auch die meisten Fertigprodukte und besonders Fast-Food jeglicher Art sollten vermieden werden. Diese Produkte enthalten künstliche Zusatzstoffe und nicht vollwertige Zutaten, die zu starker Gewichtszunahme führen und eine große Menge oxidativ wirksamer Stoffe freisetzen. Doch nicht nur die festen Nahrungsbestandteile haben Einfluss auf den Körper. Ebenso wichtig sind die konsumierten Getränke. Kaffee und Alkohol sind Getränke, die man vermeiden sollte. Es wurde beobachtet, dass übermäßiger Kaffeekonsum die Schmerzen bei Arthrose verschlimmert und den Bedarf an Medikamenten erhöht. Auch verschlechtern die im Kaffee wirksamen, entzündungsfördernden Substanzen die Ernährung von Knorpel und Knochen. Ähnliches gilt für den Konsum von Alkohol. Darüber hinaus sollte auch auf schwarzen Tee verzichtet werden. Wie Kaffee, Fleisch und Fette regt schwarzer Tee die Produktion saurer Substanzen im Körper an, was sich negativ auf die Knochen- und Knorpelstruktur auswirkt.

Ernährungsbeispiel bei Arthrose

Es gibt viele Möglichkeiten, die oben genannten Tipps zur Ernährung bei Arthrose umzusetzen. Das folgende Ernährungsbeispiel soll dabei Anregungen geben und zeigen, dass eine passende Ernährung nicht schwierig ist.

  • Morgens: Zum Frühstück eignen sich eine Schüssel Vollkorn-Müsli oder Haferflocken. Zusammen mit geschnittenem Obst und etwas fettarmer Milch oder Joghurt bietet sich so ein reichhaltiges, gesundes Frühstück.
  • Mittags: Frisches Gemüse wie Lauch, Wirsing oder Grünkohl enthält viele Vitamine und Antioxidanzien. Dazu können Zwiebeln, Möhren und als Sattmacher Kartoffeln hinzugegeben werden. Alternativ bietet sich 1-2 Mal die Woche fettarmer Fisch an; natürlich gebraten in Rapsöl. Dazu kann vollwertiger Naturreis serviert werden.
  • Abends: Hier kann nun eine Brotzeit folgen. Wichtig ist, Vollkornbrot zu essen und auf fleisch-haltigen Aufschnitt oder Aufstrich sowie Käse zu verzichten. Honig oder Marmelade sind zu empfehlen, solange diese nicht zusätzlich gezuckert sind.

Über den Tag verteilt muss zusätzlich zu diesem Ernährungsbeispiel auf ausreichend Flüssigkeit geachtet werden. Am besten sind hier Wasser oder Saftschorlen.

Allgemeine Tipps

Um einen Überblick zu behalten, kommen hier nochmal zusammenfassende allgemeine Tipps:

Die Ernährung bei Arthrose kann nur als Ergänzung zur bestehenden Schulmedizin verstanden werden. Hier vermag sie jedoch bei konsequentem Verhalten, den Verlauf der Erkrankung positiv zu beeinflussen. Ein zentraler Bestandteil der Ernährung bei Arthrose ist die Gewichtsabnahme. So sind alle Lebensmittel, die kalorienreich sind und zu Gewichtszunahme führen, prinzipiell Lebensmittel, die man vermeiden sollte. Im Speziellen bedeuten dies, dass auf Fleisch und tierische Fette, Eier, Kaffee und Alkohol weitestgehend verzichtet werden sollte. Dahingegen sind Obst und Gemüse, magerer Fisch sowie pflanzliche Fette die wichtigsten Lebensmittel, um eine Arthrose günstig zu beeinflussen. Des Weiteren sollte beachtet werden, dass nur eine langfristige Umstellung der Ernährung einen Einfluss auf den Verlauf haben kann. Am besten wird diese Umstellung von leichten, aber regelmäßigen sportlichen Aktivitäten begleitet. Die Rolle von Nahrungsergänzungsmitteln zur Stärkung von Knorpel und Knochen ist nicht gänzlich geklärt. Hier sollte man zusammen mit dem behandelnden Arzt das weitere Vorgehen besprechen.

Weitere Therapiemaßnahmen bei Arthrose

Neben der Ernährungsumstellung gibt es noch viele weitere Maßnahmen, die bei einer Arthrose Beschwerden lindern können. Dabei werden zum einen konservative und operative Therapieoptionen unterschieden. Die Ernährung gehört zu ersterem. Weiterhin zählen zu den konservativen Möglichkeiten:

  • Regelmäßige Bewegung (schwimmen, wandern etc.)
  • Entlastung durch Verbände, besonderes Schuhwerk oder Einlagen
  • Physikalische Therapie mit Wärmekissen, Infrarotlicht oder Ähnlichem
  • Schmerzmedikamente

Zu den operativen Möglichkeiten zählt eine Vielzahl von kleineren und größeren Eingriffen am betroffenen Gelenk.

Weitere Informationen zu therapeutischen Maßnahmen bei Arthrose finden Sie hier: Arthrose TherapieArthrose Operation

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zum Thema erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Noch mehr allgemeine und spezielle Informationen zur Arthrose finden Sie hier:

Unsere bisher veröffentlichten Themen der Orthopädie finden Sie unter Orthopädie A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 11.10.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: