Iris versicolor

Deutscher Begriff

Buntfarbige Schwertlilie

Anwendung von Iris versicolor bei folgenden Erkrankungen in der Homöopathie

  • Migräne bei Frauen (manchmal vergesellschaftet mit Druckgefühl im rechten Oberbauch wegen Leberreizung, die immer auftritt, wenn die Patientin zur Ruhe kommt (Sonntagsmigräne).
  • Sodbrennen mit viel Speichelfluss

Anwendung von Iris versicolor

Iris vesicolor kann bei folgenden Beschwerden angewendet werden:

  • Auf der Höhe des Migräneanfalles saures Erbrechen
  • Vermehrte Produktion von Magensäure mit Brennen im Magen
  • Krampfartige Schmerzen im Oberbauch und in der Lebergegend
  • Schmerzen im Bereich der Gesichtsnerven (Trigeminusneuralgie und Facialis-Neuralgie).
  • Unstillbares Erbrechen während der Schwangerschaft
  • bei einer eher depressiven psychischen Grundhaltung

Wirkorgane

Gebräuchliche Dosierung

Gebräuchlich:

  • Tabletten Iris versicolor (Tropfen ) D2, D3, D6, D12
  • Ampullen Iris versicolor D4, D6, D12

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zur Naturheilkunde finden Sie unter:

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente (auch Homöopathika) nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 08.05.2010 - Letzte Änderung: 22.10.2021
x
Dr. Gumpert Banner