Pencivir

Einleitung

Pencivir kommt bei Lippenherpes zum Einsatz. Es enthält den Wirkstoff Penciclovir, dabei handelt es sich um ein sogenanntes Virostatikum, ein Medikament zur Hemmung der Virenvermehrung.
Lippenherpes wird durch die Herpes-Simplex-Viren Typ 1 ausgelöst. Genitalherpes dagegen wird verursacht von Herpes-Simplex-Viren vom Typ 2.
Pencivir wird auf die Haut aufgetragen und kann den Heilungsprozess verkürzen. Es lindert außerdem Schmerzen und Juckreiz bei Lippenbläschen.

Indikationen für Pencivir

Die Indikationen für Pencivir sind leichte Formen von Lippenbläschen, bei dem sogenannten Herpes labialis.
Pencivir kann sowohl in der Frühphase, wie auch in der Bläschenphase angewandt werden.
Das heißt, bereits bei Juckreiz und Schmerzen kann Pencivir wirksam sein und den Heilungsprozess beschleunigen.
Es ist sogar umso wirksamer, je früher es zum Einsatz kommt.

Anwendung bei Lippenherpes

Lippenherpes verläuft meist in mehreren Phasen und dauert in der Regel sieben bis zwölf Tage.
Die Anwendung von Pencivir kann diesen Zeitraum verkürzen.
Häufig kündigt sich Lippenherpes durch Juckreiz, Kribbeln oder Brennen an der Lippe an.
Man sollte mit der Anwendung von Pencivir möglichst jetzt noch vor der Bläschenphase, in der flüssigkeitsgefüllte Bläschen auftreten, beginnen.
Im Verlauf können die Bläschen platzen und nässen, diese Phase ist schmerzhaft und hoch infektiös.

Pencivir kann die Krustenbildung und Heilung der Lippenbläschen beschleunigen.
Herpesbläschen sind abgeheilt, sobald sich die Kruste eigenständig löst und gesunde Haut zum Vorschein kommt.

Lesen Sie in unserem Artikel, wie Sie gegen Lippenherpes am besten vorgehen sollten:
Lippenherpes - So wird er richtig behandelt

Wirkung und Wirkstoff

Pencivir enthält den Wirkstoff Penciclovir.
Penciclovir ist ein Virostatikum, ein Arzneistoff zur Hemmung der Vermehrung von Bakterien.
Durch seine strukturelle Ähnlichkeit mit deren Bausteinen lagert es sich in die Erbinformation von Viren ein und verhindert die weitere Vermehrung des Virus.

In Studien zeigte Penciclovir eine gute Verträglichkeit sowie Wirksamkeit.
Sowohl die Heilungszeit, wie auch beim Herpes auftretende Schmerzen, verringerten sich um etwa ein Drittel.
Durch das Auftragen wird zudem die Ansteckungsgefahr verringert, die bei Lippenherpes generell sehr hoch ist.
Auf engen Kontakt sowie den Austausch von Speichel sollte trotzdem möglichst verzichtet werden.
Der Wirkstoff ist seit 1996 in Deutschland zugelassen.

Nebenwirkungen

In der Regel ist Pencivir gut verträglich.
Es darf nicht angewandt werden, wenn Allergien gegen Aciclovir oder Penciclovir-haltige Arzneimittel bestehen.
Hier kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen.
Dazu gehört das Auftreten von Ausschlag, Nesselsucht, Juckreiz oder Wassereinlagerungen, die sich an der betroffenen Stelle, aber auch darüber hinaus zeigen können.

Bei der Anwendung von Pencivir kommt es gelegentlich zu Reaktionen der behandelten Hautstellen, wie Brennen, Stechen oder Taubheitsgefühl.
Bei starken Nebenwirkungen sollte die Behandlung abgebrochen werden und ein Arzt konsultiert werden.

Wechselwirkungen

Es gibt für Pencivir keine Hinweise auf Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln.
Sollte ein Medikament verschrieben werden, sollte der Arzt über die Behandlung mit Pencivir informiert werden.

Gegenanzeigen - Wann darf Pencivir nicht gegeben werden?

Pencivir darf nicht angewandt werden, wenn Überempfindlichkeit gegenüber Penciclovir oder Aciclovir besteht.
Pencivir darf nicht auf Schleimhäuten im Mund angewandt werden.
Pencivir ist nicht geeignet zur Behandlung von Genitalherpes.

Auch die Anwendung bei Patienten mit einem geschwächten oder unterdrücktem Immunsystem ist kontraindiziert.
Für die Anwendung bei Kindern unter zwölf Jahre liegen keine Angaben zur Sicherheit des Arzneimittels vor, bei diesen Patienten sollte Pencivir nicht angewandt werden.

Dosierung

Pencivir sollte bereits bei ersten Krankheitsanzeichen wie Juckreiz oder Brennen aufgetragen werden.
Dann zeigt es den besten Effekt in der Therapie von Lippenherpes.
Üblicherweise wird Pencivir alle zwei Stunden, mindestens jedoch sechs mal täglich, auf die betroffene Stelle aufgetragen.
Pencivir sollte dünn mit dem Finger oder einem Wattestäbchen aufgetragen werden, zuvor und nach dem Auftragen der Creme sollte man die Hände waschen.

Überschüssige Mengen der Creme können mit einem Tuch abgetupft werden.
Um das Abreiben zu verhindern, sollte das Auftragen nach dem Essen erfolgen.
Die Behandlung mit Pencivir sollte über vier Tage fortgeführt werden, auch wenn bereits eine wesentliche Besserung auftritt.
Sollte auch nach Abschluss der Behandlung mit Pencivir keine Besserung auftreten, ist ein Arzt aufzusuchen.

Kosten

Der Preis für 2 g Pencivir Lippenherpescreme liegt in Deutschland zwischen fünf und zehn Euro.
Pencivir ist ohne ärztliches Rezept in der Apotheke erhältlich.

Pencivir und Alkohol - Verträgt sich das?

Der gemäßigte Konsum von Alkohol beeinträchtigt die Wirkung von Pencivir nicht.
Dies gilt, wenn Pencivir weiterhin gründlich und in regelmäßigen Abständen aufgetragen wird.

Ist die Einnahme in Schwangerschaft und Stillzeit möglich?

In der Schwangerschaft und Stillzeit sollten Nutzen und Risiken von Arzneimitteln generell sorgfältig abgewogen werden.
Betroffenen sollten bei jeder Einnahme von Medikamenten Rücksprache mit ihrem Arzt halten.
Die lokale Anwendung von Pencivir bei schwangeren und stillenden Müttern scheint unbedenklich zu sein.
Säuglinge und Kinder sollten keinen Kontakt mit dem Medikament haben.

Beeinträchtigt Pencivir die Wirkung der Pille?

Die lokale Anwendung von Pencivir bei Lippenherpes beeinflusst die Wirkung der Pille nicht.

Welche Alternativen zu Pencivir gibt es?

Neben Penciclovir kommt bei der Behandlung von Lippenherpes der Arzneistoff Aciclovir zum Einsatz.
Auch hier handelt es sich um ein Virostatikum.

Sollte eine Gürtelrose vorliegen, bietet sich das Medikament Zostex® an, das gezielt gegen diese Viren wirkt und als Alternative eingenommen werden kann.

Lesen Sie mehr dazu unter: Zostex®

Als Alternative sind auch einige Hausmittel bekannt, dazu gehört Honig.
Auch Teebaumöl wird empfohlen, hierbei ist zu beachten, dass dies stark reizend wirken kann.
Hochprozentiger Alkohol aus der Apotheke hat eine desinfizierende Wirkung und lindert Juckreiz und Kribbeln.
Zahnpasta sollte man nicht verwenden, sie trocknet die Haut aus und hat keine medizinische Wirkung bei Lippenherpes.

Pencivir oder Aciclovir - Was ist besser?

Bei Lippenherpes kommen Penciclovir oder Aciclovir zum Einsatz.
Penciclovir ist der neuere Wirkstoff und zeigt eine bessere Wirksamkeit sowie Verträglichkeit als Aciclovir.
Patienten, die Penciclovir anwenden, sind früher schmerzfrei und erreichen das sogenannte Krustenstadium früher.

Außerdem wirkt Penciclovir auch, wenn es erst nach dem Auftreten von Bläschen aufgetragen wird.
Aciclovir scheint in diesem Stadium keine Wirkung mehr zu zeigen.

Mehr Informationen über das Virostatikum Aciclovir finden Sie in unserem passenden Artikel:Aciclovir

Pencivir in Kombination mit Fenistil

Die Creme mit dem Wirkstoff Penciclovir war zuvor unter dem Handelsnamen Fenistil Pencivir erhältlich, mittlerweile heißt das Produkt lediglich Pencivir.
Bei Fenistil handelt es sich um eine registrierte Marke des Pharmaunternehmens Novartis.

In der Regel enthält Fenistil den Wirkstoff Dimentinden, das bei Ausschlägen, Sonnenbrand oder Insektenstichen zum Einsatz kommt.
Es hat antiallergische Wirkung.
Die Namensänderung von Fenistil Pencivir zu Pencivir beugt möglichen Verwirrungen bei Patienten vor, Packung und Packungsbeilage markieren deutlich die Indikation zur Anwendung des Arzneimittels.


Haftungsausschluss/ Disclaimer
Wir weisen darauf hin, dass Medikamente niemals eigenständig, ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.
Bitte beachten Sie, dass wir in unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben können. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 03.05.2019 - Letzte Änderung: 12.08.2021
x
Nutree Banner