Folgen Sie uns auf:


Rhabarberwurzel

Lateinischer Name: Rheum palmatum, Rhizoma Rhei

Gattung: Knötterichgewächse

Volksnamen: Medizinrhabarber (nicht zu verwechseln mit dem Gartenrhabarber)

Pflanzenbeschreibung

Übermannshohe Pflanze mit fleischigen Stängeln und sehr großen Blättern. An den Stängeln finden sich Knoten, typisch für Knöterichgewächse.
Vorkommen: Stammt ursprünglich aus Nordchina und Tibet, dort heute noch als Wildsammlung. Bei uns in Kulturen angebaut.

Arzneilich verwendete Bestandteile

Verwendet wird die Wurzel.

Inhaltsstoffe

Anthrachinonglycoside, darunter Sennoside, Bitterstoffe und Gerbstoffe

Heilwirkung und Anwendung

Die Wurzel des Medizinrhabarbers gilt als beschwerdefreies Abführmittel und wirkt im Dickdarm. Der enthaltene Gerbstoff dämpft die Abführwirkung und bedingt die milde Wirkung. Rhabarberwurzel ist Bestandteil vieler Abführmittel.

Zubereitung

Die geschnittene Wurzel wird im Mörser sehr fein vermahlen. Vor dem Schlafengehen nimmt man 2 bis 3 Messerspitzen davon ein. Die Wirkung stellt sich nach 6 bis 8 Stunden ein.

Nebenwirkungen

Es sind keine Nebenwirkungen zu befürchten.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: