Folgen Sie uns auf:


Symptome eines Fersensporns

Schmerzen an der Ferse

Ein Fersensporn muss nicht unbedingt Beschwerden bereiten. Manche Betroffene haben über einen langen Zeitraum hinweg gar keine Symptome, weshalb der Fersensporn lange unentdeckt bleiben kann. Wenn er allerdings ein bestimmtes Ausmaß erreicht hat beziehungsweise die in der Regel begleitende Entzündung des Sehnenstrangs auf der Fußunterseite (Plantarfaszie) eingesetzt hat, wird ein Fersensporn immer symptomatisch.

Fragen Sie jetzt einen Orthopäden
12 Ärzte sind gerade online.
Alle 9 Sekunden wird eine Frage beantwortet!
Antwort erhalten

Das Leitsymptom des Fersensporns sind Schmerzen im Bereich der Ferse. Diese Schmerzen können in Art, Schweregrad und Häufigkeit von Patient zu Patient variieren. In der Regel werden sie allerdings als stechend, manchmal auch brennend empfunden, so „als würde man in einen Nagel treten“. Diese Schmerzen bestehen vor allem morgens direkt nach dem Aufstehen bei den ersten Schritten des Tages (dies wird als sogenannter Anlaufschmerz bezeichnet) und generell beim Auftreten.
Sie können aber prinzipiell jederzeit, ob bei Belastung oder bei Ruhe, unregelmäßig erscheinen. Normalerweise werden die Schmerzen an der Innenseite des Fußes am deutlichsten empfunden, sie können bei manchen jedoch auch in den umgebenden Fuß oder sogar bis in den Unterschenkel ausstrahlen. Um die schmerzende Stelle zu schonen, laufen viele Personen, die an einem Fersensporn leiden, vermehrt auf der Außenseite des Fußes. Auch die Fähigkeit zum Abrollen des Fußes beim Gehen ist eingeschränkt. In manchen Fällen gehen die Schmerzen mit einer Schwellung, Überwärmung und / oder Rötung der Ferse einher, was ein Zeichen für eine bereits ausgeprägte Entzündung ist.

Lesen Sie hierzu auch Schmerzen in der seitlichen Ferse


Man unterscheidet zwischen einem oberen und einem unteren Fersensporn. Diese imponieren durch leicht verschiedene Symptome. Patienten mit einem oberen Fersensporn verspüren eine Druckempfindlichkeit besonders stark im Bereich der Achillessehne, vor allem in Knöchelhöhe. Bei einem unteren Fersensporn besteht diese Druckempfindlichkeit eher am Sehnenansatz, also etwas weiter unten im seitlichen Fersenbereich.

Zunächst werden die durch einen Fersensporn verursachten Symptome über den Tagesverlauf hinweg besser und sind auszuhalten. Je länger diese Erkrankung allerdings unbehandelt bleibt, desto mehr steigt das Risiko, dass die Beschwerden chronisch werden und zu einer starken Beeinträchtigung des alltäglichen Lebens führen, weshalb eine Therapie unbedingt zu empfehlen ist.

Abbildung Fersensporn

Fersensporn - Calcaneussporn
(knöcherner Auswuchs)

  1. Unterer (plantare) Fersensporn
  2. Oberer (dorsale) Fersensporn
  3. Fersenbeinhöcker -
    Tuber calcanei
  4. Fersenbein - Calcaneus
  5. Achillessehne -
    Tendo calcaneus
  6. Äußerer Wadenmuskel -
    M. gastrocnemius,
    Caput laterale
  7. Schienbein - Tibia
  8. Wadenbein - Fibula
  9. Sprungbein - Talus
  10. Kahnbein - Os naviculare
  11. Äußeres Keilbein -
    Os cuneiforme laterale
  12. Würfelbein - Os cuboideum
  13. Fußsohlensehnenplatte -
    Aponeurosis plantaris

    A - Bild von Ferse mit einem unteren
    und oberen Fersensporn
    B - Linker Fuß von der Außenseite

Eine Übersicht aller Abbildungen von Dr-Gumpert finden Sie unter: medizinische Abbildungen

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 31.07.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: