Schwindel bei Hitze

Was versteht man unter Schwindel bei Hitze?

Unter Schwindel bei Hitze versteht man das Auftreten eines Schwindelgefühls oder einer Schwindelattacke bei erhöhten Temperaturen. Dementsprechend tritt der Schwindel bei Hitze vor allem im Sommer auf. Dies hängt mit einer Störung des Blutkreislaufs zusammen, da der Körper versucht, der Hitze entgegen zu regulieren. Häufig wird der Schwindel dabei von weiteren Symptomen, wie Kopfschmerzen und Übelkeit, begleitet. Besonders betroffen davon sind Menschen mit einem schwachen Kreislauf oder ältere Menschen. Dementsprechend muss darauf geachtet werden, dass ausreichend Flüssigkeit aufgenommen wird.

Lesen Sie auch den Artikel zum Thema: Schwindel und Kreislauf

Ursachen

Die Ursache für Schwindel bei Hitze ist in den meisten Fällen eine Fehlregulation des Blutkreislaufs. Um einer übermäßigen Erhitzung des Körpers entgegen zu wirken, beginnt der Körper damit, die Blutgefäße zu erweitern. Dadurch kann die Hitze besser abgegeben werden. Damit fällt jedoch auch der Blutdruck und das Blut fließt langsamer durch den Körper. Dies führt zum Auftreten von Schwindel, besonders beim zu schnellen Aufstehen.
Hinzu kommt der Verlust von Flüssigkeit und Elektrolyten durch das Schwitzen. Dies ist ebenfalls ein Mechanismus des Körpers für die Abgabe von Wärme und führt zu einem langsameren Blutfluss.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren: Ursachen von Schwindel

Kreislauf/Wassermangel

Wenn bei Hitze Schwindel auftritt, ist hierfür meist eine Störung des Kreislaufs verantwortlich. Dieser wird durch die Hitze generell geschwächt. Hinzu kommt, dass der Körper durch Schwitzen und Weitstellung der Gefäße versucht, Wärme abzugeben. Dies beeinträchtigt den Kreislauf, was sich besonders bei einer schnellen Änderung der Körperlage äußern kann.
Des Weiteren wird der Mangel an Flüssigkeit oft durch unzureichendes Trinken verstärkt. Viele Menschen unterschätzen die Menge an Wasser, die sie zur Aufrechterhaltung des Kreislaufs zu sich nehmen sollten. Vor allem im Sommer bei starker Hitze kann der Elektrolyt- und Wassermangel somit zum Auftreten von Schwindel führen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Dehydration- Woran erkennt man einen Flüssigkeitsmangel?

Diagnose

Die Diagnose von Schwindel bei Hitze kann in der Regel anhand der Anamnese, also des Arzt-Patienten-Gesprächs, gestellt werden. Dabei ist der zeitliche Zusammenhang zwischen dem Auftreten des Schwindels und dem Aufhalten in der Hitze wegweisend. Je nach zusätzlichen Symptomen sollten eventuelle weitere Ursachen abgeklärt werden.
Außerdem sollte überprüft werden, ob der Blutdruck gegebenenfalls falsch eingestellt ist. Dies kann beispielsweise bei älteren Menschen der Fall sein, wenn ein zuvor bestehender hoher Blutdruck durch Medikamente zu stark herunter reguliert wird.

Weitere Informationen finden Sie unter: Diagnose des Schwindels

Begleitende Symptome

Das Auftreten von Schwindel bei Hitze kann durch andere Symptome begleitet werden. Hierzu gehören Sehstörungen, wie beispielsweise ein Flimmern vor den Augen, oder auch Ohrensausen. Viele Betroffene erleiden auch Kopfschmerzen, Übelkeit oder müssen sogar erbrechen.
Hinzu kommt ein Gefühl der Schwäche und Abgeschlagenheit, sowie ein starkes Durstgefühl. Der Mund fühlt sich oft sehr trocken an, da die Schleimhäute an Flüssigkeit verlieren. Außerdem führt die Hitze meist zu starkem Schwitzen, dieser kann später auch kalt werden. Ebenso kann die Atmung betroffen sein. Bei einer ausgeprägten Kreislaufstörung kann es zum kurzzeitigen Verlust des Bewusstseins kommen.

Ohnmacht

Bei starken Störungen des Blutkreislaufs kann es zum Verlust des Bewusstseins kommen. Dies kommt vor allem bei Personen mit einem schwachen Kreislauf, einem zu niedrigen Blutdruck oder älteren Menschen vor. Gefährlich ist hierbei unter anderem auch der unkontrollierte Sturz. Die Ohnmacht hält meist nur wenige Sekunden an.
Wichtig ist dabei, die Betroffenen nicht alleine zu lassen und versuchen, sie in eine stabile Körperlage zu bringen. Wenn das Bewusstsein nach kurzer Zeit nicht wieder zurückkehrt, sollte ein Notarzt gerufen werden. Die Ohnmacht kann in seltenen Fällen oder bei schwerwiegenderen Ursachen zu einem Schock oder Kreislaufversagen führen.

Übelkeit

Der Schwindel bei Hitze tritt oft auch gemeinsam mit Übelkeit auf. Diese ist ein allgemeines Symptom der Überlastung des Körpers und des Körperkreislaufs. Dies hängt im Sommer auch oft typischerweise mit dem übermäßigen Konsum von süßen Getränken zusammen. Ebenso kann es gelegentlich zum Erbrechen kommen. Auch Bauchschmerzen oder ein fehlender Appetit können mit dem Schwindel und der gestörten Kreislaufregulation einhergehen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Schwindel mit Übelkeit- Das steckt dahinter

Hitzewallungen

Beim Auftreten von Schwindel bei Hitze kommt es häufig zu Hitzewallungen. Diese werden durch den Versuch des Körpers, eine mögliche Überhitzung zu verhindern, verursacht. Dabei wird die entstehende Wärme des Körpers durch das Weitstellen der Gefäße abgegeben. Dies führt zu einer Erniedrigung des Blutdrucks. Dadurch gerät der Blutkreislauf aus dem Gleichgewicht, was sich in Hitzewallungen äußern kann. Diese gehen meist mit verstärktem Schwitzen einher. Bestehen die Symptome für eine längere Zeit, kann ebenfalls Kaltschweiß auftreten.

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind ein häufiges Symptom bei Schwindel durch Hitze. Sie können verschiedensten Charakter besitzen und sind häufig mit einem Gefühl der Schwäche und Abgeschlagenheit einhergehend. Die Kopfschmerzen werden durch eine verringerte Durchblutung ausgelöst. Diese wird häufig durch einen Wassermangel ausgelöst oder verstärkt.
Dadurch werden das Gehirn und die Hirnhäute nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Dies führt zum Auftreten von Kopfschmerzen. Daher ist es immer ratsam, bei dem Auftreten von Kopfschmerzen ausreichend Wasser zu trinken.

Lesen Sie mehr zum Thema: Schwindel und Kopfschmerzen

Herzrasen

Gelegentlich kann Schwindel bei Hitze auch gemeinsam mit Herzrasen oder Herzklopfen auftreten. Hierfür ist die Störung der Regulation des Blutkreislaufs verantwortlich. Durch die Weitstellung der Gefäße versucht der Körper Wärme abzugeben. Dies führt jedoch auch dazu, dass das Blut in den Armen und Beinen versackt.
Dem wirkt das Herz durch eine Erhöhung des Herzschlags entgegen, um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Das Herzrasen kann ebenfalls ein Zeichen von Aufregung sein, wenn die betroffene Person durch den Schwindel beeinträchtigt ist und Angst bekommt.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Schwindel und Herzrasen

Krankheitsverlauf

Der Krankheitsverlauf von Schwindel bei Hitze ist abhängig von der Ausprägung der Symptome. Wenn das Schwindelgefühl als solches früh wahr und auch ernst genommen wird, können genügend Maßnahmen ergriffen werden, bevor der Kreislauf noch stärker versucht, der Hitze entgegen zu wirken. Daher ist eine frühzeitige Abschirmung von der Hitze, sowie die Aufnahme von Flüssigkeit und Elektrolyten sehr wichtig. Geschieht dies nicht rechtzeitig, kann der Schwindel bis hin zur Ohnmacht führen, was für die Betroffenen durch den Sturz und die Beeinträchtigung des Kreislaufs gefährlich werden kann.

Wird nun Sport bei Hitze getrieben, steigt die Wahrscheinlichekeit des Schwindels rasant. Ausführliche Informationen hierzu erhalten Sie hier: Schwindel nach dem Sport

Behandlung/ Therapie

Die Behandlung von Schwindel bei Hitze sollte schnell erfolgen, um den Kreislauf nicht unnötig weiter zu belasten. Es ist daher extrem wichtig, dass die Betroffenen möglichst schnell aus der Hitze gebracht werden und sich an einen kühleren Ort begeben. Eventuell zu enge oder warme Kleidung sollte geöffnet werden, damit der Körper ohne Probleme wieder abkühlen kann. Die Betroffenen können beispielsweise ein kühles Bad nehmen. Auch Eis, kalte Umschläge oder Coolpacks können hilfreich sein.

Eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit ist ebenfalls sehr wichtig. Häufig fehlt es den Betroffenen nicht nur an Wasser, sondern auch an Elektrolyten. Daher eignen sich beispielsweise Mineralwasser oder Fruchtsaftschorlen besonders gut, um diesen Mangel schnell auszugleichen. Da der Schwindel bei Hitze ein Zeichen der Belastung des Körpers ist, sollte dementsprechend auch darauf gehört werden. Die Betroffenen sollten sich daher für einige Zeit ausruhen, bis die Symptome nachlassen. Der Kreislauf kann zusätzlich durch eine liegende Position und das Hochlegen der Beine unterstützt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: Therapie von Schwindel

Was mache ich, wenn ich schwanger bin?

Bei Schwangeren stellt die Hitze eine zusätzliche Belastung für den Körper dar, da der Blutkreislauf des Körpers generell mehr leisten muss. Daher ist es ratsam, stets ausreichend zu trinken, im Sommer sind ca. 3 Liter Wasser pro Tag empfehlenswert. Auch auf eine ausreichende Zufuhr an Salz sollte geachtet werden, da dieses durch das Schwitzen wieder ausgeschieden wird.
Der Kreislauf kann zusätzlich durch das Hochlegen der Beine unterstützt werden. Ebenso sollte ein zu langer Aufenthalt in der prallen Sonne vermieden werden.

Informieren Sie sich mehr über das Thema: Schwindel in der Schwangerschaft

Dauer/ Prognose

In der Regel dauert Schwindel bei Hitze nicht allzu lange an. Die Symptome gehen bei einer frühzeitigen Erkennung und einem entsprechenden Gegenwirken spätestens nach einigen Stunden wieder vorbei. Dementsprechend ist die Prognose auch meist sehr gut. Manche Menschen mit einem schwächeren Kreislauf sind anfälliger für Schwindelanfälle, als andere. Hier sollte entsprechend generelle Vorsicht geboten sein. Werden die Symptome nicht wahrgenommen oder ignoriert, können schwerwiegendere Folgen auftreten.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 10.01.2019 - Letzte Änderung: 08.06.2021