Folgen Sie uns auf:


Sinupret® Tropfen

Einleitung

Sinupret®  ist ein pflanzliches Arzneimittel. Es ist zusammengestellt aus mehreren pflanzlichen Mitteln.
Es ist in Tropfen- und Tablettenform erhältlich. Sinupret®  ist nicht verschreibungspflichtig. Es ist in der Apotheke frei verkäuflich.
Sinupret®  hat keine starken Nebenwirkungen und keine besonderen Interaktionen mit anderen Medikamenten. Sinupret®  wirkt bei der Anwendung nur lindernd, es hat keine bakterizide (Bakterien tötende) oder virostatische (die Virusvermehrung hemmende) Wirkung.


Indikationen

Sinupret® -Tropfen werden zur Behandlung von akuten und chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen eingesetzt. Es sollte zwischen 7 und 14 Tagen angewendet werden. Bestehen nach 14 Tagen immer noch Beschwerden, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Es ist neben der Tropfenform auch in Tablettenform erhältlich.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Sinupret® forte

Dem Sinupret®  wird eine schleimlösende Wirkung zugeschrieben, sodass die Nasennebenhöhlen von Verstopfung befreit werden. Es kann angewendet werden bei Erkältungen mit Beteiligung der Nasennebenhöhlen. Eine Beteiligung der Nasennebenhöhlen ist zu erkennen an Schmerzen in der Stirn, Kopfschmerzen und Schmerzen hinter den Wangenknochen beim Vorbeugen des Kopfes.
Außerdem ist sie gekennzeichnet durch eine veränderte Stimme, da die Nasennebenhöhlen normalerweise Resonanzräume für die Stimmbildung darstellen.
Sollte nach 14 Tagen die Erkrankung nicht rückläufig sein, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Hier kann es sich um eine antibiotikabedürftige, bakterielle Sinusitis handeln.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Medikamente bei einer Nasennebenhöhlenentzündung

Wirkstoff

In Sinupret®  sind laut Packungsbeilage folgende Wirkstoffe enthalten:

  • Eisenkrautextrakt
  • Holunderblüten
  • Primelblüten
  • Sauerampferextrakt
  • Enzianwurzelextrakt

Diesen Wirkstoffen wird eine antientzündliche und schleimlösende Wirkung zugesprochen. In Sinupret® -Tropfen ist zusätzlich Alkohol enthalten. Die Wirkung von Sinupret®  ist bei leichten Entzündungen der Nasennebenhöhlen in klinischen Studien bewiesen.

Dosierung

Bei Erwachsenen und Kindern ab zwölf Jahren sollten 50 Tropfen pro Einmaldosis eingenommen werden. Die Höchstdosis bei Erwachsenen beträgt 150 Tropfen pro Tag.
Kinder im Alter zwischen zwei und fünf  Jahren sollten 15 Tropfen als Einmaldosis erhalten, die Höchstdosis liegt hier bei 45 Tropfen. Kinder zwischen sechs und elf Jahren sollten also Einzeldosis bis zu 25 Tropfen erhalten, 75 Tropfen sind hier die Höchstdosis.

Nebenwirkungen

Als Nebenwirkung können Magen-Darm-Beschwerden auftreten. Diese kommen meistens durch eine leichte Überdosierung zustande. Hierbei kann es zu Bauchschmerzen, sowie Übelkeit und Erbrechen und Durchfall kommen.
Da in Sinupret® -Tropfen Alkohol enthalten ist, sollten Menschen mit einer Alkoholkrankheit oder trockene Alkoholiker eher zu der Tablettenfrom greifen.
Wie bei allen Medikamenten kann es auch bei Sinupret®  zu allergischen Reaktionen wie Hautausschlag kommen. Bei Überempfindlichkeit gegen einer der Wirkstoffe sollte das Medikament sofort abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Symptome einer Allergie

Preis

Sinupret® -Tropfen sind in einer Packungsgröße von 100 ml erhältlich. Diese Kosten zwischen 8-10 Euro. Neben den Sinupret® -Tropfen sind auch noch Sinupret® -Tabletten (Sinupret® forte) erhältlich. Hier kosten 20 Tabletten ungefähr 7- 10 Euro. Der Preis ist abhängig vom jeweiligen Anbieter. Die hier angegebenen Preise sind Mittelwerte.

Beim Baby

Kinder unter zwei Jahren dürfen kein Sinupret®  einnehmen. Bei einer Infektion der Nasennebenhöhlen beim Baby unbedingt ein Kinderarzt aufgesucht werden.
Aufgrund der verminderten Abwehrkräfte beim Kind kann es bei einer bakteriellen Sinusitis eher als beim Erwachsen zu einem Überritt der Erreger ins Blut kommen. Um das zu vermeiden, sollte hier eine individuelle Therapie durch den Kinderarzt eingeleitet werden.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Was tun wenn mein Baby Schnupfen hat?

Sinupret® -Tropfen vs. Sinupret®-Tabletten

Sinupret® -Tropfen und Sinupret® -Tabletten haben die gleichen Wirkstoffe. Sie wirken also genau gleich.
Der Unterschied zwischen den beiden Darreichungsform besteht nur in der Zusammensetzung der restlichen Inhaltsstoffe. Die Sinupret® -Tropfen enthalten zusätzlich Alkohol. Die Tabletten dagegen enthalten Laktose, um der Tablette ihre Form zu verleihen. Bestehen zusätzlich zu der Nasennebenhöhlenentzündung Halsschmerzen, kann es angenehmer sein, die Tropfen einzunehmen, da diese nicht so schwer zu Schlucken sind wie die Tabletten.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Behandlung einer Nasennebenhöhlenentzündung

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter:

Eine Übersicht aller Themen aus dem Bereich Medikamente finden Sie unter Medikamente A-Z.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Wir weisen darauf hin, dass Medikamente niemals eigenständig, ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.
Bitte beachten Sie, dass wir in unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben können. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 09.08.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: