Speiche

Synonyme

Radiusköpfchen, Processus styloideus radii, Radiusfraktur, Handgelenk, Ellenbogen

Medizinisch: Radius

Englisch: radius

Anatomie

Die Speiche wird medizinisch auch als Radius bezeichnet. Die Speiche bildet mit der Elle (Ulna), die Knochen des Unterarms.
Die Speiche bildet mit den Handwurzelknochen Mondbein (Os lunatum) und Kahnbein (Os naviculare / scaphoideum) den wesentlichen Anteil des Handgelenkes. Zum Ellenbogen hin die Speiche kleiner und endet mit dem Radiusköpfchen. Dort bildet der Radius den kleineren Teil des Ellenbogengelenkes (Cubitalgelenk). Mit dem Radiusköpfchen (Caput radii) werden Unterarmwendebewegungen möglich. Direkt oberhalb des Radiusköpfchens setzt die Bicepssehne (Musculus biceps brachii) an.

Abbildung der Speiche

  1. Speichenschaft -
    Corpus radii
  2. Ellenschaft -
    Corpus ulnae
  3. Oberarmschaft -
    Corpus humeri
  4. Oberes Speiche-Ellen-
    Gelenk -
    Articulatio radioulnaris
    proximalis
  5. Unteres Speiche-Ellen-
    Gelenk -
    Articulatio radioulnaris distalis
  6. Rauigkeit der Speiche -
    Tuberositas radii
  7. Speichenhals - Collum radii
  8. Ringband der Speiche -
    Lig. anulare radii
  9. Speichenkopf - Caput radii
  10. Zwischenknochenmembran -
    Membrana interossea antebrachii
  11. Griffelfortsatz der Speiche -
    Processus styloideus radii

Eine Übersicht aller Abbildungen von Dr-Gumpert finden Sie unter: medizinische Abbildungen


Funktion

Der Radius (Speiche) hat zwei wesentliche Funktionen:

  • bildet den größten Teil des Handgelenks
  • bildet den kleineren Anteil des Ellenbogengelenks

Röntgenbild Handgelenk

  1. Elle (Ulna)
  2. Mondbein (Os lunatum)
  3. Speiche (Radius)
  4. Kahnbein (Os naviculare / scaphoideum)

Röntgenbild Ellenbogengelenk

  1. Radiusköpfchen (Capitulum radii)
  2. Olecranon vom Ellenbogen (Ulna)

 

 

Lesen Sie auch unser Thema Röntgen

Erkrankungen der Speiche

Speichenbruch = med. distale Radiusfraktur

Der Speichenbruch ist die häufigste Fraktur des menschlichen Körpers. Typischerweise kommt es zu einem Speichenbruch beim Sturz auf die ausgestreckte Hand (Extensionsfraktur). Dabei bricht die Speiche 2-3 cm oberhalb des Handgelenkes (distale Radiusfraktur). Mehr hierzu in unserem Thema: distale Radiusfraktur.

Neben der distalen Radiusfraktur kommen Speichenschaftbrüche vor. Der Radiusschaftbruch im Kindesalter ist eine ebenfalls eine häufiger vorkommende Bruchart. Als Besonderheit im Kindesalter bricht häufig der Knochen, die noch elastische Knochenhaut (Periost) bleibt dabei intakt. Hierbei spricht man von einer sogenannten Grünholzfraktur.

Lesen Sie mehr zum Thema: Speichenbruch

Grünholzfraktur

Die Pfeile deuten auf den kaum sichtbaren Bruch. Auffällig ist nur der Knick (Achsabweichung) der Speiche.

Weitere Informationen zum Thema Speiche

Weitere Informationen zum Thema Speiche finden Sie unter:

Folgende Themen könnten für Sie von Interesse sein:

Eine Übersicht aller Themen der Anatomie finden Sie unter Anatomie A-Z.